+
Hier passierte der Schaden: Großbaustelle am Krankenhaus-Areal in Tegernsee.

Baggerfahrer beschädigt Leitung

An alle Tegernseer, die grade kein Wasser haben: Hier liegt das Problem

In vielen Tegernseer Haushalten läuft grade gar nichts mehr. Schuld ist ein Baggerfahrer, der die Hauptwasserleitung am Krankenhaus-Areal erwischt hat. Die Stadt arbeitet an einer Lösung.

Tegernsee - Beim Versuch die Bauwasserleitung zu errichten, wurde vor einigen Minuten am Krankenhausareal durch einen Baggerfahrer die Hauptwasserleitung der Stadt beschädigt, informiert Tegernsees Bürgermeister Johannes Hagn aktuell. Derzeit ist die Wasserversorgung im Areal Bahnhof und Hochfeldstraße deshalb unterbrochen.

Mitarbeiter der Stadt sind vor Ort und versuchen den Schaden so schnell als möglich zu reparieren.

Bleibt zu hoffen, dass die fragile Tegernseer Wasserleitung den Schaden gut überlebt. Erst vor Kurzem hob sich plötzlich die Rosenstraße und brach auf wie ein Vulkankrater.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heftiger Auffahrunfall auf B318: Drei Autos werden aufeinander geschoben
Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitagmittag auf der B318 Richtung Tegernseer Tal. Zwei Beteiligte wurden dabei leicht verletzt. 
Heftiger Auffahrunfall auf B318: Drei Autos werden aufeinander geschoben
Unfall im Stau zum Tegernsee
Er war auf dem Weg ins Tegernseer Tal. Doch der Ausflug endete für einen Kirchheimer (71) an der Kapler Alm.
Unfall im Stau zum Tegernsee
Hartl (FW) schafft neben Löwis (CSU) erstmals Sprung in Bezirkstag
Der Landkreis ist künftig mit drei Kommunalpolitikern aus drei verschiedenen Parteien im Bezirkstag vertreten. Neben einer alten Bekannten von den Grünen kommen zwei …
Hartl (FW) schafft neben Löwis (CSU) erstmals Sprung in Bezirkstag
„Wo samma denn?“ Die Heimat jenseits der Klischees
Sechs junge Kreative aus dem Tegernseer Tal enthüllen am Wochenende im Rottacher Seeforum ihre Heimat aus 70 überraschenden und wilden Perspektiven. In Fotoarbeiten und …
„Wo samma denn?“ Die Heimat jenseits der Klischees

Kommentare