+
Die Traglufthalle in Rottach-Egern soll ab Montag, 22. Februar, bezogen werden.

Bürger können sie zuvor besichtigen

Traglufthalle: In gut einer Woche ziehen Flüchtlinge ein

  • schließen

Rottach-Egern - Die Rottacher Traglufthalle am Birkenmoos steht, die Arbeiten gehen schneller voran als erwartet. Bereits ab Montag, 22. Februar, sollen die ersten Asylbewerber einziehen. 

Zuvor findet am Samstag, 20. Februar, ein Tag der offenen Tür für alle Bürger statt. Kurzzeitig gab’s Anfang Februar Probleme beim Aufstellen – wie berichtet, musste die Halle bei widriger Witterung kontrolliert abgelassen werden, was für Spekulationen sorgte. Doch inzwischen wölbt sich eine stabile Kuppel am Sportgelände Birkenmoos. 

„Das ist jetzt schneller gegangen als wir gedacht haben“, erklärt Gerhard Hofmann, Geschäftsleiter der Gemeinde Rottach-Egern. Nächste Woche wird das Mobiliar geliefert und aufgebaut. Dabei packt der Bauhof mit an. Am Donnerstag, 18. Februar, soll dann soweit alles fertig sein. Für diesen Tag ist eine Begehung mit Vertretern von Polizei, Feuerwehr und THW angesetzt, wie Landratsamt-Sprecher Birger Nemitz mitteilt. Das Augenmerk liegt dabei ganz auf der Sicherheit. 

Am Samstag, 20. Februar, kurz bevor die ersten Geflüchteten das Behelfsdomizil beziehen, können sich die Bürger ein Bild vom Leben in der Halle machen. Ein genauer Zeitplan wird noch mitgeteilt. Klar ist bereits, dass es am Samstag erst eine Begehung mit Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne) und Bürgermeister Christian Köck (CSU) sowie etlichen Vertretern von Landratsamt und Gemeinde geben wird. Anschließend öffnen sich die Türen für die interessierte Öffentlichkeit. 

Ab Montag, 22. Februar, beziehen die ersten Asylbewerber die Halle. Sie ist für 120 Menschen gedacht, wird aber nur nach und nach belegt. Wie viele in der ersten Woche kommen, ist laut Nemitz noch offen. Sicher ist, dass einige der in Tegernsee untergebrachten Flüchtlinge nach Rottach umziehen werden. Der Rottacher Helferkreis steht bereit. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, erklärt Geschäftsleiter Hofmann. Es gibt im Untergeschoss des Rathauses bereits eine Kleiderkammer, um die Asylbewerber mit Textilien zu versorgen. Die Kammer ist schon recht gut gefüllt, aber weitere Spenden sind willkommen. Abgegeben werden können sie jeden Mittwoch von 9 bis 12 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkregen sorgt für Hochwasser: Land unter am Tegernsee-Ufer
Der Starkregen der vergangenen Tage hat den Pegelstand des Tegernsees ordentlich anschwellen lassen. Die Uferbereiche sind zum Teil überschwemmt.
Starkregen sorgt für Hochwasser: Land unter am Tegernsee-Ufer
So schmerzlich ist der Abschied für Stefan Ambrosi
Er war der erste Rektor der noch jungen Realschule Tegernseer Tal – nun verlässt Stefan Ambrosi (56) sein Baby und wechselt an die Realschule in Ismaning. Ein Schritt, …
So schmerzlich ist der Abschied für Stefan Ambrosi
Rottacherin: „Unser schönes Tal vermüllt“
Es muss endlich was geschehen, fordert Heidrun Voigt aus Rottach-Egern. Die Zahnärztin beklagt die zunehmende Vermüllung des Tegernseer Tals – und steht damit nicht …
Rottacherin: „Unser schönes Tal vermüllt“
Gästeehrung: 81 Jahre, Dauergast - und voller Energie
Das Herbert Hahn aus Bad Kreuznach seinen 80. schon hinter sich hat, merkt man ihm nicht an. Im Gegenteil: Mindestens zwei Wochen im Jahr geniest er das Tal und den See.
Gästeehrung: 81 Jahre, Dauergast - und voller Energie

Kommentare