+
In diesem Haus wurde das Paar überfallen. Die Täter flüchteten mit dem Audi des Ehepaars.

Stundenlang gefesselt

Eheleute brutal überfallen - Fluchtauto gefunden

Rottach-Egern - Am Tegernsee wurde offenbar erneut ein brutaler Raubüberfall auf betuchte Hausbesitzer verübt. Diesmal ist ein Anwesen in Rottach-Egern betroffen. Die Polizei fand die Bewohner brutal zusammengeschlagen vor.

Feuerwehr, Zivilbeamte der Polizei und Rettungskräfte eilten am Donnerstagmittag mit Blaulicht in die Dr.-Scheid-Straße in Rottach-Egern. Dort wurde am Mittwochabend in ein stattliches Anwesen eingebrochen.

Die beiden Täter waren am Mittwoch gegen 20.15 Uhr maskiert über die Hintertür in das Haus eingedrungen, hatten die dort 71 und 74 Jahre alten Eheleute mit Pfefferspray überwältigt und vor allem den Mann brutal zusammengeschlagen.

Erst am Donnerstag gegen 12 Uhr hörte ein Nachbar die verzweifelten Hilferufe aus dem Haus und verständigte die Polizei. Die fand die Bewohner in gefesseltem Zustand in ihrem Haus vor.Die ganze Nacht hatten sie in dieser Notlage ausgeharrt. Die Opfer konnten angeben, dass die Täter ausländisch gesprochen hatten. Die Täter hatten Bargeld, Armbanduhren und andere Wertgegenstände geklaut. Außerdem waren die beiden Männer mit dem Auto des überfallenen Ehepaars geflüchtet.

Inzwischen ist das Fluchtauto wieder aufgetaucht: Die Täter hatten es laut Polizei wohl am Mittwoch nach der Tat am Zentralparkplatz beim Olaf-Gulbransson-Museum in Tegernsee abgestellt, die Beute in ein anderes Fahrzeug umgeladen und sind mit diesem weitergefahren. Am Zentralparkplatz fand es am Donnerstagabend eine kommunale Verkehrsüberwacherin und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten das Fahrzeug sicher. Von den Tätern fehlt allerdings nach wie vor jede Spur.

Täterbeschreibung

Täter 1: etwa 1,70 Meter groß, trug Bluejeans, Trekkingschuhe und war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert

Täter 2: etwas größer als Täter 1, trug ebenfalls Bluejeans, Trekkingschuhe und war auch mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert.

Wer am Mittwochabend, 8. Januar, gegen 20.15 Uhr oder auch davor in der Dr.-Scheid-Straße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, soll sich an die Polizei wenden, Telefonnummer: 08025/299299

Bilder: Ehepaar in Rottach brutal überfallen

Bilder: Ehepaar in Rottach brutal überfallen

Das überfallene Ehepaar befindet sich laut Polizei auf dem Weg der Besserung, wird aber noch in einem Krankenhaus behandelt. Die Kriminalpolizei hat inzwischen die Ermittlungsgruppe "Villa" eingerichtet und ermittelt derzeit mit Hochdruck. Dabei sind die Beamten auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen: Wer hat am Mittwochabend, 8. Januar, nach 21.30 Uhr im hinteren Bereich des Zentralparkplatzes in Tegernsee verdächtige Personen beobachtet? Auch sonstige Hinweise zu dem Raubüberfall sind hilfreich. Zeugen melden sich bei der Kriminalpolizei Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299299 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wunden in der „Haut der Berge“
In einem Vortrag über die „Haut der Berge“ hat Susanne Heim die Zerstörung des Waldbodens angeprangert. Damit hat sie eine bemerkenswerte Aktion ins Rollen gebracht.
Wunden in der „Haut der Berge“
Tegernsee geht bei der Villa am See auf Nummer sicher
Jetzt also doch: Der Stadtrat will die touristische Nutzung für die Villa am See sichern und hat eine Veränderungssperre erlassen. 
Tegernsee geht bei der Villa am See auf Nummer sicher
Geboren aus einer Schnapsidee: Gmunder gründen Gin-Brennerei
Fabian Delfs und sein Kumpel Thomas Lix sind leidenschaftliche Gin-Trinker. Seit Kurzem brennen die beiden Gmunder die Spirituose selbst. Und haben mit dieser …
Geboren aus einer Schnapsidee: Gmunder gründen Gin-Brennerei
Nächtlicher Crash in Weißach: Polizei sucht kaputten schwarzen Mercedes
Jemand hat in der Nacht auf Samstag die Verkehrsinsel auf der Wiesseer Straße in Kreuth-Weißach zerstört. Die Polizei fahndet nach einem Mercedes - mit deutlichen Spuren.
Nächtlicher Crash in Weißach: Polizei sucht kaputten schwarzen Mercedes

Kommentare