+
Platz für 260 Gäste, gut bürgerliche Küche, tolle Atmosphäre: Der Neureuthersaal hat jede Menge zu bieten.

Neuer Pächter Josef Filser

Tegernsee: Gmunder Neureuthersaal unter neuer Leitung

Gute, günstige Küche und viel Platz. Dafür steht der Gmunder Neureuthersaal. Seit Anfang des Jahres sorgt ein neuer Chef dafür, dass das Traditionslokal läuft.

Der Neureuthersaal im früheren Gasthof Oberstöger ist einfester Bestandteil der Gmunder Ortsgeschichte. Seit Jahresbeginn hat ein neuer Pächter die Regie übernommen: Josef Filser aus Gmund.

Neureuthersaal in Gmund am Tegernsee: Raum für 260 Gäste und fast jede Veranstaltungsart

Der 28-jährige Sohn der traditionsreichen Wirtefamilie Filser in Finsterwald schaut nun, dass der Laden läuft. Drei Jahre lang war Josef Filser senior für den Saal verantwortlich, jetzt hat Sohn Josef Filser junior die Bewirtschaftung übernommen. Der gelernte Koch rührt nun fleißig die Werbetrommel, denn der Saal kann mit vielen Vorteilen punkten. Der große Saal bietet rund 260 Besuchern und Gästen Platz und kann praktisch für jede Veranstaltung genutzt werden, da er auch über eine Bühne verfügt: vom Theater, bis zur Musikveranstaltung, von der Bürger-Versammlung bis zur Trachtlerprobe, aber vor allem für Festivitäten aller Art. Geburtstagsfeiern werden hier ebenso perfekt ausgerichtet wie Junggesellenabschiede, Hochzeiten oder Jubiläen.

Schnitzel, Wild oder Wurstsalat: Gut bürgerliche Küche zu normalen Preisen

Gleich angrenzend bietet das Andreas-Stüberl, das Herzstück des früheren Gasthofs Oberstöger, bis zu 180 Personen Platz. „Ein idealer Ort, um bei einer Hochzeit die Braut dorthin zu entführen“, sagt der neue Pächter. Die Gemeinde hat großes Interesse, dass im Neureuthersaal alles rund läuft. Ihr gehört der Saal, sie führt selbst dort etliche Veranstaltungen durch und stellt sicher, dass hier die Ortsvereine eine Bleibe haben. Sie ist es auch, die immer wieder Geld investiert. Hier ist das Reich von Josef Filser, der gut bürgerliche Gerichte und ein großes Brotzeitangebot anbietet. Schnitzel oder Wildgerichte sind da ebenso zu finden wie Wurstsalat und Brotzeitplatte. „Und das alles zu ganz normalen Preisen“, verspricht Filser. Selbstverständlich erfüllt er jeden Menü-Wunsch der Gäste und sorgt mit seinem flotten Personal für reibungslosen Betrieb.

Kontaktaufnahme:

Haben Sie schon einen Wunschtermin? Dann aber schnell! Anfragen nimmt er jederzeit entgegen unter der Rufnummer:

01 60 - 3 84 81 76

Oder unter der folgenden Adresse beziehungsweise E-Mail:

Neureuthersaal
Josef Filser
Tölzer Straße 4
83703 Gmund

neureuthersaal-filser@gmx.de

Tegernsee: Gmunder Neureuthersaal unter neuer Leitung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bekommt Käfer für sein Kaltenbrunn diesen Notparkplatz?
Eine neue Bar, ein neuer Biergarten: Auf Gut Kaltenbrunn ist immer wieder einiges im Umbruch. Doch zusätzliche Parkplätze sind nicht in Sicht. Oder doch?
Bekommt Käfer für sein Kaltenbrunn diesen Notparkplatz?
Stadt Tegernsee will dennoch Landschaftspflegeverband beitreten
Oben die Berge, unten der See. Die Pflege des meist steilen Grünlands in Tegernsee ist eine Herausforderung. Ein Landschaftspflegeverband (LPV) soll künftig dabei …
Stadt Tegernsee will dennoch Landschaftspflegeverband beitreten
Brenner Park: „Das  darf nie wieder passieren“
Die Tegernsee Villen - früher Brenner Park - wachsen derzeit in Abwinkl in die Höhe. Die Bebauung ist dicht. Kurt Sareiter (CSU) nahm‘s zum Anlass für einen Appell an …
Brenner Park: „Das  darf nie wieder passieren“
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wochenend-Chaos, Pendlerfrust, überforderte Mitarbeiter - die Wut auf die BOB entlädt sich dieser Tage geballt. Aber ist sie wirklich so unzuverlässig? Unsere Autorin …
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.