1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Rottach-Egern

Tegernsee-Oligarchen Thema bei heute-show: „Wie heißt diese Favela am See noch? Rottach-Egern, genau!“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Valerie Niehaus als russische Oligarchen-Gattin mit Haus am Tegernsee: „Herr Welke, dein Staat ist sehr dumm.“
Valerie Niehaus als russische Oligarchen-Gattin mit Haus am Tegernsee: „Herr Welke, dein Staat ist sehr dumm.“ Unten die Demo gegen Usmanow in Rottach-Egern. © Screenshot ZDF heute-show/mm

Dank seiner hohen Oligarchen-Dichte hat es der Tegernsee in die aktuelle Ausgabe der heute-show geschafft. Auch Putin-Vertrauter Alischer Usmanow und die Demo gegen ihn in Rottach-Egern waren Thema.

Tegernsee - „Am Tegernsee wohnen schätzungsweise zehn Oligarchen“, behauptet Moderator Oliver Welke in der aktuellen Ausgabe Deutschlands wohl bekanntester Satire-Sendung, der heute-show im ZDF. Die Schätzung ist wohl gar nicht so weit hergeholt.

Tegernsee-Oligarchen bei der heute-show: Gar nicht so weit hergeholt

Allein Rottach-Egerns Rathaus-Geschäftsleiter Gerhard Hofmann geht von einer „guten Handvoll bei uns im Ort“ aus. Dazu kommt Moskauer Ivan Shabalow, der unter anderem mit Pipelines für Gazprom Geld verdient und ein Haus in Tegernsee besitzt sowie weitere reiche Russen mit Kreml-Verbindungen in Gmund. Übrigens alles nachzulesen in unserer großen Recherche zu den Oligarchen und Putin-Freunden am Tegernsee, die wegen ihres Geldes im Tal eigentlich immer gerne gesehen waren - nun hat man ein Haltungsproblem, weil Putin die Ukraine brutal überfallen hat und dort mordet (Alles zum Thema auf unserer Themenseite zum Ukraine-Krieg).

(Unser Tegernsee-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

heute-show lässt Oligarchen-Gattin Valeria auftreten - sie hat eine Villa am Tegernsee

„Auch wir sind in gewisser Weise Flüchtlinge“, sagt Oligarchen-Gattin Valeria (verkörpert von Valerie Niehaus) einer „Live-Schalte“ aus Monte-Carlo. „Unser Kapital ist seit Januar auf der Flucht, liegt auf irgendwelchen Offshore-Konten ganz allein in Panama.“ Jetzt müsse ihr Mann auch noch die familieneigene Yacht in die Malediven schicken, aus Angst, sie würde in Europa beschlagnahmt werden. „Wissen Sie, was das kostet? Benzin ist wahnsinnig teuer geworden. Ich weiß gar nicht, warum.“ Und ihr Mann könne das nicht mal von der Steuer absetzen, weil er gar keine Steuern zahle.

„Aber da redet keiner drüber. Stattdessen sind alle sind immer nur sauer, egal wo wir hinkommen. Mein Mann und ich zum Beispiel, wir haben ja ein Haus am Tegernsee.“ Es folgt ein Schnittbild, auf der einer der Villen des Tegernseer Oligarchen Alischer Usmanow zu sehen ist. Usmanow ist der wohl prominenteste Oligarch am Tegernsee. Er ist ein enger Vertrauter von Waldimir Putin, einer der reichsten Menschen Russlands und Medienmogul. Valeria sagt im ZDF zu Usmanows Villa: „Also ne, das nicht, unser Haus ist viel größer. Das ist nur Spielhaus von meiner fünfjährigen Tochter.“ Tatsächlich besitzt Usmanow mehrere Immobilien in Rottach-Egern.

Villa Putin-Vertraute Oligarchen Tegernsee Ukraine Konflikt
Eine der Villen des Putin-Vertrauten Alischer Usmanow am Tegernsee steht in Rottach-Egern. © Thomas Plettenberg/Archiv

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Dann folgt ein Schnittbild der Demonstration gegen Usmanow im Kurpark in Rottach-Egern, bei der Hunderte gegen Putins Krieg und Usmanows ungeniertes Luxusleben am Tegernsee protestierten. Der Oligarch war dem Vernehmen nach da aber bereits aus Deutschland ausgereist, wohl in seine alte Heimat Usbekistan.

Die Oligarchen-Gattin in der heute-show hat eine andere Interpretation: „Und da stehen jetzt neuerdings immer so wütende Leute davor, mit Schildern und blaugelben Fahnen“, kommentiert Valeria die Demonstranten. „Keine Ahnung. Sind das Schweden? Ich weiß es nicht. Und die rufen, wir sollen wegziehen wegen Putin.“

Rottach-Egern-Satz mit Seitenhieb auf den Lago di Bonzo

Und dann kommt der Satz, der trotz des verstörenden Themas vielen aus der Region wohl ein kurzes Schmunzeln aufs Geschichte gezaubert hat: „Ich meine, da demonstrieren Nachbarn. Menschen aus diesem, na, wie heißt das arme Dorf noch, diese Favela am See? Rottach-Egern - genau!“

„Ich meine, da demonstrieren Nachbarn. Menschen aus diesem, na, wie heißt das arme Dorf noch, diese Favela am See? Rottach-Egern - genau!“

Valerie Niehaus aus Oligarchen-Gattin „Valeria“

Die russische Superreiche ausgerechnet Rottach-Egern - wo man nach aktuellen Immobilienpreisen schon als kleiner Hausbesitzer auf dem Papier Millionär ist - als „Favela am See“ bezeichnen zu lassen, das ist schon ein Kunstgriff, der sitzt. Und es stimmt ja, im Vergleich zu Usmanows geschätzten 13 Milliarden Euro wirken seine Nachbarn, die wahrscheinlich nicht mal über 100 Millionen Euro haben, wie arme Schlucker.

Putin-Freunde am Tegernsee: Alles gehört irendwelchen Strohfirmen

Und ZDF-Moderator Oliver Welke spricht dabei an, was auch im Tal viele umtreibt: „Und bis jetzt ist es dem deutschen Staat nicht gelungen, irgendwas zu beschlagnahmen oder einzufrieren.“ Valeria erklärt in Monte-Carlo völlig korrekt in gespielt schlechtem Deutsch: „Gut, aber dafür gibt‘s einfache Grund. Herr Welke, dein Staat ist sehr dumm. Der kann ja nicht mal nachweisen, wem was gehört, weil man uns erlaubt, das über Briefkastenfirmen zu tarnen. Das hättet ihr nicht machen sollen.“

Auch das bestätigen die Rathäuser im Tal. Die Immobilienkäufe, die Bauanträge, der Name Usmanow taucht da nirgends auf. Alles wird über Strohfirmen abgewickelt. Gut möglich also, dass es tatsächlich auch am Tegernsee schwer wird, Umsanows Besitz - trotz gültiger Sanktionen - einzufrieren. Auch Usmanows Yacht in Hamburg wurde noch nicht beschlagnahmt.

Auch interessant

Kommentare