Der Abbruch des Feuerwehrhauses Tegernsee ruht so lange, bis das Ergebnis der Schadstoffuntersuchung feststeht.
+
Der Abbruch des Feuerwehrhauses Tegernsee ruht so lange, bis das Ergebnis der Schadstoffuntersuchung feststeht.

Ergebnis der Schadstoffuntersuchung noch offen

Feuerwehrhaus: Abbrucharbeiten machen weiter Pause

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Wann geht‘s weiter mit dem Abbruch des Feuerwehrhauses? Seit Ende März ruhen die Arbeiten. Jetzt hofft Rathauschef Johannes Hagn auf Ergebnisse der Schadstoffuntersuchung und die Wiederaufnahme der Arbeiten.

Tegernsee – Wann geht’s wieder weiter mit dem Abbruch des Feuerwehrhauses? Derzeit ruhen die Arbeiten, nachdem das Gewerbeaufsichtsamt diese Ende März gestoppt hatte. Ein Vertreter der Regierung von Oberbayern hatte die benachbarte Großbaustelle zum „Quartier Tegernsee“ inspiziert und dabei auch einen Blick auf die Abbrucharbeiten des Feuerwehrhauses geworfen. Dass die Stadt kein Schadstoffgutachten in Auftrag gegeben hatte, war wohl der Grund dafür, dass die Arbeiten eingestellt wurden.

Schadstoffuntersuchung Feuerwehrhaus Tegernsee: Hagn rechnet mit Wiederaufnahme der Arbeiten kommende Woche

Wie Bürgermeister Johannes Hagn (CSU) erneut auf Nachfrage betont, habe sich die Stadt im Vorfeld der Arbeiten von einer Fachfirma beraten lassen – mit dem Ergebnis, dass die Beprobung von Material während des Abbruchs erfolgen solle. Wie Hagn weiter berichtet, habe man tatsächlich in Putz und Fliesen geringe Mengen an Schadstoffen gefunden. „Um welche Schadstoffe es sich handelt und in welchen Mengen, das wird gerade in einem Fachlabor untersucht“, so Hagn. Letztlich müsse dann geklärt werden, ob für die weiteren Arbeiten spezielle Schutzmaßnahmen nötig sind und wie das Abbruchmaterial zu trennen und zu entsorgen ist.

Hagn gibt allerdings schon jetzt Entwarnung: „Für die Nachbarschaft besteht mit Sicherheit keine Gefahr.“ Er rechne damit, dass die beauftragte Abbruchfirma in der kommenden Woche wieder loslegen werde.

Feuerwehrhaus Tegernsee: Zeitplan wohl nicht in Gefahr

Den Zeitplan bringt die kurze Zwangspause wohl nicht in Gefahr, denn über Ostern, so der Rathauschef, habe der Betrieb auf der Baustelle ohnehin geruht. Nach dem Abbruch, der ursprünglich bis Mitte April terminiert war, ist das Ausheben der Baugrube dran. Dies soll Anfang August der Fall sein.

Auch im Stadtrat am Dienstag ab 18.30 Uhr im Quirinal wird das Feuerwehrhaus Thema sein. Es geht dabei um die Auswahl der Materialien für die Fassade. Der Funktionsbau soll einen Betonsockel bekommen, für den Wohnteil muss das passende Holz gewählt werden.  

Tegernsee-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Tegernsee-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Tegernsee – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare