Pkw gerät auf dem Wallberg-Sommerweg in den Graben. Feuerwehr muss ihn befreien.
+
Ein Hyundai geriet bei der Abfahrt vom Wallberg auf den Sommer-Wanderweg. Dort landete er prompt im Graben und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Feuerwehr muss anrücken

Für Pkw gesperrt: Navi leitet Hyundai-Fahrer am Wallberg auf Wanderweg - dort bleibt er stecken

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Erst ein Mini aufm Brauneck, jetzt ein Hyundai am Wallberg: Erneut hat sich ein Pkw-Fahrer von seinem Navi am Berg irreleiten lassen.

  • Wieder ließ sich ein Pkw-Fahrer am Berg von seinem Navi irreleiten
  • Diesmal geriet ein Hyundai-Fahrer auf einen Wanderweg
  • Die Feuerwehr Rottach-Egern musste ausrücken

Rottach-Egern - Kürzlich erst hatten zwei Asiatinnen für Schlagzeilen gesorgt, nachdem sie mit ihren Mini auf einem gesperrten Weg bis zum Panoramarestaurant am Brauneck gefahren waren. Die beiden Touristinnen waren einfach ihrem Navi gefolgt. Donnerstag Mittag ereignete sich nun ein ähnlicher Fall in Rottach-Egern: Ein Angestellter einer Tankwartungsfirma aus dem Kreis Erding war mit seinem Hyundai am Wallberg in unwegsames Gelände geraten.

Mit Hyundai auf den Wallberg gefahren: Ausflügler folgen Navi

Wie ein Polizeisprecher berichtet, war der Mann zunächst über den Fahrweg von Kisten/Enterrottach aus auf den Wallberg in Rottach-Egern gefahren, um dort oben Wartungsarbeiten durchzuführen. Zurück ins Tal lenkte ihn sein Navigationsgerät allerdings über den so genannten Sommerweg, der für normale Pkw ungeeignet und daher eigentlich gesperrt ist. Prompt geriet der Hyundai-Fahrer kurz vor Erreichen des Tals in einem Steilstück mit dem Vorderreifen aus der Spur – und blieb hängen.

Navi leitet Hyundai auf Wanderweg: Feuerwehr Rottach-Egern muss anrücken

Laut Polizei musste die Rottacher Feuerwehr anrücken, um den Pkw zurück auf die Fahrbahn zu hieven. Die Irrfahrt ging glimpflich aus: Der Fahrer blieb unverletzt. Auch sonst entstand keinerlei Sachschaden.

Im Bayern ist der Ausflug einer Familie spektakulär in die Hose gegangen. Die Urlauber mussten von der Polizei und der Bergwacht von einem Waldweg gerettet werden.

gab

Auch interessant

Kommentare