+
Steile Straße: Die Sutten-Straße wird gerade generalsaniert und verbreitert. 

Felsen steht im Weg - Sperrung erforderlich

Suttenstraße: Für den Ausbau muss gesprengt werden

  • schließen

Rottach-Egern - Der Ausbau der steilen Suttenstraße geht weiter. Gleichzeitig soll die Breitbandversorgung in diesem Gebiet vorangetrieben werden. Ein Felsen steht im Weg.

Den unteren Teil der Suttenstraße hat die Gemeinde Rottach-Egern bereits verbreitern lassen. Jetzt folgt das nächste Stück. Auf Beschluss des Gemeinderats wird nun ein weiterer Teilbereich ausgeschrieben. Dabei ist auch eine Sprengung vorgesehen. Um die Sicht in der Kurve zu verbessern, wird ein Felsvorsprung entfernt. „Aber wir halten den Eingriff in die Natur so klein wie möglich“, machte Bauamtsleiterin Christine Obermüller deutlich. Im Zuge des Straßenausbaus lässt die Gemeinde auch ein Leerrohr verlegen, das Kabel für eine künftige Breitbandversorgung des Suttengebiets aufnehmen kann.

Der Breitbandausbau soll möglichst bald erfolgen. So votierte der Gemeinderat einstimmig dafür, nicht nur den Straßenausbau, sondern auch die Breitbandversorgung jetzt auszuschreiben. Bürgermeister Christian Köck (CSU) ist davon überzeugt, dass sich eine Firma findet, die in den Ausbau investieren will. „Das ist ein sehr interessantes Gebiet“, meinte er. Die Sutten sei schließlich ein beliebtes Ausflugsziel. Zudem befänden sich rund 100 Anwesen am Berg, viele davon auch häufig bewohnt.

Der Ausbau der Suttenstraße ist mit dem zweiten Abschnitt nicht abgeschlossen. Weitere Abschnitte sollen in den nächsten Jahren folgen. Die Höhe der Kosten lässt sich Obermüller zufolge erst nach Abschluss der nun beginnenden Ausschreibung beziffern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich zwei Tegernseer Höfe am Tegernsee - Stadt schaltet Anwalt ein
Aus dem Feichtner Hof in Finsterwald wird der Tegernseer Hof. Das schmeckt der Stadt Tegernsee allerdings gar nicht, denn sie besitzt seit jeher ein gleichnamiges Haus …
Plötzlich zwei Tegernseer Höfe am Tegernsee - Stadt schaltet Anwalt ein
Warum geraten grade Kühe überall in der Region in Not? Das sagt der Experte
Vier Kuhrettungen in vier Tagen allein im Landkreis Miesbach – wie kann man das erklären? Auch der Bezirksalmbauer kann da nur mutmaßen. Einige Ansätze hat er aber.
Warum geraten grade Kühe überall in der Region in Not? Das sagt der Experte
Wiesseer Nahwärmenetz europaweit ausgeschrieben
Bad Wiessee treibt das Öko-Projekt Nahwärmenetz voran - trotz des Widerstands gegen den Standort. Um das Vorhaben juristisch wasserdicht zu machen, hat die Gemeinde eine …
Wiesseer Nahwärmenetz europaweit ausgeschrieben
Nach schlimmem Großbrand: Wiesner organisiert 1000 Halbe Freibier für Helfer
Klaus Wiesner löst sein Versprechen ein: Am 23. Juni steigt ein großer Hoagascht auf der Wildbachhütte. Mit Freibier als Dankeschön für die Helfer beim Brand seines …
Nach schlimmem Großbrand: Wiesner organisiert 1000 Halbe Freibier für Helfer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.