+
Markus Schmidt rettete 24 Asylbewerber aus dem Sturm Niklas.

Der Schaftlacher rettete 24 Flüchtlinge aus dem Sturm Niklas

BOB-Lokführer ist Bayerns "Eisenbahner mit Herz"

  • schließen

Waakirchen - Markus Schmidt sorgte dafür, dass 24 Asylbewerber während des Orkans Niklas sicher in ihre Unterkunft kamen. Jetzt wird ihm in Berlin ein Preis verliehen.

Aktualisierung, 27. April 2016: 

Am Mittwochabend werden bei einer feierlichen Gala in Berlin die diesjährigen „Eisenbahner mit Herz“ der Allianz pro Schiene gekürt. Mit dabei ist BOB Triebfahrzeugführer Markus Schmidt als Landessieger für Bayern.

Bis 31. Januar konnte jeder Zugfahrer aus ganz Deutschland seinen Eisenbahner mit Herz vorschlagen. Zusammengekommen sind 48 Kandidaten, sieben davon aus Bayern. Als Bundessieger konnte sich Markus Schmidt bei der Fachjury leider nicht durchsetzen. Aber zum bayerischen Eisenbahner mit Herz hat es der Schaftlacher geschafft.

Bei der Preisverleihung gratulieren ihm neben Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, auch der Arbeitsdirektor der Transdev GmbH, deren Tochterunternehmen die Bayerische Oberlandbahn GmbH ist. 

Wer Markus Schmidt nominiert hat - und warum:

Ursprünglicher Artikel, 20. November 2016:

Erich Wagner ist am Tag nach dem Sturm Niklas Ende März in München von Bahnhof zu Bahnhof unterwegs, weil durch die Schäden viele Zugverbindungen ausfallen. Dabei trifft er in einem Zug der Bayerischen Oberlandbahn auf eine Gruppe von Asylsuchenden, die schon seit Stunden durch Bayern irren, sie wollen in ihre neue Unterkunft in die Tegernseer Turnhalle. 

Per Durchsage erfahren die Reisenden, dass der BOB-Zug ebenfalls ausfällt und erst am nächsten Morgen wieder Anschluss besteht. Wie sollen die Flüchtlinge nun einen Schlafplatz finden? Wagner wendet sich an den BOB-Lokführer Markus Schmidt und schildert ihm die Lage. Ohne Zögern reagiert der Eisenbahner : Er informiert seine Freunde von der DLRG am Tegernsee, die mit Fahrzeugen kommen, um die 24 Flüchtlinge zu holen.

Bis Holzkirchen ordert er einen Bus der BOB, der in Neuperlach Süd warten soll. Schmidt und der Einsender geleiten die Flüchtlinge zu der Station und stellen verdutzt fest, dass das Ersatz-Gefährt schon voll besetzt ist: Reisende der BOB-Zuges hatten die Rettungsaktion mitangehört, waren schneller und haben den Bus bereits in Beschlag genommen. Wagner bewundert die Fassung des Lokführers: Geduldig organisierte er, dass der Bus noch einmal zurückkommen solle, um die Asylbewerber zu holen. 

„Ohne den selbstlose und organisatorisch geschickten Einsatz von Markus Schmidt wären die Asylbewerber in eine schreckliche Lage gekommen. Sein Verhalten verdient höchste Anerkennung“, schreibt Erich Wagner - und nominiert Schmidt für den Preis "Eisenbahner mit Herz" der Organisation Allianz pro Schiene. 

Dabei ist Markus Schmidt nicht nur als Lokführer mit großem Herz unterwegs. Als ehrenamtlicher Helfer begleitete der DLRG-Mann auch Flüchtlingszüge durch ganz Deutschland.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

1000-Jahre Schaftlach: Leere Kasse nach Riesenfest
Zum 1000. Geburtstag von Schaftlach gab’s 2015 ein großes Fest – und hinterher Katzenjammer. Finanziell war einiges nicht so gelaufen wie erhofft. Damit kein Minus …
1000-Jahre Schaftlach: Leere Kasse nach Riesenfest
Versicherung sagt Gemeinde und BRK schnelle Hilfe zu
Gute Nachricht für Gemeinde und das Bayerische Rote Kreuz (BRK): Die Versicherung hat nach einem Ortstermin versprochen, schnell und unbürokratisch zu helfen. 
Versicherung sagt Gemeinde und BRK schnelle Hilfe zu
Zuagroaster beschwert sich über Kuhglocken-Gebimmel
Wer aufs Land zieht, der muss damit rechnen, dass dort auch Kühe sind. Und mit ihnen Glocken-Gebimmel. Ein Nachbar, der noch nicht lange in Rottach wohnt, bezeichnet das …
Zuagroaster beschwert sich über Kuhglocken-Gebimmel
Ein Richter als Vermittler im Spielbank-Streit
Ein Richter als Mediator und die fünf Tal-Bürgermeister: Das erste Vermittlungsgespräch im Streit um die Spielbankabgabe hat stattgefunden. Über Inhalte und Ergebnisse …
Ein Richter als Vermittler im Spielbank-Streit

Kommentare