1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Tegernsee

„Die Lösung ist Brokkoli“: Tegernseerin veröffentlicht zweiten Ernährungsratgeber

Erstellt:

Von: Christine Merk

Kommentare

Der Bedeutung von Nahrung für Gesundheit und Wohlbefinden widmet sich der zweite Ernährungsratgeber, den Carolin Kotke geschrieben hat.
Der Bedeutung von Nahrung für Gesundheit und Wohlbefinden widmet sich der zweite Ernährungsratgeber, den Carolin Kotke geschrieben hat. © Thomas Plettenberg

Es ist mehr als ein Rezeptbuch, das die Tegernseerin Carolin Kotke jetzt veröffentlicht hat: Sie zeigt darin auf, was das richtige Essen bewirken kann. Im Interview erzählt sie mehr darüber.

Tegernsee – „Jemand muss aufstehen und sagen, dass die Lösung keine weitere Pille ist. Die Lösung ist Brokkoli.“ Mit diesem Zitat beginnt Carolin Kotke ihr neues Buch „Eat well, feel better!“. Die 34-Jährige aus Tegernsee legt damit nach ihrem Ratgeber „Ernährung bei Krebs“, den sie nach einer eigenen Brustkrebserkrankung schrieb, das zweite Werk über die Bedeutung von Nahrung für Gesundheit und Wohlbefinden vor.

Frau Kotke, warum Brokkoli?

Carolin Kotke (lacht): Ich stehe auf Brokkoli. Er schmeckt und hat alle Nährstoffe, die wir brauchen und eine Menge Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Pillen, also Nahrungsergänzungsmittel, sind weitgehend überflüssig, wenn wir uns mit den richtigen Nährstoffen in Form von Lebensmitteln versorgen.

Deshalb also Ihr Buch?

Carolin Kotke: Ja, es geht um die Frage „Was nehme ich zu mir?“. Darüber sollte jeder nachdenken. Eine gesunde Ernährung deckt so viel ab, was das körperliche Wohlbefinden ausmacht. Migräne, Verdauungsprobleme, dauernde Müdigkeit, Hautprobleme – all das kann mit der Ernährung zusammenhängen. Aber es geht in meinem Buch nicht nur um Ernährung.

Um was noch?

Carolin Kotke: Ernährung ist eines von fünf Elementen, die für einen gesunden Körper wichtig sind, und auf die ich eingehe. Die anderen vier Elemente sind Wasser, also genügend trinken. Atmung, und zwar richtig zu atmen, also tief und bewusst, denn das tun wir meist zu wenig. Bewegung, weil davon viele Menschen schon aufgrund ihrer Arbeit zu wenig haben und mentales Entschlacken, den Kopf frei bekommen.

Beim Element Ernährung sehen Sie als Grundlage einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt. Was bedeutet das?

Carolin Kotke: Damit im Körper alle Systeme richtig funktionieren, muss ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Säuren und Basen bestehen. Wir sollten rund 80 Prozent basische Lebensmittel zu uns nehmen und 20 Prozent saure. Basisch sind zum Beispiel Obst, Gemüse, Kartoffeln, Kräuter und Nüsse, welche mit guten Säurebildnern wie Hülsenfrüchten und Getreideprodukten abgerundet werden sollten. Saure Lebensmittel, die weitestgehend reduziert werden sollten, sind tierisches Eiweiß, Zucker, Fertigprodukte, Weizen, Kaffee und Alkohol.

Man muss also weder Vegetarier oder Veganer sein, noch auf jedes Stück Kuchen oder ein Eis verzichten?

Carolin Kotke: Nein, die Ernährungsform ist prinzipiell egal. Es kommt auf die Balance der Lebensmittel an. Wenn ein Stück Fleisch auf dem Teller liegt, sollten viermal so viel Gemüse und andere basische Lebensmittel dazu gegessen werden. Und es ist auch mal ein Eis erlaubt, man kann ja alles wieder ausgleichen. Von Verboten halte ich sowieso nichts, ich möchte mit dem Buch anregen, für manches eine gesündere Alternative zu finden und dem Körper damit langfristig etwas Gutes zu tun. Deshalb ist es auch mehr ein Nachschlagewerk als „nur“ eine Rezeptsammlung.

Das heißt?

Carolin Kotke: Im ersten Teil steht viel Grundsätzliches über unsere heutige Ernährung, Lebensmittel und welche Nährstoffe sie enthalten. Außerdem findet man zu jedem Rezept eine Variante. Das soll zeigen, wie man mit Lebensmitteln experimentieren kann – ganz nach eigenem Geschmack und persönlichen Bedürfnissen.

Die Krux bei Kochbüchern sind ja manchmal recht exotische Zutaten oder Gewürze.

Carolin Kotke: Das habe ich bewusst vermieden. Ich habe darauf geachtet, dass man die Zutaten im klassischen Supermarkt bekommt. Ich verwende viel frisches Gemüse, das in der Region wächst. Und viele Rezepte sind problemlos so zuzubereiten, dass man sie ins Büro mitnehmen kann. Außerdem war es mir wichtig, dass es Gerichte sind, die der ganzen Familie schmecken, also auch Kindern. Gerade Mütter haben keine Zeit, im Alltag mit Kindern kompliziert zu kochen.

Ist das gelungen?

Carolin Kotke: Ich habe jedenfalls schon viele positive Rückmeldungen. Zum Beispiel von Müttern, dass es den Kindern geschmeckt hat. Das schönste Feedback ist, wenn die Leute langfristig dranbleiben und das Buch nicht nach zwei, drei Wochen wieder weglegen. Und das scheint so zu sein.

Hier ist das Buch zu bekommen

„Eat well, feel better – Die neue Säure-Basen-Formel“ von Carolin Kotke ist als Hardcover erschienen im Verlag Gräfe und Unzer. Es kostet 22 Euro und hat 192 Seiten. Mehr über die Autorin unter carolionk.com.

Auch interessant

Kommentare