+
Das Leben im Alter genießen: Unsere Aufnahme entstand am Tegernsee, wo in wenigen Wochen erstmals auch ein Altersforum stattfinden wird.

Altersforum am Tegernsee

Um was muss ich mich im Alter kümmern? Dieses Forum informiert

Um eine zentrale Anlaufstelle für Informationen und Beratungen zu allen Themen rund ums Älterwerden im Landkreis zu haben, hat ein Gmunder das Altersforum geschaffen.

Rottach-Egern – Bereits mit Mitte 20 beginnt biologisch gesehen das Altern. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Deutschen liegt etwa bei 81 Jahren. Ziemlich viel Zeit, um sich mit der Frage auseinanderzusetzen: Um was muss man sich im Alter alles kümmern? Mit dieser Frage hat sich auch Hans-Georg Bechthold (54) aus Gmund befasst und kam so auf die Idee, eine zentrale Anlaufstelle für Information und Beratung zu schaffen – das Altersforum. Am Donnerstag, 23. November, findet im Seeforum Rottach-Egern die Premierenveranstaltung statt.

„Die Frage hat sich erstmals bei meinen Eltern gestellt“, erklärt der Initiator und Organisator die Entstehung der Idee. „Es gibt viele einzelne Stellen, aber nichts wo man sich richtig über alles informieren kann.“ Die Seniorenhilfe sei dabei schon sehr tüchtig, aber richte sich speziell an bereits Hilfsbedürftige. An präventiv ausgelegten Stellen fehle es dagegen. Das Altersforum soll diese Lücke nun schließen.

Regionale Unternehmen und Dienstleister stellen aus, informieren und gestalten Podiumsdiskussionen und Fachvorträge. „Es kommen fast nur Firmen aus der Region“, sagt Bechthold. Ein Aspekt, der ihm besonders wichtig ist, denn „alt wird man zu Hause“.

Mit dabei sind unter anderem die Johanniter Unfallhilfe, das Bayerische Rote Kreuz und auch das Unternehmen Busreisen Geldhauser, das regelmäßig Seniorenfahrten organisiert. Aber auch Firmen und Dienstleister, die über Mehrgenerationenhäuser, Sicherheitshilfe und Vermögensplanung informieren, sind vorzufinden.

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Leute mit dem Alter 55 plus, aber auch Jüngere, die sich mit der Frage „Was bedeutet es eigentlich, wenn die Eltern älter werden?“ auseinandersetzen, sind herzlich willkommen.

Das Altersforum will der Gmunder zu einer Marke entwickeln, wie er sagt. Einmal jährlich soll es dann im Landkreis stattfinden. Wenn es gut läuft, möchte er die Veranstaltung auch in Bad Tölz und Garmisch-Partenkirchen organisieren. Der 54-Jährige betont dabei, dass das Forum keine klassische Altersmesse sei. Bechthold: „Mir ist wichtig, dass die Leute abends nach Hause gehen und denken: Jetzt weiß ich, worum ich mich kümmern muss.“

Tamara Scheid

Das Altersforum

findet am Donnerstag, 23. November, im Seeforum in Rottach-Egern statt. Von 16.30 Uhr bis 22 Uhr werden alle Fragen des Älterwerdens mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Informationsständen beantwortet. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos und das komplette Programm gibt es unter www.altersforum.org.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ohne Schutzausrüstung: Snowboarder nach Sturz schwer verletzt
Er war gestürzt und bewusstlos liegen geblieben - für einen 17-jährigen Snowboarder nahm der Pistentag auf der Sutten ein unschönes Ende. Auch, weil er keine …
Ohne Schutzausrüstung: Snowboarder nach Sturz schwer verletzt
Adventszauber: Das befürchtete Chaos ist ausgeblieben
Das befürchtete Chaos beim Adventszauber am Tegernsee ist am Wochenende ausgeblieben. Der Besucheransturm war offenbar nicht größer als beim Auftakt. Der Verkauf der …
Adventszauber: Das befürchtete Chaos ist ausgeblieben
So war das erste Seebeat-Konzert in Rottach
Was Heimatsound angeht, so kann sich der Tegernsee sehen lassen. Beim ersten Seebeat-Konzert in Rottach-Egern wurde gerockt, gebluest und gefeiert. Es dürfte nicht das …
So war das erste Seebeat-Konzert in Rottach
Biolink: Grundstückspoker beginnt von vorn
Für ihre Erweiterung hatte sich die Waakirchner Firma Biolink ein Grundstück in Bad Tölz gesichert. Doch dann wurde das Unternehmen an Saint-Gobain verkauft – ohne …
Biolink: Grundstückspoker beginnt von vorn

Kommentare