+
Wild auf der Straße verteilt: Zeitungen.

Und werden dabei beobachtet

Drei Teenie-Mädchen verteilen Tageszeitungen auf der Straße

Die drei, eine Tegernseerin (14), eine Haushamerin (14) und eine Österreicherin (16) hatten heute Nacht eine riesige Gaudi, als sie das Zeitungsdepot plünderten. Doch jemand schaute zu.

Tegernsee - Die Polizei Bad Wiessee berichtet: Von zwei Zeuginnen wurde gegen 02.45 Uhr beobachtet, wie drei Teenager in der Tegernseer Schwaighofstraße 83 Höhe dem Bushäuschen einen Stapel Tageszeitungen aufrissen und umherwarfen. Die Zeitungen sind dort für die einzelnen Austräger gesammelt, um diese dann weiter zu verteilen. Der genau entstandene Schaden muss noch erfragt werden.

In unmittelbarer Nähe konnte eine Streife der PI Bad Wiessee die drei jungen Frauen stellen. Es handelte sich um eine 14-jährige Tegernseerin, eine 14-jährige Haushamerin und eine 16-jährige Österreicherin, welche zur Zeit in Kreuth bei Verwandten zu Besuch ist. Alle drei müssen sich der Sachbeschädigung verantworten. Die Minderjährigen wurden noch in der Nacht den Erziehungsberechtigten übergeben. Das Jugendamt in Miesbach wird in solchen Fällen von der hiesigen Dienststelle unterrichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weidmann und Lindner erhalten Freiheitspreis
Beim dritten Ludwig-Erhard-Gipfel wird der Freiheitspreis der Medien gleich zweimal verliehen:  an Bundesbank-Präsident Jens Weidmann und den FDP-Bundesvorsitzenden …
Weidmann und Lindner erhalten Freiheitspreis
Montgolfiade: Neuer Ort, neues Programm
Der Umzug der Montgolfiade von Bad Wiessee nach Rottach-Egern bedeutet nicht nur eine räumliche Veränderung. Die Veranstaltung vom 26. Januar bis 4. Februar 2018 bietet …
Montgolfiade: Neuer Ort, neues Programm
Gemeinde zum Straßenstreit: Gibt einen wichtigen Unterschied, deshalb baggern wir
Am Karl-Holl-Weg in Rottach-Egern werden die Bagger anrücken. Das steht fest. Die Gemeinde erklärt die rechtliche Grundlage für die Beteiligung der Anwohner. 
Gemeinde zum Straßenstreit: Gibt einen wichtigen Unterschied, deshalb baggern wir
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken
Die Tieferlegung der B 318 geht an den Anliegern nicht spurlos vorüber, auch nicht an Schreiner Anton Rummel. Der muss seine Ausstellungsfläche verlegen – und das …
Wegen Tieferlegung: Schreiner muss seine Gartenhäuser für immer verstecken

Kommentare