+
Wird umgebaut: die Orthopädische Klinik auf der Point in Tegernsee.

Stufenplan zur Erweiterung ist Thema im Tegernseer Stadtrat

Klinikbau auf der Point: Jetzt wird's konkret

  • schließen

Tegernsee - Es tut sich wieder was auf der Point: Der Stadtrat befasst sich bei seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 5. Juli, mit der Orthopädischen Klinik. 

Alles auf Anfang hatte es Ende 2014 geheißen, nachdem die Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bayern-Süd erste Pläne für einen Neubau der Orthopädischen Klinik auf der Point kippen musste. In der nächsten Sitzung des Stadtrats am Dienstag, 5. Juli, um 18.30 Uhr im Rathaus, ist der Neuanfang Thema. Basis ist ein Drei-Stufen-Plan, der zusammen mit dem Stadtrat, dem Bauherrn und dem Landratsamt entwickelt und bereits im Oktober 2015 präsentiert wurde.

So sehen die Pläne für die Klinik aus.

 „Dieser Plan ist jetzt reif“, sagt Bürgermeister Johannes Hagn (CSU) im Vorfeld der Sitzung. Zum einen wird der Stadtrat für den Bau eines Therapiehauses mit einer Fläche von etwa 1400 Quadratmetern auf der bestehenden Tiefgarage den Flächennutzungsplan ändern. Zum anderen muss der Bebauungsplan geändert werden. 

Zum Klinikbau selbst: In einer ersten Stufe soll das denkmalgeschützte Haus Wedelstaedt erweitert und umgebaut werden. Stufe zwei betrifft den Therapiebau. In einer dritten Stufe soll am Standort des jetzigen Sportheims ein dreigeschossiger Bettenbau entstehen. Die Sportler bekommen einen Neubau auf dem Platz des jetzigen Geräteschuppens. Noch offen, so der Rathauschef, sei die Zukunft des Hauses Schönblick. „Die Vorarbeit für die jetzigen Pläne war sehr konstruktiv“, sagt Hagn. „Jetzt steht der ganze Stadtrat dahinter."

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Zwei Schwerverletzte bei Karambolage 
Schwerer Unfall auf der Kreuzung bei Kaltenbrunn: Zwei Frauen, 67 und 73 Jahre alt, wurden schwer verletzt, die Feuerwehr Gmund musste ausrücken.
Zwei Schwerverletzte bei Karambolage 
Nur in Seeglas und Gasse: Wohnmobile tagsüber willkommen 
Wohnmobile in Gmund – ein Dauerthema. Jetzt hat der Gemeinderat schon wieder einen neuen Beschluss gefasst. Zudem werden die Jahres- und Saisongebühren fürs Parken …
Nur in Seeglas und Gasse: Wohnmobile tagsüber willkommen 
Nachbar gegen Hoppe-Pläne: Runder Tisch soll’s richten
Für seinen Plan, eine Brauerei in seiner Heimat Waakirchen zu bauen, hat Markus Hoppe viel Rückenwind. Aber nicht nur. Ein Nachbar will Änderungen und hat einen …
Nachbar gegen Hoppe-Pläne: Runder Tisch soll’s richten

Kommentare