Teamfoto Schreinerei und Raumausstattung Schreyer
+
Von links nach rechts: Marinus und Agnes Dießl (Seniorchefs), Franz Schreyer, Mateusz Banasch, Leo Würzhuber, Toni Schreyer, Andrea Schreyer, Simon Köthe, Andreas Schreyer, Tamino Rexhausen, Katharina Waldschütz, Korbinian Simon, Elisabeth Estner. Es fehlt: Basti Stumböck.

Gmunder Mühltal

20 Jahre Schreyer Schreinerei und Raumausstattung

Andrea und Andreas Schreyer fertigen in ihren Werkstätten im Gmunder Mühltal individuelle und hochwertige Einzelstücke aus heimischen Hölzern.

Es ist die Leidenschaft für ihr Handwerk und die Liebe zum Detail, die Andrea und Andreas Schreyer antreibt und die sie in ihren Werkstätten im Gmunder Mühltal immer wieder individuelle und besonders hochwertige Stücke anfertigen lässt. Vor 20 Jahren haben die beiden Andreas elterlichen Betrieb von Vater Marinus Dießl übernommen. Sie haben die Schreinerei 2005 mit der Raumausstattung perfekt ergänzt und personell wie baulich kontinuierlich erweitert. Was als Ein-Mann-Show begann, ist heute ein anerkannter Ausbildungsbetrieb in beiden Bereichen, in dem sich sechs Schreiner, zwei Raumausstatterinnen und eine Einzelhandelskauffrau mit Ideen, Fachwissen und viel Engagement um die Wünsche und Anliegen der Kunden kümmern. Mit ihrer Erfahrung, der Kenntnis historischer und traditioneller Techniken und der Offenheit für neue, moderne Lösungen sind die Schreyers und ihr Team der perfekte Partner für individuelles, hochwertiges Wohnen. Hand in Hand können sie Einrichtungsträume erfüllen.

Edle Holzküche.

Schreyer Schreinerei und Raumausstattung: Große Auswahl für individuelle Wohnträume

Möbel nach Maß, speziell auf die Bedürfnisse der Kunden angepasste Küchen oder edle Bäder gehören ebenso dazu, wie die Restaurierung alter Familienstücke und wertvoller Antiquitäten. Bei Böden hat man die Wahl zwischen rustikalem Holz, eleganten Dielen, flauschigem Teppich oder verschiedenen Designbelägen. Eine große Auswahl an Tapeten, Vorhängen, Beschattungen, Sonnen- und Insektenschutz sowie Kissen, Plaids und schöne Wohnaccessoires, handgedrechselte Schalen oder Lüfterbretter und -Spiralen aus Zirbenholz ergänzen das Angebot.

Auch am Eingang des Bahnhofs Gmund war die Schreyer Schreinerei am Werk.

Eine besondere Stärke des Familienbetriebs, in dem mit Sohn Franz, der gerade das Berufsgrundschuljahr Holztechnik absolviert, drei Generationen in der Werkstatt aktiv sind, sind Schreinerarbeiten in enger Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt. Dazu gehört die Fertigung historischer Kastenfenster, die gemäß den Vorgaben des Denkmalschutzes die Optik des bewahrenswerten Alten mit modernem Wohnkomfort vereinen. Bevorzugt nutzt man heimische Hölzer. Für Sonderverglasungen und Beschläge arbeitet die Schreinerei Schreyer mit Glaser und Schmied in der Umgebung zusammen. Handwerker, die wie sie mit ihrem Namen für Qualität bürgen. „So können wir als kleiner Betrieb vielseitig agieren“, freut sich Andreas Schreyer über die Möglichkeiten, die er seinen Kunden bieten kann. Und darüber, dass der Familienbetrieb auf ein hoch motiviertes, sehr engagiertes und fleißiges Team zählen kann, das ihnen stets mit vollem Einsatz den Rücken stärkt.

Impressionen: Schreyer Schreinerei und Raumausstattung

Speziell auf die Bedürfnisse der Kunden angepasste Küchen
oder edle Bäder gehören ebenso dazu
Restaurierung alter Familienstücke und wertvoller Antiquitäten
Holzfenster
Impressionen: Schreyer Schreinerei und Raumausstattung

Historie der Schreyer Schreinerei und Raumausstattung

  • 1848 erbaut Johann Rechenthaler am Mühlbach zur Rainmühle Wohnhaus, Werkstatt, Wehr, Rechen und Wasserrad und errichtet eine Flussschmiede, die sich mit zunehmender Industrialisierung der Holzwarenfabrikation widmet, die u.a. Rechen, Leitern, Kisten und Kinderspielzeug herstellt.
  • 1935 übernehmen Hans Rechenthalers Neffen Josef und Viktor Spagl, erweitern das Sortiment um Liegestühle, Schneeschaufeln und Ski und firmieren als Rechenthalers Erben Holzwarenfabrikation.
  • 1972 kauft der Gmunder Schreiner und Industriekaufmann Marinus Dießl das Anwesen in einem sehr schlechten Zustand
  • 1973 gründet er den Holzverarbeitungsbetrieb Marinus Dießl und richtet eine Schreinerei ein.
  • 2000 übernehmen Tochter Andrea und Schwiegersohn Andreas Schreyer Gebäude und Maschinen und gründen die Schreinerei Schreyer.
  • 2005 ergänzt Andrea Schreyer den wachsenden Schreinerbetrieb, die Firma wird zu Schreyer Schreinerei & Raumausstattung erweitert.
  • 2010 Anbau einer neuen Werkstatt und Lagerräumlichkeiten.
  • 2011 Erweiterung der Raumausstatter-Werkstatt mit Ausstellungsraum.

Kontakt

Schreyer Schreinerei & Raumausstattung
Mühlthal 5
83703 Gmund
Tel. 08022/705671
www.schreyer-sr.de

Ladenöffnung nach telefonischer Vereinbarung

Familie Schreyer unterstützte mit einem Spendencheck die Stiftung KinderHerz.

Über eine Spende von 1.000 Euro freut sich Alexandra Fleischer, Herzbotschafterin der Stiftung KinderHerz, die sich Projekte und Studien im Deutschen Herzzentrum München fördert und Familien unter anderem mit Aufklärung und Beratung unterstützt, die Kinder mit angeborenen Herzfehlern haben. Dazu gehören auch Herzenswunsch-Wochenenden mit schönen Erlebnissen, kleinen Reisen oder Treffen mit Idolen, um nach nach langen Klinikaufenthalten wieder Zeit zum Lachen und Genießen zu finden. Weil es das Corona-Jahr schwer machte mit den Kunden das Jubiläum zu feiern oder ihnen die üblichen Aufmerksamkeiten zu Weihnachten zukommen zu lassen, entschlossen sich Andrea und Andreas Schreyer die Organisation zu unterstützen, bei der sie sich mit ihrem kleinen Herzpatienten gut aufgehoben fühlten (www.stiftung-kinderherz.de).

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.