Der Rottacher sitzt seit 13 Monaten in U-Haft

Drogendeals im großen Stil: Ex-Hotelangestellter (23) angeklagt 

Rottach-Egern - Noch vor einem Jahr war er ein vielversprechender Hotelfachmann im Tal - jetzt sitzt der Rottacher wegen Dealens vor Gericht - zusammen mit einer Holzkirchnerin (59) und ihrem 21-jährigen Sohn. 

Den Angeklagten - insbesondere den beiden Männern - wird ein schwunghafter Handel mit Betäubungsmitteln im Raum Miesbach und Holzkirchen vorgeworfen, heißt es in der Anklageschrift.

Mehrere Kilo Marihuana unter die Leute gebracht

Laut Anklage fuhren sie im ersten Halbjahr 2015 insgesamt drei Mal nach Mainz und kauften dort einmal rund ein Kilo, einmal eineinhalb Kilo sowie einmal rund 1,8 Kilo Marihuana, um es gewinnbringend zu verkaufen. Der Rottacher, ein ehemaliger Hotelangestellter im Tal, fungierte bei dem Geschäft offenbar als Kopf, der Holzkirchner verkaufte das Marihuana, das er zuvor teils auf Kommission vom Rottacher abnahm, weiter. Zunächst wohl in kleineren Mengen an viele Abnehmer, später dann in immer größeren Chargen an einen kleineren Kreis an Konsumenten.

Es ging auch um härtere Drogen

Als Zwischenlager für die Drogen diente auch die Holzkirchner Wohnung, die der 21-Jährige vor seiner Verhaftung gemeinsam mit seiner Mutter bewohnte. Auch sie soll in den Verkauf involviert und an den Gewinnen beteiligt gewesen sein.

Neben Marihuana verkaufte der Rottacher außerdem Ecstasy. Von 341 Tabletten, die er sich ebenfalls in Mainz besorgt hatte, gab er 101 Tablette mit Gewinn an den Holzkirchner weiter. 

Die drei Angeklagten befinden sich bereits seit ihrer Verhaftung im August 2015 in Untersuchungshaft. Zwar zeigten sie sich am ersten von vier Verhandlungstagen teilweise geständig, dennoch muss insbesondere der Rottacher mit einer längeren Haftstrafe rechnen. Dass diese zur Bewährung ausgesetzt wird, ist aufgrund der großen Menge und seiner Vorgeschichte mehr als unwahrscheinlich. Der Prozess am Landgericht München II hatte am Dienstag seinen Auftakt und wird sich wohl noch länger hinziehen.

Die Ermittler waren schon länger an dem Trio dran. Die Festnahme erfolgte vor gut einem Jahr.

ah

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach zehn Monaten Bauzeit: Rottacher Bauhof wird eröffnet 
Es ist vollbracht: Nach gerade mal zehn Monaten Bauzeit wurde der Rottacher Bauhof eröffnet. Der neue Gebäudekomplex ist 2500 Quadratmeter groß.
Nach zehn Monaten Bauzeit: Rottacher Bauhof wird eröffnet 
Sturzbetrunkener 16-Jähriger schlägt Autoscheiben ein
Ein 16-Jähriger ist in der Nacht zum Sonntag sturzbetrunken durch Gmund gezogen. Dabei schlug er bei mehreren Autos die Seitenscheiben ein und trat alle Außenspiegel ab.
Sturzbetrunkener 16-Jähriger schlägt Autoscheiben ein
Unbekannter Autofahrer zerstört Schranke
Die Schranke an der Zufahrt zur Trifthütte in Kreuth/Bayerwald wurde durch ein unbekanntes Auto angefahren. Die Polizei sucht Zeugen, die den Zwischenfall beobachtet …
Unbekannter Autofahrer zerstört Schranke
Große Auszeichnung: Kreuth ist Bayerns viertes Bergsteigerdorf
Kreuth ist bald eine Gemeinde mit Siegel. Der Alpenverein verleiht dem Ort das Zertifikat „Bergsteigerdorf“. Die Ortsteile am Tegernsee-Ufer gehen allerdings leer aus.
Große Auszeichnung: Kreuth ist Bayerns viertes Bergsteigerdorf

Kommentare