Fahrerflucht an der Hochfeldstraße

Unbekannter rammt Mercedes und haut ab

Tegernsee - Heftig ins Heck eines Mercedes gekracht ist am Neujahrstag ein unbekannter Autofahrer in Tegernsee. Dann machte er sich einfach aus dem Staub.

Heftig ins Heck eines Mercedes gekracht ist am Neujahrstag ein unbekannter Autofahrer in Tegernsee. Er hinterließ rund 1500 Euro Schaden aber nichts, was auf seine Identität hinweisen würde. Deshalb ermittelt nun die Polizei. Wie diese meldet, hat der Unbekannte die Mercedes A-Klasse einer 70-jährigen Münchnerin gerammt. Der Wagen war am rechten Straßenrand der Hochfeldstraße in Tegernsee geparkt. Der Unfall muss zwischen 0.50 und 12 Uhr passiert sein. Der Mercedes wurde dabei nach vorne rechts auf den Gehsteig geschoben. 

Laut Polizei entstand ein Sachschaden von mindestens 1500 Euro. Vor Ort konnte ein Fahrzeugteil des Unfallverursachers aufgefunden werden. Nach bisherigem Erkenntnisstand handelt es sich um einen VW Golf IV. Weitere Ermittlungen stehen noch aus. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Wiessee unter080 22 / 98780 entgegen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Die Orthopädische Klinik in Tegernsee soll wachsen. Doch bei den Planungen ist mit heftigem – auch juristischem – Gegenwind zu rechnen. Die Rentenversicherung wappnet …
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Der „Jedermann“ geht am Tegernsee in seine zweite Spielzeit. Die ist geprägt von der besseren Bühne und kleinen, auf den Zeitgeist zielenden Aktualisierungen in der …
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat
Der Lückenradweg zwischen Finsterwald und Dürnbach sollte eigentlich für mehr Sicherheit sorgen. Doch Gmunder fürchten um ihr Leben und selbst im Gmunder Rathaus rät man …
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat

Kommentare