+
Die Werbung an der Traglufthalle ist Anwohner Michael Willmann ein Dorn im Auge.

Flüchtlingsheim am Birkenmoos

Werbung an Traglufthalle: Anwohner protestiert

  • schließen

Rottach-Egern - In der Rottacher Traglufthalle sollen nach und nach 120 Flüchtlinge einziehen. Aber das ist nicht Gegenstand der Kritik von Anwohner Michael Willmann. Ihn stört die Werbung an der Halle.

Große Werbeplakate in eigener Sache hat die Firma Paranet an dem Zaun vor der Rottacher Traglufthalle angebracht, auch auf dem weißen Dach prangt der Namenszug des Unternehmens. „Das sieht einfach furchtbar aus“, findet Anwohner Michael Willmann.

 Er hat sich deshalb an Bürgermeister Christian Köck (CSU) gewandt, der leitete Willmanns Beschwerde über die Verschandelung ans Landratsamt Miesbach weiter. Letzteres ist im Auftrag der Regierung von Oberbayern Betreiberin der Halle am Birkenmoos. Willmann ist sowohl die Werbung der Firma Paranet, die die Halle als Flüchtlingsunterkunft vermietet, als auch die Werbung der beauftragten Sicherheitsfirma ein Dorn im Auge. Paranet und der Wachdienst verdienten doch „gutes Geld“ am Birkenmoos, da müsse doch nicht noch die Umgebung verschandelt werden, meint Willmann. Maria Grünwalder, Fachbereichsleiterin am Landratsamt, beantwortete Willmanns per E-Mail gestellte Anfrage prompt. 

Der Inhalt stellt Willmann allerdings nicht zufrieden. Laut Grünwalder hat sich die Firma im Vertrag die Werbung ausdrücklich vorbehalten. Das Landratsamt als Mieter könne darum keinen Einfluss nehmen. Und auch die Gemeinde hat keine Handhabe, wie Bürgermeister Köck erklärt. Als Problem sieht Köck dies nicht: Er empfinde die Werbung nicht als störend, meint der Bürgermeister. Es seien auch keine weiteren Beschwerden im Rathaus eingegangen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tegernseer Seefest auf Donnerstag verschoben
Die Wettervorhersage für Dienstag und Mittwoch  ist einfach zu schlecht: Das Tegernseer Seefest wird voraussichtlich auf Donnerstag, 27. Juli, verschoben. Da soll es …
Tegernseer Seefest auf Donnerstag verschoben
Bergsteigerdorf Kreuth: Wie geht‘s weiter? 
Kreuth wird zum Bergsteigerdorf. Aber was heißt das für den Ort? Die Gemeinde hat für Mittwoch, 26. Juli, zu einem ersten Info-Abend ins Rathaus eingeladen. 
Bergsteigerdorf Kreuth: Wie geht‘s weiter? 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs

Kommentare