Heli und Rettungs-Quad in den Tegernseer Bergen im Einsatz.
+
Heli und Rettungs-Quad waren am Wochenende in den Tegernseer Bergen im Einsatz.

Zwei Einsätze am Wochenende in den Tegernseer Bergen

Bergwacht rettet Tourengeher und Wanderer

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Erneut winterliche Verhältnisse haben am Wochenende zahlreiche Tourengeher in die Tegernseer Berge gelockt. Für die Bergwacht waren damit zwei Einsätze verbunden.

Rottach-Egern - Für einen 35-jährigen Münchner endete der Ausflug in den Tegernseer Bergen am Wochenende leider im Krankenhaus. Wie ein Sprecher der Bergwacht Rottach-Egern berichtet, war der Mann am Samstag im Blankensteingebiet unterwegs. Gegen 11.55 Uhr setzte er einen Notruf ab, da er wegen einer Knieverletzung nicht mehr weiter konnte.

Zufällig war eine Bergwacht-Mannschaft vor Ort, die sich nach Absprache mit dem Einsatzleiter umgehend auf den Weg machte. Mit dem ATV, dem Rettungs-Quad, fuhr die Mannschaft so weit es ging. Die restlichen hundert Höhenmeter legten sie mit Tourenskiern zurück. Zusätzlich zur bodengebundenen Mannschaft wurde der Rettungshubschrauber „Christoph 1“ hinzugerufen, der den verletzten Tourengeher ins Krankenhaus brachte.

Bergwachteinsatz am Tegernsee: Wanderer nahe der Neureuth in Not

Am Sonntag, wieder kurz vor Mittag, war die Versorgung eines 53-jährigen Münchners nötig. Er hatte sich auf dem Weg von der Neureuth zur Gindlalm offenbar das Sprunggelenk gebrochen. Auch hier machte sich das Bergwacht-Team mit dem ATV Richtung Patient auf. Aufgrund des Verletzungsmusters entschied sich die Einsatzleitung dann für die Unterstützung eines Hubschraubers. Der „Christoph Murnau“ brachte den Wanderer nach einer Erstversorgung in eine geeignete Klinik.  

Eine Auswahl aktueller Storys gibt‘s im neuen Tegernsee-Newsletter. Hier geht‘s zur Anmeldung.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare