30 Iraner und Afghanen geraten in Unterkunft aneinander

Wegen Ramadan: Massen-Prügelei in Traglufthalle

  • schließen

Rottach-Egern - Mehr als 30 Afghanen und Iraner gerieten in der Rottacher Traglufthalle am Dienstag aneinander. Nach dem Drei-Uhr-Gebet eskalierte der Streit vollends.

Das Zusammenleben in einer Massenunterkunft wie der Rottacher Traglufthalle ist nicht immer leicht. Zur Zeit herrscht Ramadan bei den Muslimen. Das heißt, das gesellschaftliche Leben beginnt für die Gläubigen erst mit Sonnenuntergang.

So saß eine Gruppe noch spätabends zum Essen und Diskutieren zusammen - und der Lärmpegel stieg. Andere Bewohner der Halle fühlten sich gestört. Laut Polizei waren wechselseitige Pöbeleien und Beleidigungen die Folge. Nach dem Drei-Uhr-Gebet eskalierte der Streit vollends. Gut 30 Personen aus Iran und Afghanistan im Alter von 21 bis 29 Jahren fielen übereinander her.

Vier Iraner wurden verletzt und mit dem BRK ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei Bad Wiessee hat die Ermittlungen zum genauen Tathergang aufgenommen.

kmm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Buzi-Maler
Emil Kneiß ist heute fast vergessen. Nur am Tegernsee nicht: Dort ist er der „Buzi-Maler“.
Der Buzi-Maler
Ärger um Kuhglocken: Das sagen Landwirt und „Zuagroaste“
Ein Klassiker: Menschen ziehen aufs Land und beschweren sich dann über die Geräusche dort. Ärger um das Läuten von Kuhglocken gab es in Rottach-Egern. Jetzt melden sich …
Ärger um Kuhglocken: Das sagen Landwirt und „Zuagroaste“
Beim Winter-Seefest gibt‘s nur ein leises Feuerwerk
Das Winter-Seefest in Rottach-Egern muss ohne großes Brillantfeuerwerk auskommen. Aus Rücksicht auf die Vogelwelt hat die Gemeinde das Spektakel abgesagt und setzt …
Beim Winter-Seefest gibt‘s nur ein leises Feuerwerk
Jetzt sind die Filmemacher gefragt
Was bekommt das Publikum bei der 15. Auflage des Bergfilm-Festivals in Tegernsee zu sehen? Die Weichen dafür werden gerade gestellt: Ab sofort können Filmemacher ihre …
Jetzt sind die Filmemacher gefragt

Kommentare