See- und Warmbad Rottach-Egern Jubiläum
+
Seit 2002 ist Klaus Bickel Schwimmmeister im Rottacher See- und Warmbad, das nun sein 50-jähriges Bestehen feiert. 

See- und Warmbad Rottach-Egern

Ein Schwimmparadies wird 50

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Von Mai bis September durchgängig warmes Wasser: Aus diesem Grund wurde das See- und Warmbad vor 50 Jahren gebaut. Jetzt wird Jubiläum gefeiert.

Rottach-Egern – An Tagen wie diesen muss Klaus Bickel (59) Ruhe bewahren. Ein Kind mit Schwimmflügeln wurde nach längerer Beobachtung von einem seiner Kollegen sicherheitshalber aus dem Strömungskanal gefischt. Unglücklicherweise haben sich beide dabei eine Schürfwunde zugezogen. Jetzt muss Schwimmmeister und Betriebsleiter Bickel den Vater beruhigen, die Wunde fotografieren, einen Zeugen anhören und ein Protokoll schreiben. Für den Streitfall, den der Vater schon mal androht. Dann wird ein Flaschenöffner verlangt und eine Zecken-Zange benötigt. Eine Familie erkundigt sich nach den Anforderungen für ein Schwimmabzeichen. „Viel los heute“, stellt Bickel fest und rückt seinen Strohhut zurecht. Obwohl der Tegernsee badetaugliche 21 Grad hat, herrscht Hochbetrieb im Rottacher See- und Warmbad.

50 Jahre See- und Warmbad: Neue Überlegungen stehen an

Um von Mai bis September durchgängiges Schwimmen in angenehm warmen Wasser zu ermöglichen, wurde das Bad vor genau 50 Jahren gebaut. 1969, nach zweijähriger Bauzeit und einem Kostenaufwand von damals 4,5 Millionen Mark, wurde es eröffnet. 1996 war eine Sanierung fällig. Die Gemeinde baute ein 50-Meter-Sportbecken, ein neues Nichtschwimmerbecken mit einer 51 Meter langen Rutsche, einen Strömungskanal und drei, bis zu 33 Grad warme Whirlpools. 2004 ließ die Gemeinde den Gastrobereich aufpolieren, 2011 wurde im im Zuge des Seeforum-Umbaus die Sauna geschlossen, 2015 kam die Investition für ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW) dazu, um effizient und nachhaltig Strom und Wärme zu erzeugen.

„In den nächsten Jahren wird man über weitere Umbauten nachdenken müssen“, sagt Rottachs Geschäftsleiter Gerhard Hofmann. Die Kuranlage und der Strandbereich sollen attraktiver werden, auch die Liegehalle, energetisch und optisch auf dem Stand von 1969, muss modernisiert werden. „Auch ist zu überlegen, ob wir wieder eine Sauna bauen“, erklärt Hofmann. Dass inzwischen externe Rechte auf dem Grundstück gelöscht wurden und die Gemeinde damit Spielraum für neue Planungen hat, sei laut Hofmann „ein sehr guter Schachzug“ gewesen.

Den Unterhalt lässt sich die Gemeinde einiges kosten: zwischen 250 000 und 300 000 Euro, so der Geschäftsleiter. Dabei ist schönes Wetter das A und O. 2015 erreichte das Bad mit rund 80 000 Besuchern seine Bestmarke, im Rekord-Sommer 2018 kamen immerhin 76 000 Badegäste.

50 Jahre See- und Warmbad Rottach-Egern: Viel Arbeit für den Schwimmmeister und sein Team

Um all die kümmern sich Klaus Bickel, sein Stellvertreter Willi Lang, Dennis Lankes und weitere Aushilfen. Und nicht nur darum: Technik, Wasseraufbereitung, Dienstpläne, Werbung, Kassengeschäfte und Korrespondenz mit der Gemeinde gehören zu den Aufgaben.

Lesen Sie hier: Zwei Männer nach Radklau festgenommen

Schwimmmeister – ein Traumjob? „Für mich im Grunde schon“, gesteht der gebürtige Franke, der eigentlich Sanitär-Installateur ist, über die Wasserwacht den Einstieg in den Beruf gefunden hat und seit 2002 in Rottach-Egern angestellt ist. Auch wenn es schwieriger geworden sei, seit dem Urteil des Bundesgerichtshofs 2017, wonach die Betreiber von Bädern im Falle eines Unglücks in der Beweisschuld sind (wir berichteten). „Da hält man sich mit Serviceleistungen zurück, was auch die Debatte um Sprungtürme und Flöße zeigt.“

Auch interessant: Der Problem-Schwan ist doch nicht weg

Wenn er sehe, dass Familien, die Frühschwimmergruppe und die vielen regelmäßigen Schwimmer gerne ins Bad kommen, dann mache das schon Freude. In einem Fall sei die ganz besonders groß gewesen. „Eine Schwangere ist mal einen Sommer lang jeden Tag gekommen. Wir alle haben mitgefiebert. Im Jahr danach erzählte sie uns, dass das Kind einen Tag nach der Schließung des Bades zur Welt kam. Ein echtes Rottacher Bad-Kind.“

50 Jahre See- und Warmbad: So wird gefeiert

Mit einer großen Beach-Party wird am Donnerstag, 25. Juli, der 50. Geburtstag des See- und Warmbades Rottach-Egern gefeiert. Der Tegernsee-Strand vor dem See- und Warmbad verwandelt sich dabei von 17 bis 22 Uhr zur Partymeile. Feiern, tanzen, chillen, schwimmen lautet das Motto, zudem sorgt DJ Max mit aktuellen Hits und Oldies aus den vergangenen Jahrzehnten für Stimmung. An einer Strandbar wartet ein vielseitiges kulinarisches Angebot auf die Besucher. Am Party-Tag hat das See- und Warmbad regulär geöffnet. Der Einritt kostet für alle aber lediglich 50 Cent. Sollte das Wetter nicht mitspielen, dann wird das Geburtstagsfest auf Freitag, 26. Juli, verschoben.

gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mountainbiker ignoriert Absperrung und zwängt sich unter laufendem Bagger durch - „Wie lebensmüde...“
Sie ignorieren Absperrungen und bringen dadurch sich und andere in Lebensgefahr: Mountainbiker sorgen immer öfter für Ärger bei Forstarbeitern. Doch diese Aktion …
Mountainbiker ignoriert Absperrung und zwängt sich unter laufendem Bagger durch - „Wie lebensmüde...“
Mehr Einblick für die Bürger
Um die Forderung der Fraktion WIR/FW nach mehr Öffentlichkeit wurde im Waakirchner Gemeinderat gerungen. Mehr mitreden sollen die Bürger auf jeden Fall.
Mehr Einblick für die Bürger
Bremst ein neues Ortsschild die Raser am Ackerberg aus?
Raser sind den Anwohnern an der Kaltenbrunner Straße schon lange ein Dorn im Auge. Sie fordern Tempo 50. jetzt beschäftigt das Thema das Verwaltungsgericht.
Bremst ein neues Ortsschild die Raser am Ackerberg aus?
Rätselraten um Hotelprojekt
Ein ominöses Immobilien-Inserat, angeblich offene Pachtzahlungen sowie unerfüllte Forderungen der Gemeinde Waakirchen heizen Gerüchte um den Unternehmer Karl-Heinz …
Rätselraten um Hotelprojekt

Kommentare