+
Nur noch eine schmale Eisrinne: der Alpbach in Tegernsee.

Seltenes Schauspiel im Video

Darum muss der Alpbach mit der Motorsäge aufgesägt werden

  • schließen

Es ist kalt. Sehr kalt. So kalt, dass der Alpbach im unteren Bereich längst zugefroren wäre. Das lassen die Bauhofmitarbeiter nicht zu und legen mit der Motorsäge Hand an. Die Gründe.

Tegernsee - Schon vor einer Woche hat die Wassertemperatur des Alpbachs, der durchs Tegernseer Zentrum die Rosenstraße entlang in den See fliest, ihren kritischen Wert unterschritten. Die Folge: Der Bach friert komplett zu. Von unten die Rinne hinauf, und genauso bildet sich eine Eisdecke darüber. „Bei Temperaturen von minus 8 Grad und darunter ist es soweit“, weiß der Tegernseer Bauhofleiter Martin Eberle. Dann müssen seine Mitarbeiter in die Gummistiefel und selbst Hand anlegen.

„Normalerweise reicht es, wenn wir den Bach die Rinne entlang abgehen, manchmal helfen wir mit einem Eispickel nach“, erklärt Eberle. So bleibt eine Rinne offen. Das Wasser kann weiterhin ungehindert in den See fließen. Doch dafür ist es inzwischen zu kalt. „In ganz seltenen Fällen müssen wir mit der Motorsäge ran.“ So geschehen am Montag. Ein Mitarbeiter des Bauhofs sägte große Eisbrocken aus dem Alpbach, um die Rinne offen zu halten. Der andere half mit einem Eisspaten nach. 

Nur, fragen sich nicht wenige bei uns auf Facebook, muss man den armen Bach überhaupt mit Säge und Pickel bearbeiten? 

Tatsächlich wegen Überschwemmungsgefahr. „Wenn der Bach gefriert, staut sich das Wasser“, erklärt Eberle. Die Eis- und Wasserberge wachsen dann die Hauswände der Bachanlieger hinauf - bis zu den Kellerfenstern. „Das Wasser kann dann in die Häuser hineindrücken.“ Um Schäden gar nicht erst entstehen zu lassen, steigen die Bauhofmitarbeiter derzeit fast täglich in den eiskalten Bach und hacken und sägen ihn wieder frei. 

Betroffen ist aber nur der ausgebaute Bereich, etwa ab der Rosenstraße bis hinunter zum Tegernsee. In der Betonrinne, die ja eigentlich Hochwasserschäden durch eine erhöhte Fließgeschwindigkeit verhindern soll, scheint der Alpbach besonders leicht zu gefrieren - und sich zu stauen. Der wilde Bereich mit natürlichen Gumpen und Ausbuchtungen weiter bachaufwärts ist nicht betroffen.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Robert Kühn darf nun doch für Landtag kandidieren
Im zweiten Anlauf hat‘s geklappt: Der Wiesseer SPD-Vorsitzende Robert Kühn (35) wurde zum Kandidaten für die Landtagswahl 2018 gekürt. Allerdings nicht im eigenen, …
Robert Kühn darf nun doch für Landtag kandidieren
Montgolfiade am Tegernsee: Diesmal glühen die Ballone in Rottach
Traumwetter und ein Besucherrekord: Die Tegernseer Tal Montgolfiade 2017 hat Maßstäbe gesetzt. Heuer findet das Treffen der Heißluftballoner unter ganz neuen Vorzeichen …
Montgolfiade am Tegernsee: Diesmal glühen die Ballone in Rottach
Tierschützer in Aufruhr: Hund beißt Reh zu Tode
Für eine Rottacherin nahm der Mittagsspaziergang ein unschönes Ende. An der Weißach stieß sie auf ein schwer verwundetes Reh. Für das Tier kam jede Hilfe zu spät. 
Tierschützer in Aufruhr: Hund beißt Reh zu Tode
Mit Optimismus in die Zukunft
Die Gemeinde Bad Wiessee geht  höchst zuversichtlich ins neue Jahr. Bürgermeister Peter Höß zeigte beim Neujahrsempfang die Weichenstellungen auf, die sich allmählich …
Mit Optimismus in die Zukunft

Kommentare