Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn
1 von 8
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn - die Bilder.
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn
2 von 8
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn - die Bilder.
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn
3 von 8
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn - die Bilder.
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn
4 von 8
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn - die Bilder.
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn
5 von 8
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn - die Bilder.
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn
6 von 8
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn - die Bilder.
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn
7 von 8
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn - die Bilder.
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn
8 von 8
Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn - die Bilder.

Großaufgebot am Samstag

Spektakuläre Übung: Bergwacht evakuiert Wallbergbahn

  • schließen

Katastrophe am Wallberg: Die Bahn steht still, die Fahrgäste sind gefangen. Kommt zum Glück selten vor. Umso wichtiger, dass die Bergwacht den Ernstfall probt, so wie am Samstag - mit einem Großaufgebot.

Rottach-Egern - Die Wallbergbahn gibt den Geist auf - und ist voll besetzt. Der Ernstfall freilich sehr unwahrscheinlich, trotzdem will die Bergwacht Rottach-Egern darauf vorbereitet sein. Am Samstag haben die Bergwachtler gemeinsam mit dem Wallbergbahn-Personal und den Bergwachten Bad Tölz, Brannenburg, Hausham und Lenggries diesen Ernstfall geprobt. Und nicht nur das: Dabei erprobten die Retter ein völlig neues und für alle Bergbahnen Bayerns standardisiertes Verfahren. Der Vorteil: Alle zugezogenen Helfer aus den Nachbarbereitschaften wissen sofort, was zu tun ist und das Verfahren kann dem Nachwuchs nicht nur in Rottach schon vorab beigebracht werden.

Und so läuft die spektakuläre Übung ab: 

Zuerst werden die Gondeln mit Bergwachtlern besetzt. Sie spielen die Passagiere. Dann geht die Fahrt los - und wird abrupt beendet. Die Rettung kann beginnen. Zu jeder Stütze rücken zwei Bergeteams aus. Von da wird geklettert und zwar immer talwärts. Ein Team besteht aus einem Retter und einem Helfer. Bei schwierigem Gelände sichert ein Bodenteam. Oben an der Stütze angekommen hängt der Retter eine Seilfahrrolle in das Zugseil der Bahn ein. Dazu kommt ein Selbstsicherungs-Flaschenzug. Der Helfer sichert den Retter an der Stütze und lässt ihn mit der Seilrolle entlang des Zugseiles der Bahn zur Gondel ab. 

Dort angekommen lässt sich der Retter mit seinem Flaschenzug zur Tür der Gondel ab. Er informiert die Fahrgäste, öffnet die Tür und bleibt zunächst als Sicherung in der offenen Tür stehen. Mit Rettungssitzen lässt er die Fahrgäste einzeln zum Boden ab. Der Helfer, der zwischenzeitlich von der Stütze abgestiegen ist, und das Bodenteam empfangen die Fahrgäste, kümmern sich um sie, versorgen sie und bringen sie gesichert ins Tal. 

Sobald die Gondel leer ist, steigt der Retter mit dem Flaschenzug wieder zum Zugseil auf. Er hängt die Seilfahrrolle um und fährt, vom Helfer gesichert zur nächsten Gondel weiter. Wenn die letzte Gondel im Seilstrang evakuiert ist, hängt der Retter die Seilrolle aus dem Zugseil aus und seilt sich zum Boden ab. Die Übung ging bis in den Abend. 

Zur Ausleuchtung kam der Beleuchtungsanhänger der Bergwacht Brannenburg zum Einsatz. Die Einsatzleitung erfolgte aus dem topmodernen und neuen Technikfahrzeug der Bergwacht Hausham. Insgesamt waren etwa 60 Personen an der Übung beteiligt. Von allen Beteiligten wurde die reibungslose und effiziente Zusammenarbeit der teilnehmenden Bergwacht Bereitschaften und der Wallbergbahn ausdrücklich gelobt.

kmm mit Material von der Bergwacht Rottach-Egern

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Einfamilienhaus in Kreuth brennt komplett ab: Was wir wissen
Bei dem Brand eines Einfamilienhauses in Kreuth sind mehrere hunderttausend Euro Sachschaden entstanden. Momentan gebe es keine Hinweise auf eine vorsätzliche …
Einfamilienhaus in Kreuth brennt komplett ab: Was wir wissen
Kreuth
Enterfels: Holzstoß vor Wohnhaus steht in Flammen
Ein Holzstoß vor einem Wohnhaus in Kreuth-Enterfels geriet am Mittwochabend in Brand. Die Bewohner hatten Riesenglück: Die Feuerwehr war ganz in der Nähe und konnte die …
Enterfels: Holzstoß vor Wohnhaus steht in Flammen
Waakirchen
Tanklaster stürzt Böschung hinunter - die Bilder
Es ist ein Großeinsatz mit mehreren Feuerwehren, Katastrophenschutz und Polizei-Spezialeinheiten für Gefahrengut. Eindrücke von der Unfallstelle, nachdem ein Tanklaster …
Tanklaster stürzt Böschung hinunter - die Bilder
Miesbach
Oh wie schön! Eure Kalender-Beispiele zum Start in den Advent
Für die einen der Horror, für die anderen eine Leidenschaft: Der alljährliche Adventskalender. Zum Start in die stade Zeit stellen wir ein paar vor - als Denkanstoß und …
Oh wie schön! Eure Kalender-Beispiele zum Start in den Advent

Kommentare