+
Faschings-Gaudi in altem Gemäuer: Im ehemaligen Gasthof Glasl fand 2015 zuletzt eine Abbruch-Party statt.

In der Rottacher Seeperle

Abbruch-Party: „Vorschlaghammer bitte daheim lassen“

Die Abbruch-Partys der Feuerwehr Rottach-Egern sind legendär. Was es damit auf sich hat, erklärt Kommandant Josef Stadler im Interview.

Rottach-Egern – Am Freitag, 17. Februar, ist es wieder einmal soweit: Ab 19.30 Uhr steigt ein Abbruch-Fasching in der Seeperle. Feuerwehr-Kommandant Josef Stadler erklärt, was es damit auf sich hat.

Herr Stadler, reißt die Feuerwehr jetzt die Seeperle ab, oder wie?

Stadler: Oh nein, um Himmelswillen! Die Seeperle an der Seestraße soll erst im Herbst vom Besitzer abgerissen werden. Und die Feuerwehr lädt dort eben jetzt zum Faschings- oder genauer zum Abbruch-Ball ein.

Seit wann organisiert Ihr denn solche Abbruch-Partys?

Stadler: Seit ungefähr 20 Jahren. Immer, wenn ein ortsprägendes Gebäude zum Abriss ansteht, dann versuchen wir, dort eine Faschingsparty zu organisieren. Zuletzt haben wir eine Faschingsgaudi im alten Gasthof Glasl veranstaltet. Das war 2015. Zuvor war der Gasthof Zur Post in Rottach-Egern dran, und auch in einem alten Bauernhof an der Tuften haben wir schon gefeiert. Im letzten Jahr hätten wir es mit dem Bauhof versucht, der ja neu gebaut wurde, aber da war der Fasching zu kurz.

Waren die Besitzer gleich einverstanden, dass Sie in der Seeperle feiern?

Stadler: Herr Tengelmann und Herr Leidecker hatten von unseren Abbruch-Partys noch nichts gehört. Sie haben sich aber wohl erkundigt, dass wir verlässliche Partner sind und dann zugestimmt. Alles muss natürlich ordentlich klappen, schließlich liegt die Seeperle am Kurpark mit vielen Gästehäusern rundum.

Wie läuft das konkret ab? Darf man sich ein Stück Mauer mitnehmen?

Stadler: Im Gegenteil! Wir wollen weder eine Bauruine hinterlassen, noch das Abbruchkommando ersetzen, sondern Abschied nehmen von einem ortsprägenden Gebäude. Alles wird nach dem Ball sauber rausgekehrt hinterlassen. Die Feuerwehr hat schließlich einen Ruf zu verlieren.

Haben Sie einen Tipp für die Maskerade?

Stadler: Wir Feuerwehrler verkleiden uns orientalisch. Der frühere Besitzer Mouhammed Abousaidy war ja Teppichhändler. Der Fantasie der Gäste sind keine Grenzen gesetzt, schweres Abbruchgerät und Vorschlaghammer sollte man bitte daheim lassen. Wir kontrollieren die Taschen.

Der Abbruch-Faschingsball

in der Seeperle findet am 17. Februar, ab 19.30 Uhr statt. Für Live-Musik und Bar mit DJ ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Eintritt erst ab 18 Jahren.

gr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Radwan siegt souverän, die AfD trübt aber seine Freude
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden Miesbach, Tegernsee und Holzkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Radwan siegt souverän, die AfD trübt aber seine Freude
Ein Fazit zur Bundestagswahl: AfD-Ergebnis trübt Radwans Freude
Der Jubel fiel verhalten aus: Zwar hat Alexander Radwan (CSU) das Direktmandat im Stimmkreis souverän gewonnen, das bundesweite Abschneiden der Union drückte jedoch …
Ein Fazit zur Bundestagswahl: AfD-Ergebnis trübt Radwans Freude
Erstwähler: Auf der Zielgeraden 18 geworden
Hannah und Jakob Voß aus Bad Wiessee sind die wohl jüngsten Erstwähler ihrer Heimatgemeinde. Quasi auf der Zielgeraden sind sie 18 geworden. Dass sie zum Wählen gehen …
Erstwähler: Auf der Zielgeraden 18 geworden
Fürs Rettungszentrum: Bad Wiessee spendet 20.000 Euro
Die Gemeinde Bad Wiessee will den Wiederaufbau des Rettungszentrums unterstützen. Der Gemeinderat sollte daher über einen 10.000-Euro-Zuschuss abstimmen. Am Ende wurde …
Fürs Rettungszentrum: Bad Wiessee spendet 20.000 Euro

Kommentare