1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Rottach-Egern

Fahnder entdecken versteckten Maybach von Tegernsee-Oligarch Usmanow - doch CSU-Mann wettert: „Blamabel“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alischer Usmanow (r.), Milliardär und Putin-Vertrauter hat vier Villen am Tegernsee. Nun haben Fahnder seinen Maybach in einer Rottacher Tiefgarage aufgespürt.
Alischer Usmanow (r.), Milliardär und Putin-Vertrauter hat vier Villen am Tegernsee. Nun haben Fahnder seinen Maybach in einer Rottacher Tiefgarage aufgespürt. © Merkur.de/Imago

Lange blieben die Besitztümer des Putin-Vertrauten und milliardenschweren Oligarchen Alischer Usmanow am Tegernsee verschont. Doch nun ermitteln Fahnder. Und sie wurden fündig.

Update vom 22. April: Gegenüber bild.de hat sich nun auch CSU-Bundestagsabgeordneter Alexander Radwan zu dem Versuch geäußert, die Luxus-Karossen von Alischer Usmanow zu beschlagnahmen. „Die Autos müssen beschlagnahmt und baldmöglichst eingezogen werden. Es ist dringend notwendig, dass die Bundesregierung jetzt konsequent handelt und entsprechende Gesetze erlässt. Es ist blamabel, dass wir nicht nur bei Waffenlieferungen an die Ukraine, sondern auch bei der Verhängung und dem Vollzug von Sanktionen das Schlusslicht sind.“

Die Fahnder am Tegernsee kämen nicht voran, so Radwan weiter, weil die Bundesregierung keine Grundlage für einen Vollzug schaffe. Dieser Missstand müsse dringend geändert werden. Außerdem sind mittlerweile die beiden Luxuskarossen des Oligarchen verschwunden. Die Taskforce arbeite „sehr langsam“.

Usmanow am Tegernsee: Wann können Fahnder Autos beschlagnahmen?

Auf Nachfrage von bild.de erklärt der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft München, dass Vermögenswerte - also auch Autos - nur gesichert werden können, wenn in ihrem Zusammenhang eine Straftat vorliegt. Eine solche Straftat könne auch der Verstoß gegen Sanktionen sein, heißt es weiter.

Ursprünglicher Artikel vom 19. April: Rottach-Egern – In einer unscheinbaren Wohnanlage in Rottach-Egern. Hier wurden Ermittler fündig, die im Rahmen der EU-Sanktionen gegen Putin-Vertraute europaweit nach Vermögen russischer Oligarchen suchen. Am Tegernsee entdeckten sie zwei Luxuskarossen von Alischer Usmanow (69).

Zu dessen Haupthaus in der Fischerstraße ist es kein Kilometer. Es gibt einen Bezug zu den insgesamt vier Immobilien des Oligarchen am Südufer des Tegernsees. Denn von dort pendelte ein Teil seiner Bodyguards, um den schwergewichtigen Usbeken mit russischem Pass zu chauffieren. Der ließ gern in einem nahe gelegenen Luxushotel die Korken knallen und genoss die Menüs eines Starkochs. Auch für Fahrten dorthin wurden die zwei Luxuskarossen benutzt, die Fahnder der „Ermittlungsgruppe Ukraine“ nun entdeckten. Sie stehen derzeit unbenutzt in der Tiefgarage der kleinen Eigentumswohnanlage.

Oligarchenjagd am Tegernsee: Usmanow wegen Ukraine-Krieg-Sanktionen geflüchtet

Denn Usmanows Mannschaft ist seit Anfang vergangener Woche ausgeflogen. Sie wurde von einer Security-Firma aus Kiel entsandt, die auf ihrer Homepage auch mit einem „Waffenhandel Nord“ wirbt. Die angemietete Wohnung für die zahlreichen Wachleute wurde geräumt, wie Anwohner berichten.

(Unser Tegernsee-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Putin-Freund Usmanow am Tegernsee: Fahnder entdecken seinen Maybach

Geblieben sind die beiden Nobelkarossen. Es handelt sich um einen Mercedes Viano Brabus mit einem Listenpreis von einigen 100.000 Euro und einen Mercedes Maybach S500. Dieser kann je nach Ausstattung bis zu einer halben Million Euro kosten.

Versteckt in kleiner Tiefgarage in Rottach-Egern: Der Maybach von Alischer Usmanow.
Versteckt in kleiner Tiefgarage in Rottach-Egern: Der Maybach von Alischer Usmanow. © Merkur.de

Sanktionen gegen Putin-Oligarchen am Tegernsee: Luxuskarossen noch nicht konfisziert

Noch wurden die Fahrzeuge mit Münchner Kennzeichen von den Behörden nicht konfisziert. Anderswo ist die Justiz rigider. So wurde kürzlich auf Sardinien, einer weiteren Wahlheimat Usmanows, sein Luxus-Maybach S650 Guard laut Medienberichten kurzerhand von Beamten eingezogen. 2018 soll der Unternehmer, von Putin mit dem russischen Verdienstorden fürs Vaterland geehrt, den Maybach gekauft haben, für rund 600.000 Euro. Dafür konnte er sich mit zehn Zentimeter dickem Panzerglas umgeben, fünf Tonnen schwer. Selbst Sprengstoff soll dem Straßenpanzer nichts anhaben können.

Usmanows Mercedes Viano Brabus sollte über 100.000 Euro wert sein. Beschlagnahmt wurde er noch nicht.
Entdeckt: Usmanows Mercedes Viano Brabus sollte über 100.000 Euro wert sein. Beschlagnahmt wurde er noch nicht. © Merkur.de

Usmanows Yacht in Hamburg beschlagnahmt - am Tegernsee wird noch ermittelt

Die italienischen Ermittler beließen es nicht allein beim Fahrzeug. Sie beschlagnahmten demnach auch mehrere Luxusvillen des Oligarchen auf Sardinien, in Ligurien, in der Toscana und am Comer See, sowie Luxusjachten. Usmanows Superjacht wurde nun in Hamburg beschlagnahmt. Lange war sich die Taskforce des Bundeskriminalamts (BKA) nicht sicher, ob eine Spur trotz aller Verschleierungsversuche Usmanows zu ihm führen würde. Doch als Eigentümerin der gut 600 Millionen Euro teuren Jacht konnte seine Schwester Gulbakhor Ismailova enttarnt werden, die seit gut einer Woche auf der EU-Sanktionsliste steht. Per Twitter teilte das BKA mit: „Die Luxusjacht M/S #Dilbar unterliegt somit dem Sanktionsrecht und konnte in Hamburg rechtssicher festgesetzt werden.“

Am Tegernsee dagegen wird noch ermittelt. Obwohl Usmanow laut Kaufvertrag von 2011 für seine Prachtvilla mit Bootshaus als „wirtschaftlich Berechtigter“ zweifelsfrei ausgewiesen ist. Doch die Handelnden für seine Rottacher Immobilien waren Strohmänner für die Briefkastenfirmen Usmanows in der Steueroase Isle of Man. Diese Verschleierungen gilt es nun für BKA-Fahnder zu entschlüsseln. In benachbarten Tiefgaragen werden übrigens weitere Luxuskarossen vermutet. Von Klaus Wiendl

Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare