+
Sie haben gut lachen, angesichts der malerischen Kulisse: (v.l.) Landrat Wolfgang Rzehak, Anette Niggl von der Volkshochschule im Tegernseer Tal, Peter Rie von der TTT und Gebietsbetreuer Marco Müller

Von der Vogelrallye bis zum Kräuter-Räuchern

Event-Marathon auf der Sutten 

Rottach-Egern - Rund 350 Pflanzenarten, mehr als 20 verschiedene Biotop-Typen, etwa 50 Tierarten – die Sutten ist ein Naturparadies. Eine Veranstaltungsreihe soll es den Menschen näher bringen.

Die Feuchtwiesen, Moore, Wälder und Almwiesen auf der Sutten beherbergen zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Diese Vielfalt können Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sutten – Tummelplatz Natur“ vom 27. Mai bis zum 11. Juni hautnah erleben. Gemeinsam mit 23 weiteren Partnern bieten die Gebietsbetreuung Mangfallgebirge, die Volkshochschule (vhs) im Tegernseer Tal und der Landkreis Miesbach unter anderem Vorträge, Exkursionen und Ausstellungen an. Der Höhepunkt: das Fest der Naturvielfalt am Samstag, 11. Juni. 

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, den Teilnehmern die Naturschönheiten auf der Sutten zu zeigen. „Wir wollen der Öffentlichkeit die Naturausstattung präsentieren und zur Wissensvermehrung beitragen“, sagte Gebietsbetreuer und Mitveranstalter Marco Müller gestern bei einem Pressetermin auf der Moni-Alm. Und nicht nur das. Auch der Erhalt der heimischen Bergwelt steht im Fokus. „Sowas muss geschützt werden“, findet Anette Niggl von der vhs. „Um etwas wertschätzen und schützen zu können, muss man es aber erst kennen lernen.“ 

Die Gelegenheit dazu bieten die teilnehmenden Organisationen beim Fest der Naturvielfalt mit insgesamt 34 Einzelveranstaltungen. So lädt beispielsweise die Ornithologische Gesellschaft in Bayern zur Vogelexkursion ein, die Miesbacher Kräuterpädagogen warten unter anderem mit Führungen und einem Räucherseminar auf. Wer sich eher in der Tierwelt heimisch fühlt, der kann sich mit den Gebietsbetreuern Oberbayern auf Spurensuche nach Fledermäusen und Reptilien machen. Auch für den Nachwuchs ist mit Klettern, Schminken und Führungen jede Menge geboten. 

Zielgruppe sind sowohl Einheimische als auch Gäste. „Leute, die hierher kommen, brauchen keine Achterbahnen oder Diskos. Das gibt es auf Mallorca“, sagt Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne). „Unsere Gäste suchen das Ursprüngliche.“ Und dafür, dass dies erhalten bleibt, müsse man etwas tun. 

Die Idee zu der Veranstaltung hatte Gebietsbetreuer Müller. „Herr Müller hat das Ganze fast ganz alleine umgesetzt“, drückt der Landrat seine Wertschätzung aus. Auch Peter Rie, der bei der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) zuständig ist für die Veranstaltungen, zeigt sich begeistert. „Der Erstvorschlag hat uns vom Ansatz her gut gefallen. Wir werben schließlich mit der Schönheit und der Natur des Tals.“ Eine Beteiligung der TTT sei die logische Konsequenz. 

Wenn es nach Rie geht, soll die Aktion keine Eintagsfliege werden. „Ich hoffe, dass wir mit den gewonnenen Erfahrungen in Zukunft diese Veranstaltung fortsetzen können“, sagt der Tal-Touristiker. Schließlich sind der Schutz und der Erhalt der Sutten ein zeitloses Thema. 

Diese Veranstaltungen hat das Programm auf der Sutten unter anderem zu bieten:

Führungen:

-Samstag, 28. Mai, 10 bis 12.30 Uhr:

„Wo, was und wie schützt der Naturschutz – Maßnahmen im Suttengebiet“

-Sonntag, 29. Mai, 10 bis 12.30 Uhr:

„Wildwachsende Orchideen kennen, unterscheiden und schätzen lernen“

-Donnerstag, 2. Juni, 19 bis 20 Uhr: „Die Geschichte der Handmahd, von der Sichel bis zur Sense“

-Samstag, 4. Juni, 10 bis 12.30 Uhr: „Exkursion ins Moor“

-Sonntag, 5. Juni, 8 bis 11 Uhr: „Vogelmelodien im Hochtal der Sutten“

-Sonntag, 5. Juni, 9 bis 14 Uhr: Sensenkurs mit Sensenlehrer Georg Hahn (Anmeldung unter 01 60 / 97 67 12 34)

Vorträge:

-Freitag, 27. Mai, 19 bis 21 Uhr: „Vom Korallenriff zur Eiswüste – Wie man heute die Entstehungsgeschichte im Suttengebiet studieren kann“

-Freitag, 3. Juni, 19 bis 20.30 Uhr: „Aus einer anderen Zeit – Ein Blick in die Nutzungsgeschichte der Sutten“

-Freitag, 10. Juni, 19 bis 20.30 Uhr: „Ökosystemfunktionen von Mooren im Landkreis – Schwerpunkt Sutten-Moore“

Ausstellung im Schalthaus Tegernsee

Von Gesteinen über die Landnutzungsgeschichte bis hin zu den Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt

Weitere Informationen unter: www.tum melplatz-natur.de; Anmeldung und Auskünfte unter 0 80 22 / 13 13 oder per E-Mail an vhs-info@vhs-trk.de.

Bastian Huber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Wellbappn und ihr umjubelter Auftritt
Politisch aktuell, nah dran am Konzertort und an der allgemeinen bayerischen Gefühlslage, mit einem Großaufgebot an Instrumenten: Das ist das Erfolgsrezept, mit dem die …
Die Wellbappn und ihr umjubelter Auftritt
Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Wildes Bieseln und sonstige Hinterlassenschaften am Wanderparkplatz an der Gasse bereiten der Gemeinde Gmund schon lange Sorgen. Jetzt soll ein WC-Häuschen gebaut werden.
Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Darf die Spielarena trotz Hotel-Neubau bleiben?
Gesundheitshotel, medizinisches Zentrum, Badehaus: Bad Wiessee hat Großes vor. Ob die Spielarena in diesen Zukunftsplänen noch einen Platz hat, ist ungewiss. Eine …
Darf die Spielarena trotz Hotel-Neubau bleiben?
Bandenstruktur schon in der ersten Klasse
Hilferuf aus der Grundschule Bad Wiessee: Weil schon in der ersten Klasse eine gewisse Bandenstruktur herrscht und die Kinder Unterstützung suchen, muss dort die …
Bandenstruktur schon in der ersten Klasse

Kommentare