Wohl Strafanzeige und Führerscheinentzug

Zu betrunken für Alkotest: Autofahrerin aus Wiessee in Rottach erwischt

  • schließen

Den Faschingsausklang muss eine 59-Jährige aus Bad Wiessee zu Fuß bewältigen. Weil sie betrunken durch Rottach fuhr muss sie nun mit einer Strafanzeige und Führerscheinentzug rechnen.

Rottach-Egern - Weil sie am Sonntag mit ihrem Ford in Schlangenlinien durch Rottach-Egern fuhr, und dieser Umstand gegen 17.40 Uhr einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer aufgefallen war, sollte sich eine 59-Jährige aus Bad Wiessee einem Atemalkoholtest unterziehen. Wie die Polizeiinspektion Bad Wiessee berichtet, war dies aber „aufgrund der offensichtlichen, erheblichen Alkoholisierung“ der Frau nicht möglich. 

Aufgrund der Gesamtumstände wurde schließlich im Krankenhaus Agatharied eine Blutentnahme zur Feststellung der Blutalkoholkonzentration durchgeführt. Ein Ergebnis liegt laut Polizei zwar noch nicht vor. Dennoch muss die Wiesseerin mit einer Strafanzeige und einem Führerscheinentzug rechnen. 

hb

 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Achsen: Auf diese Routen baut der Landkreis neue Radwege
Es soll sich was bewegen beim Radweg-Netz im Landkreis. Bei der ersten Miesbacher Radloffensive haben Experten und Kommunalpolitiker mögliche Routen besprochen. Das sind …
Drei Achsen: Auf diese Routen baut der Landkreis neue Radwege
Mercedes gegen Mitsubishi: 24-Jährige leicht verletzt 
Leichte Verletzungen erlitt eine 24-jährige Mercedesfahrerin am Dienstag bei einem Unfall in Bad Wiessee. Die junge Frau wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.
Mercedes gegen Mitsubishi: 24-Jährige leicht verletzt 
Wilderer-Geschichten enden vor Gericht
Wegen eines Springmessers musste sich ein Rottacher (72) vor dem Miesbacher Amtsgericht verantworten. Dahinter stand der Verdacht der Wilderei. Das Verfahren wurde …
Wilderer-Geschichten enden vor Gericht
Kommentar zum Tegernseer Feuerwehrhaus: Gefährliche Stimmung gegen die Helfer
533 Unterschriften von Tegernseern sind ein beachtliches Resultat. Die Initiative hat damit leider auch erreicht, dass die Bevölkerung gespalten wird – in pro und kontra …
Kommentar zum Tegernseer Feuerwehrhaus: Gefährliche Stimmung gegen die Helfer

Kommentare