Der Rottacher sitzt seit 13 Monaten in U-Haft

Drogendeals im großen Stil: Ex-Hotelangestellter (23) angeklagt 

Rottach-Egern - Noch vor einem Jahr war er ein vielversprechender Hotelfachmann im Tal - jetzt sitzt der Rottacher wegen Dealens vor Gericht - zusammen mit einer Holzkirchnerin (59) und ihrem 21-jährigen Sohn. 

Den Angeklagten - insbesondere den beiden Männern - wird ein schwunghafter Handel mit Betäubungsmitteln im Raum Miesbach und Holzkirchen vorgeworfen, heißt es in der Anklageschrift.

Mehrere Kilo Marihuana unter die Leute gebracht

Laut Anklage fuhren sie im ersten Halbjahr 2015 insgesamt drei Mal nach Mainz und kauften dort einmal rund ein Kilo, einmal eineinhalb Kilo sowie einmal rund 1,8 Kilo Marihuana, um es gewinnbringend zu verkaufen. Der Rottacher, ein ehemaliger Hotelangestellter im Tal, fungierte bei dem Geschäft offenbar als Kopf, der Holzkirchner verkaufte das Marihuana, das er zuvor teils auf Kommission vom Rottacher abnahm, weiter. Zunächst wohl in kleineren Mengen an viele Abnehmer, später dann in immer größeren Chargen an einen kleineren Kreis an Konsumenten.

Es ging auch um härtere Drogen

Als Zwischenlager für die Drogen diente auch die Holzkirchner Wohnung, die der 21-Jährige vor seiner Verhaftung gemeinsam mit seiner Mutter bewohnte. Auch sie soll in den Verkauf involviert und an den Gewinnen beteiligt gewesen sein.

Neben Marihuana verkaufte der Rottacher außerdem Ecstasy. Von 341 Tabletten, die er sich ebenfalls in Mainz besorgt hatte, gab er 101 Tablette mit Gewinn an den Holzkirchner weiter. 

Die drei Angeklagten befinden sich bereits seit ihrer Verhaftung im August 2015 in Untersuchungshaft. Zwar zeigten sie sich am ersten von vier Verhandlungstagen teilweise geständig, dennoch muss insbesondere der Rottacher mit einer längeren Haftstrafe rechnen. Dass diese zur Bewährung ausgesetzt wird, ist aufgrund der großen Menge und seiner Vorgeschichte mehr als unwahrscheinlich. Der Prozess am Landgericht München II hatte am Dienstag seinen Auftakt und wird sich wohl noch länger hinziehen.

Die Ermittler waren schon länger an dem Trio dran. Die Festnahme erfolgte vor gut einem Jahr.

ah

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Ausflug nach Bad Wiessee: Jenny Raab arbeitet ehrenamtlich bei der Lebenshilfe
Aus der Pflegekasse gibt es nicht nur Geld für Angehörige oder Pfleger, auch für Ausflüge und Unternehmungen ist was drin. Ein Beispiel: Jenny Raab aus Schliersee …
Ein Ausflug nach Bad Wiessee: Jenny Raab arbeitet ehrenamtlich bei der Lebenshilfe
Gmunderin pflegt ihren Vater und ist so zur Expertin geworden
Schlaganfälle, Parkinson, Demenz: Max Knirsch (88) braucht rund um die Uhr Betreuung. Seine Tochter pflegt ihn seit über zehn Jahren zuhause. Das hat sie zu einer …
Gmunderin pflegt ihren Vater und ist so zur Expertin geworden
Die Wellbappn und ihr umjubelter Auftritt
Politisch aktuell, nah dran am Konzertort und an der allgemeinen bayerischen Gefühlslage, mit einem Großaufgebot an Instrumenten: Das ist das Erfolgsrezept, mit dem die …
Die Wellbappn und ihr umjubelter Auftritt
Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Wildes Bieseln und sonstige Hinterlassenschaften am Wanderparkplatz an der Gasse bereiten der Gemeinde Gmund schon lange Sorgen. Jetzt soll ein WC-Häuschen gebaut werden.
Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln

Kommentare