Blaulicht auf Streifenwagen
+
Streifenwagen mit Blaulicht.

Erneuter Vorfall in Rottach-Egern - Polizei sucht Zeugen

Unbekannte beschädigen neu gepflanzte Bäume

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Pure Dummheit oder Frust? Unbekannte haben neu gepflanzte Bäume in Rottach-Egern beschädigt. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Rottach-Egern - Pure Dummheit oder Frust? Diese Frage stellen sich nicht nur Beamte der Polizeiinspektion Bad Wiessee, als sie jetzt folgende Anzeige, gestellt vom Verkehrsverein Rottach-Egern, aufnahmen. auch Bürgermeister Christian Köck ist stocksauer.

Der Bauhof Rottach-Egern hatte zunächst mitgeteilt, dass fünf Bäume, die frisch im Rahmen der Aktion „Baumkreis 2020“ gepflanzt worden waren, abgeknickt wurden und somit kaputt sind. Es handelt sich um eine Lärche, eine Walnuss, eine Stieleiche, eine Scheinzypresse und eine Weißtanne. Sie waren vom Verkehrsverein neben dem Rottachdamm zwischen Birkenmoos und Kalkofen zur Verschönerung gepflanzt worden. Neben den Bäumen, so die Polizei, befinden sich jeweils Tafeln, die die jeweilige Baumart erklären.

Bäume in Rottach-Egern beschädigt: Wer hat die Täter gesehen?

Wie die Polizei berichtet, waren die bisher noch unbekannten Täter zwischen Montag, 23. November, und Freitag, 27. November, am Werk. Bei der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass Ende Oktober bereits schon einmal zwei Bäume abgeknickt wurden, diese wurden jedoch vom Verein ohne Anzeigenerstattung ersetzt. Diesmal beträgt der Schaden etwa 1000 Euro.

Auch Rottachs Bürgermeister Christian Köck (CSU) gerade wieder aus der Corona-Quarantäne an den Schreibtisch im Rathaus zurückgekehrt, ist stocksauer: „Die Pflanzaktion wurde zusammen mit Spendern, der Gemeinde und dem Verkehrsverein realisiert. Das ist doch unmöglich, wenn Unbekannte nichts Besseres zu tun haben, als die Bäume anzusägen, umzuknicken, Äste abzureißen und die Schilder zu beschmieren.“

Wer hat die Täter beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Wiessee unter der Rufnummer 0 80 22 / 9 87 80 zu melden.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare