+
Liest im Bräustüberl wieder die Leviten: Nico Schifferer, hier beim Starkbierfest 2016.

9. Tegernseer Starkbierfest

Derblecken im Bräustüberl - Termin steht

  • schließen

Tegernsee - Zieht Euch warm an! Am 29. und 30. März holt  Fastenprediger Nico Schifferer im Tegernseer Bräustüberl zum Rundumschlag aus.

Starkes Bier und deftige Sprüche – auch in diesem Jahr müssen sich Tal-Politiker und Prominenz wieder auf einiges gefasst machen. Zum neunten Mal liest Fastenprediger Nico Schifferer im Bräustüberl beim Starkbierfest die Leviten. Wie wird‘s heuer? 2016 hatte sich Nico Schifferer nachdenklich, mahnend und auch lobend gezeigt. 

Ausschließlich geladene Gäste sollten sich dafür Mittwoch, 29. März, ab 18 Uhr im Terminkalender rot anstreichen.

Die Öffentlichkeit kann sich dann für Donnerstag, 30. März, im Bräustüberl einen Platz reservieren. Einlass ist ab 18 Uhr, die Fastenpredigt beginnt um 20 Uhr. Karten zum Preis von zwölf Euro gibt’s ab 1. Februar, direkt im Tegernseer Bräustüberl. 

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alkoholverbot und Sozialstunden für pöbelnden Gmunder
Mit 12,60 Euro hätte er sich jede Menge Ärger ersparen können. Doch ein junger Gmunder stieg ohne Fahrschein in die BOB, wie schon so oft. Und nicht nur deshalb saß er …
Alkoholverbot und Sozialstunden für pöbelnden Gmunder
Seefest Bad Wiessee: Entscheidung am Donnerstag
Ob das letzte Seefest der Saison in Bad Wiessee stattfinden kann, ist fraglich: Die Wetteraussichten fürs Wochenende sind alles andere als optimal, am Freitag zumindest …
Seefest Bad Wiessee: Entscheidung am Donnerstag
Am Ertrinken: Darum hatte ein Mann (22) einen Riesenschutzengel
Ein 22-Jähriger aus Polen schwimmt in die Schwaighofbucht am Tegernsee hinaus - und wäre fast ertrunken. Warum es da derzeit so gefährlich ist - und warum er ein …
Am Ertrinken: Darum hatte ein Mann (22) einen Riesenschutzengel
Ordinariat sträubt sich gegen Pfarrheim-Pläne
Die Wiesseer Pfarrgemeinde wünscht sich ein schönes Zuhause. Die Pläne sind längst fertig, das Grundstück ist gekauft. Doch das Ordinariat findet: Alles ist zu groß …
Ordinariat sträubt sich gegen Pfarrheim-Pläne

Kommentare