+
Die Schwaighofbucht verschlammt.

Alternative zur Entschlammung  

Bürgerliste will Naturbad an der Schwaighofbucht 

  • Christina Jachert-Maier
    vonChristina Jachert-Maier
    schließen

Die Tegernseer Schwaighofbucht verschlammt. Die Tegernseer Bürgerliste will die Verlandung noch befördern und ein Naturbad schaffen. Mit der Bucht befasst sich der Stadtrat am Dienstagabend.

Baden kann man in der Schwaighofbucht wegen der Verschlammung nicht mehr. Schon lange fordert der Verein Rettet den Tegernsee, den Schlamm zu beseitigen und das Ufer wieder zum Badestrand zu machen. Klar ist: Das wird teuer. Bei der öffentlichen Sitzung am Dienstagabend wird sich der Stadtrat erneut mit dem Thema befassen.Sie beginnt um 18.30 Uhr im Rathaus.

Eine überraschende Alternative bringen jetzt die Stadträte der Bürgerliste ins Spiel. Ihr Vorschlag: Statt zu versuchen, die Verlandung aufzuhalten, könnte man sie nutzen. Sobald die Schlammfläche über den Wasserspiegel wächst und sichtbar wird, sollte man sie aufschütten und die gewonnene Landfläche sinnvoll gestalten. „Dafür werden ein großzügiger Kinderspielplatz und ein ökologisches Naturbad vorgeschlagen“, heißt es in einem Antrag, den die Bürgerliste schon im November eingereicht hat. Als Vorbild könnte das Kuenringerbad der Partnergemeinde Dürnstein dienen.

Die Bürgerliste beantragt, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Die Gutachter sollen klären, ob die Aufschüttung und der Bau eines Naturbades möglich sind und wie viel die Umsetzung kosten würde. Ihre Idee legen die Stadträte in dem schriftlichen Antrag schon ausführlich dar. Demnach könnte das Naturbad neben der Seesauna und dem Seeufersteg ein Alleinstellungsmerkmal der Stadt werden. Die Temperatur in den Becken soll deutlich über dem Seewasser liegen und eine lange Badesaison ermöglichen. Zur Erwärmung ist der Einsatz alternativer Energie angedacht. 

Betrieben werden könnte das eintrittspflichtige Naturbad nach Ansicht der Fraktion durch die Tegernseer Kur- und Versorgungsbetriebe.

   

Auch interessant

Kommentare