+
Modelle statt der Großen: Das Ballonglühen an neuer Stelle war ein voller Erfolg. 

Zweite Runde der Montgolfiade

Wohl keine Ballonstarts, dafür Luftschifffahrt

  • schließen

Ballone konnten bei der zweiten Runde der Montgolfiade lediglich am Freitag starten, dafür hebt am Sonntag wohl das Luftschiff ab. Und das Ballonglühen an neuer Stelle war ein Erfolg. 

Update Sonntag, 4. Februar, 11.45 Uhr

Wetterbedingt war bereits am Samstag kein Start der Ballone möglich, aufgrund der Schneefälle sind nun auch die für Sonntag geplanten Fahrten abgesagt. Für Montgolfiade-Organisator Peter Rie von der Tegernseer Tal Toursimus GmbH (TTT) ist das aber kein Beinbruch. „An fünf von neun Tagen konnten die Ballone starten. Das ist zufriedenstellend.“ Zumal die Besucher am Sonntag auch ohne Ballone den Kopf in den Nacken legen durften. Denn: „Das Luftschiff wird am Nachmittag wohl für Passagierfahrten starten.“ 

Darüber hinaus sind die Ballone nicht die einzige Attraktion, die die Montgolfiade bereithält. Wie berichtet, hatten die Veranstalter das Ballonglühen - auch zu Testzwecken - vom See- und Warmbad an die Kuranlage und die Seestraße verlegt, und damit erneut gut 4000 Besucher angelockt - trotz kleinerer Ballone. „Ich persönlich fand es sogar stimmungsvoller als am See- und Warmbad“, sagt Rie. 

Durch das Entfernen der Feuerstelle blieb das Gedränge, das noch am vergangenen Wochenende geherrscht hatte, aus. „Man konnte leichter durchgehen, und alles hat sich ein bisschen auseinandergezogen.“ 

Nach dem gemütlichen Ausklang am Sonntag gilt es in den kommenden Wochen, Bilanz zu ziehen. Ein mögliches Resultat der Auswertung: „Wir werden das Rahmenprogramm an den Freitagen eventuell fallen lassen. Die sind nicht notwendig“, sagt Rie. 

Ursprünglicher Artikel 

Rottach-Egern – Rund ein Dutzend Ballone konnte am Freitag von der Rottacher Oswaldwiese und dem früheren Spielbank-Gelände in Bad Wiessee aus in Richtung Himmel abheben. Eigentlich ein verheißungsvoller Auftakt für das zweite Montgolfiade-Wochenende am Tegernsee. Doch für Samstag sind die Wetterprognosen bescheiden, ein Start der Heißluftballone eher unwahrscheinlich. „Am Samstag haben wir vermutlich wenig Chancen“, erklärt Organisator Peter Rie von der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT). Ein Blick auf die Homepage www.montgolfiade.de lohnt sich dennoch: „Vielleicht tut sich ja doch noch ein zeitliches Wetterfenster auf“, hofft Rie. Aktuelle Infos sind dann über die Seite abrufbar.

Auch beim abendlichen Ballonglühen mussten die Veranstalter wegen der trüben Wetteraussichten umdisponieren. Das Lichterspektakel findet am Samstag nicht beim Warmbad, sondern direkt an der Kuranlage statt. Dort werden laut Rie eine Reihe Modellballone und Körbe zum Leuchten gebracht. Für die großen Ballone werde es vermutlich zu windig sein. Weitaus besser sind die Aussichten für Sonntag. Rie hofft, dass dann die Ballone wieder abheben können.

Für Unterhaltung ist aber auch abseits der Ballonfahrten gesorgt. Das Rahmenprogramm im Rottacher Kurpark findet wie geplant statt. Dazu gehört an diesem Wochenende auch der Lichtmessmarkt im Seeforum.

Wir suchen die schönsten Ballon-Bilder

Anlässlich der Montgolfiade rufen unsere Zeitung und die Tegernseer Tal Tourismus GmbH wieder zur Ballon-Jagd auf. Liebe Leser, mailen Sie uns unter redaktion@tegernseer-zeitung.de Ihre schönsten Ballon-Bilder von der Montgolfiade 2018 und nennen Sie dabei Ihre Adresse und Telefonnummer. Die Einsender der drei besten Fotos erhalten als Preis jeweils ein Tegernseer Brotzeitbrettl, ein Wildkräutersalz und eine Tageskarte für die Seesauna in Tegernsee.

gab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe Brautpaare, lasst Euch bitte nicht stressen
Der Hochzeitstag sollte der schönste Tag im Leben eines jeden Paares sein. Nicht selten mutiert er jedoch zu einem der stressigsten. Das muss nicht sein, findet unser …
Liebe Brautpaare, lasst Euch bitte nicht stressen
Die Initiatoren legen nach
Mit ihrer Unterschriftenaktion haben fünf Tegernseer die Debatte um das alte Feuerwehrhaus wieder angeheizt. Warum steht das Haus nicht unter Denkmalschutz? Gibt’s …
Die Initiatoren legen nach
Zwei Wochen Vollsperrung: Das ist der Grund
Achtung, Umleitung: Die B 318 zwischen Kaltenbrunn und Gmund wird ab Montag, 20. August, komplett für den Verkehr gesperrt - und das nicht nur ein paar Tage.
Zwei Wochen Vollsperrung: Das ist der Grund
Erstaunlich: Reihenweise Äpfel und Birnen in Rottach-Egern
Mitten in Rottach-Egern hat Anton Huber Apfel- und Birnbäume gepflanzt. Nicht auf herkömmliche Art, sondern reiheweise am Spalier. Ein für die Gegend am Tegernsee …
Erstaunlich: Reihenweise Äpfel und Birnen in Rottach-Egern

Kommentare