Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter
+
Auch an dieser Engstelle der Suttenstraße wird der Fels weggesprengt.

Ende der Arbeiten in Sicht

Suttenstraße: Heute komplett gesperrt - auch für Radfahrer

  • schließen
  • Christina Jachert-Maier
    Christina Jachert-Maier
    schließen

Die Arbeiten an der Suttenstraße sind im vollen Gange - und dauern länger als erwartet. Am Donnerstag ist die Straße noch komplett gesperrt. Die Gemeinde appelliert an uneinsichtige Radler.

Akutalisierung, 6. Juli

Die Asphaltierungsarbeiten an der Suttenstraße dauern etwas länger als erwartet. Am heutigen Donnerstag ist die Strecke noch den ganzen Tag und auch am Abend gesperrt. Auch am Freitag ist noch eine halbseitige Sperrung erforderlich. Erst ab Samstag gibt es wieder freie Fahrt. „Leider haben wir etliche uneinsichtige Radfahrer“, erklärt Rottachs Bürgermeister Christian Köck. 

Mancher Biker glaube, dass er sich schon irgendwie an den Baumaschinen vorbeidrücken könne. Das sei aber nicht möglich: „Die Maschine braucht die ganze Straße.“ So entstünden gefährliche Situationen – neben der Straße geht es steil bergab. Er appelliere an alle Radfahrer, so Köck, sich an die Regelungen zu halten. Auch am Freitag werde es wegen der halbseitigen Sperrung zu Behinderungen kommen.

jm

Ursprünglicher Artikel, 10. Apirl

Rottach-Egern – Jetzt wird’s ernst für die Benutzer der Suttenstraße. Die Gemeinde packt den zweiten Teil der Sanierung an. Am 18. April geht es mit der Verlegung des Breitbandkabels los, gab Rathausmitarbeiter Stefan Staudinger jetzt im Gemeinderat bekannt. Diese Arbeiten werden eine Woche dauern, dabei werden die Bauarbeiter wohl ohne Ampelbetrieb auskommen. Am 24. und 26. April werden dann an zwei Engstellen Felsen gesprengt. Von 16 Uhr bis 5 Uhr ist die Suttenstraße dann komplett gesperrt. Am 2. Mai, informierte Staudinger, beginnt dann der vierwöchige Bachverbau. Dafür wird der Verkehr einspurig an den Baufahrzeugen vorbei geleitet. Anschließend sind die Randsteine dran.

Nichts geht mehr am 3. und 4. Juli. Dann stehen die Asphaltierungsarbeiten im Kalender, eine zweitägige Vollsperrung der Suttenstraße ist nötig. Auch für das Aufbringen der letzten Deckschicht ist eine komplette Sperre der Straße am 6. Juli nötig.

„Bis Mitte Juli sollte alles geschafft sein“, hofft Staudinger. Voraussetzung sei allerdings, dass das Wetter mitspielt. Sollte es an den Asphaltierungstagen regnen, werden die Maßnahmen verschoben. Mit den Anwohnern sei der Terminplan bereits besprochen, hieß es. Wie Almbauer Anton Maier seine Milch ins Tal bringt, dafür muss er mit der Gemeinde aber noch eine Lösung suchen.

Insgesamt 950 000 Euro sind für die Sanierung der Mautstraße im Haushalt bereits eingeplant.

Dass die Aktionswoche „Natur pur“ auf der Sutten ausgerechnet in die Zeit der Straßensanierung fällt, ist laut Gemeinde kein Problem. Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) organisiert von 6. bis 11. Juni ein vielfältiges Programm für Einheimische und Gäste. „Die Straßensanierung macht in dieser Zeit Pause“, sagt Staudinger auf Nachfrage. „Diesen Zeitplan haben wir mit der TTT so abgestimmt.“ Dass es doch zu geringfügigen Einschränkungen kommen könnte, wenn sich Arbeiten verschieben, sei aber nicht ganz ausgeschlossen.

gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Gefahr: Wo es im Landkreis brenzlig werden kann
Es regnet und regnet im ganzen Landkreis Miesbach. Die Flussläufe sind schon merklich angeschwollen. Das Wasserwirtschaftsamt geht davon aus, dass die Pegel weiter …
Hochwasser-Gefahr: Wo es im Landkreis brenzlig werden kann
Seefest findet statt - dafür klein und fein
Tegernsee zieht‘s durch: Das Seefest findet am Donnerstag statt. Allerdings in abgespeckter Form ab 17.30 Uhr.
Seefest findet statt - dafür klein und fein
Siloballen-Schlitzer: Warum diese Tat von einem Nachahmer stammt
Ein Siloballen-Schlitzer hat in Bad Wiessee mehrere Ballen aufgeschlitzt. Die Polizei geht allerdings von einem anderen Täter als bei den bekannten Taten in Moosrain aus.
Siloballen-Schlitzer: Warum diese Tat von einem Nachahmer stammt
Einbrüche in Dönerbude: Es waren drei Gmunder Burschen
Mitte Mai wurde zweimal in Folge in den Gmunder Döner-Imbiss von Cem Cinar eingebrochen. Durch den Rottacher Warmbad-Einbruch hat die Polizei nun die mutmaßlichen Täter …
Einbrüche in Dönerbude: Es waren drei Gmunder Burschen

Kommentare