1 von 10
2 von 10
3 von 10
4 von 10
5 von 10
6 von 10
7 von 10
8 von 10

Tausende Besucher

So schön war das Winterseefest

  • schließen

Mehrere Tausend Besucher haben am Samstag das vierte Winterseefest von Rottach-Egern genossen. Mit bayerisch-kubanischer Musik, Goaßlschnalzern und Alphornbläsern, vor allem aber mit der 20-minütigen Lasershow trafen die Rottacher Touristiker den Geschmack ihrer Gäste.

Rottach-Egern – Nachmittags waren es vor allem sehr viele Familien – sowohl einheimische, als auch die von Feriengästen und auffällig viele Tagesausflügler – die sich für das bunte Programm am Seeufer begeisterten. Die enorme Auswahl an Winterschmankerl der Rottacher Wirte animierte viele zum ersten Freiluft-Mittagessen des Jahres. Danach ging es für die Jüngsten zum Basteln, Faschingsschminken, auf die Hupfburg oder aufs Karussell. Und auch wenn die Sonne nicht schien, so waren die Temperaturen doch so, dass sehr viele tatsächlich den ganzen Nachmittag in der Kuranlage verbrachten oder durch den Ort bummelten. 

Aber auch die Gruppe Cubaboarisch 2.0 – Leo Meixner, die Nachfolger-Band der legendären Cubaboarischen, heize mit kubanischen Rhythmen rein. Die vier Musiker in kurzen Lederhosen und Sängerin Yinet Rojas Cardona aus Guantánamo im kurzen schwingenen Trachtenröckchen spielten Salsa, Chachacha, Rumba, Son oder Landler so heiß, dass alle vor dem Pavillion mittanzten. Das ein oder andere Lied geriet zum Mitmach-Jodel-Kurs und auch das heizte die Stimmung noch an. Das Prinzenpaar und die Garde der Seegeister erhielten viel Applaus und Eisbildhauer Christian Staber große Bewunderung für seine, besonders als er seine Flaschen-, Sektkühler- und Palmeninsel-Skulptur gegen Abend bunt beleuchtete. Der Auftritt der Goaßlschnalzer und der Aplhornbläser begeisterte die internationalen Gäste. Drei Damen aus Dubai überschlugen sich geradezu mit Lob: „fantastic“, „impressive“, „beautiful sound“, „so much fun“. 

Am späteren Nachmittag fanden sich auch dann auch jede Menge junge Einheimische ein, so dass vor der Bühne und an den Ständen kaum noch ein Durchkommen war. Entsprechend groß war der Jubel und der Applaus für die 20-minütige Lasershow, die zu alten und neuen Hits fantastische, bunte, rhythmische Lichtskulpturen über den See und auf die Bäume zauberte. Die spielgelten sich magisch auf der spiegelglatten Wasseroberfläche und wurde mit Ausrufen den Staunens und - insbesondere von den Kinder auf den Schultern ihrer Väter – der Begeisterung kommentiert. Erstaunlich viele Hundebesitzer waren zugegen. Auch sie genossen mit ihren Zamperl die böllerfreie und auch geruchsneutrale Show.

Lesen Sie hier weitere Nachrichten aus der Region

 Vom Zulauf und dem Feedback beflügelt waren die Organisatoren des Winterseefests sehr zufrieden. TI-Leiterin Angelika Drexler freute sich, dass der Samstagstermin – erstmals fand das Winterseefest nicht am Fschingssonntag statt - so gut angenommen wurde und dass mit der Musik der Geschmack der Gäste getroffen wurde, dass ab der Eröffnung um 13 Uhr einer Superstimmung geherrscht hat. Und mit Blick auf das nächste Winterseefest in 2021 verriet sie: „Auf den Erfolg können wir aufbauen und das Fest noch ein bisschen ausbauen, wenn das gewünscht wird.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Gmund
Der Pop Up Innovationshub von Servus Zukunft in der Büttenpapierfabrik Gmund.
Der Pop Up Innovationshub von Servus Zukunft in der Büttenpapierfabrik Gmund.
Der Pop Up Innovationshub von Servus Zukunft in der Büttenpapierfabrik Gmund.
Kreuth
„Ob Cäsar oder Scheich – Hauptsach’ reich!“
Das ganze, von unbeugsamen Bajuwaren bevölkerte (Bergsteiger-)Dorf Kreuth war am Sonntag auf den Beinen. Die Bettelhochzeit geriet zum bunten Faschingszug – samt …
„Ob Cäsar oder Scheich – Hauptsach’ reich!“
Tegernsee
Weiberfasching im Bräustüberl: So ausgelassen wird hier gefeiert
Der Weiberfasching im Tegernseer Bräustüberl ist einfach legendär: Als Wirt Peter Hubert am Unsinnigen Donnerstag um 9 Uhr pünktlich die Pforten öffnete, gab es für die …
Weiberfasching im Bräustüberl: So ausgelassen wird hier gefeiert