+
Steile Straße: Die Sutten-Straße wird gerade generalsaniert und verbreitert. 

Felsen steht im Weg - Sperrung erforderlich

Suttenstraße: Für den Ausbau muss gesprengt werden

  • schließen

Rottach-Egern - Der Ausbau der steilen Suttenstraße geht weiter. Gleichzeitig soll die Breitbandversorgung in diesem Gebiet vorangetrieben werden. Ein Felsen steht im Weg.

Den unteren Teil der Suttenstraße hat die Gemeinde Rottach-Egern bereits verbreitern lassen. Jetzt folgt das nächste Stück. Auf Beschluss des Gemeinderats wird nun ein weiterer Teilbereich ausgeschrieben. Dabei ist auch eine Sprengung vorgesehen. Um die Sicht in der Kurve zu verbessern, wird ein Felsvorsprung entfernt. „Aber wir halten den Eingriff in die Natur so klein wie möglich“, machte Bauamtsleiterin Christine Obermüller deutlich. Im Zuge des Straßenausbaus lässt die Gemeinde auch ein Leerrohr verlegen, das Kabel für eine künftige Breitbandversorgung des Suttengebiets aufnehmen kann.

Der Breitbandausbau soll möglichst bald erfolgen. So votierte der Gemeinderat einstimmig dafür, nicht nur den Straßenausbau, sondern auch die Breitbandversorgung jetzt auszuschreiben. Bürgermeister Christian Köck (CSU) ist davon überzeugt, dass sich eine Firma findet, die in den Ausbau investieren will. „Das ist ein sehr interessantes Gebiet“, meinte er. Die Sutten sei schließlich ein beliebtes Ausflugsziel. Zudem befänden sich rund 100 Anwesen am Berg, viele davon auch häufig bewohnt.

Der Ausbau der Suttenstraße ist mit dem zweiten Abschnitt nicht abgeschlossen. Weitere Abschnitte sollen in den nächsten Jahren folgen. Die Höhe der Kosten lässt sich Obermüller zufolge erst nach Abschluss der nun beginnenden Ausschreibung beziffern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geheimes aus der Sitzung: Bekanntgabe ja, aber...
Waakirchen – Dritter Bürgermeister Rudi Reber hätte gerne etwas mehr Transparenz, als das bloße Vorlesen der Beschlüsse aus nichtöffentlichen Sitzungen. Doch seine …
Geheimes aus der Sitzung: Bekanntgabe ja, aber...
„Die TTT ist keine One-Man-Show“
Tegernsee - Vom Interim zum Chef: Christian Kausch (38) ist jetzt endgültig Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT). Im Interview erklärt er, wie er die …
„Die TTT ist keine One-Man-Show“
Bande vor Gericht: Auf ihr Konto gehen diverse Einbrüche im Tal
Tegernseer Tal – Es klingt wie eine Thriller-Serie mit grausigem Höhepunkt. Monatelang terrorisierte eine jugoslawische Bande das Tal mit Einbrüchen. Einer hatte noch …
Bande vor Gericht: Auf ihr Konto gehen diverse Einbrüche im Tal
Wie geht es weiter mit dem Tegernseer Feuerwehrhaus?
Tegernsee - Die Tegernseer Wehr blickt auf ein zumindest einsatztechnisch eher ruhiges Jahr zurück. Das bestimmende Thema auf der Hauptversammlung war ein anderes: der …
Wie geht es weiter mit dem Tegernseer Feuerwehrhaus?

Kommentare