+
Der Rettungshubschrauber war an der Suttenafahrt im Einsatz.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Skifahrer (10) auf Suttenabfahrt schwer verletzt

  • schließen

Rottach-Egern - Ein zehnjähriger Bub aus Hamburg verlor an der Suttenabfahrt die Kontrolle über seine Skier. Er wurde schwer verletzt, der Rettungshubschrauber war im Einsatz. 

Nach Angaben der Polizei Bad Wiessee passierte der Unfall am Montag gegen 9.30 Uhr. Ein zehnjähriger Bub aus Hamburg, der gerade mit seinem Onkel und dessen Kindern Skiurlaub am Spitzing in einem Berggasthof direkt neben der Suttenabfahrt macht, absolvierte seine erste Abfahrt. Er war Richtung Quartier unterwegs. Etwa 80 Meter oberhalb der Suttenbahn-Talstation konnte der Zehnjährige auf der harten, teilweise eisigen Piste sein Tempo nicht kontrollieren und fuhr geradeaus Richtung Talstation. Kurz vor der Absperrung ließ er sich fallen und knallte in die Absperrung.

Beim Aufprall zog sich der Skifahrer schwere Verletzung am Oberschenkel, am  Arm und im Brustbereich zu. Nach der Erstversorgung durch die Skiwacht wurde der Zehnjährige mit dem Heli 3 ins Klinikum München-Schwabing geflogen.

Andere Skifahrer, die den Unfall vor Ort gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Wiessee unter der Rufnummer 0 80 22 / 9 87 80 zu melden.

gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Realschule kann erweitert werden
Die Realschule Tegernseer Tal wird um einen Massiv-Bau auf dem Verbindungsgang zwischen Hauptgebäude und Sporthalle erweitert. Der Kreisausschuss hat soeben grünes Licht …
Realschule kann erweitert werden
Nach Motorradunfall: B307 stundenlang gesperrt - Hubschrauber transportiert Schwerverletzten ab
Zwischen Rottach-Egern und Kreuth hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Ein Motorradfahrer wurde schwer verletzt.
Nach Motorradunfall: B307 stundenlang gesperrt - Hubschrauber transportiert Schwerverletzten ab
Mit der BOB stressfrei zum Flughafen? Mann erlebt böse Überraschung im Zug
„Rail&Fly“, stressfrei zum Flughafen. So wirbt die Deutsche Bahn. Was Axel Quittkat (74) damit erlebte, war alles andere als stressfrei und wird wohl ein juristisches …
Mit der BOB stressfrei zum Flughafen? Mann erlebt böse Überraschung im Zug
Gmund erhöht Geld für jedes Baby
Seit 1980 bekommt jede Mutter Geld für ihr Neugeborenes. Jetzt hat die Gemeinde die Zuwendung auf 200 Euro erhöht.
Gmund erhöht Geld für jedes Baby

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.