Tegernesee: Polizei warnt vor Betrug am Telefon
+
Tegernesee: Polizei warnt vor Betrug am Telefon

Drei Versuche in einer Stunde

Falschen Polizeibeamte: Trickbetrüger in Tegernsee unterwegs

Tegernsee/Bayern: Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die schon mehrfach versucht haben, Tegernseer reinzulegen. Sie appelliert besonders an die Jugend. 

Tegernsee - Zum wiederholten Male versuchten Trickbetrüger am Donnerstag mit ihrer verbrecherischen Masche zum Erfolg zu kommen. Wie die Polizei berichtet, fielen die Angerufenen aber auf den Trick nicht herein.

Falschen Polizeibeamte: Trickbetrüger in Tegernsee unterwegs

In der Zeit von 14.50 Uhr bis 15.40 Uhr kam es zu drei Versuchen. In allen drei Fällen handelte es sich offensichtlich um eine Frauenstimme. Die Anruferin gab sich als Polizeibeamtin der Kripo Bad Wiesse aus und versuchte, die Angerufenen zu ihren Vermögensverhältnissen auszufragen. 

Die vermeintlichen Opfer reagierten aber hervorragend und machten keine Angaben zu den Fragen. Daraufhin beendete die Täterin jeweils den Anruf. In diesem Zusammenhang weisen wir erneut darauf hin, am Telefon keine Angaben zu den Vermögensverhältnissen oder besonderen persönlichen Umständen zu machen. 

Die Polizei weißt darauf hin, solche Daten nie am Telefon abzufragen. Wem ein Anruf verdächtig vorkommt, der soll sich unverzüglich bei der Polizei melden – am besten über die 110. Die Beamten senden auch einen Hinweis an die jüngere Generation: „Nehmt euch ein paar Minuten Zeit für eure Omas und Opas, eure Mütter und Väter und Tanten und Onkel und klärt sie über das Phänomen auf. Ermutigt sie dazu, einfach mal aufzulegen!“ Weitere Verhaltenstipps gibt es auf der Homepage der bayerischen Polizei unter www.polizei.bayern.de.

Lesen Sie auch

Weinhaus Moschner: Einbruch während der Öffnungszeit

Rottach-Egern/Bayern: Ganz dreiste Diebe brachen am Samstag in das Lager des Weinhauses Moschner ein - während das Lokal geöffnet war. Die Polizei hat eine Spur.

Gmund: Bremsen von Hyundai versagen - mit fatalen Folgen - Polizei staunt nicht schlecht über Grund

Zu einem spektakulären Unfall kam es am Samstag am Osterberg in Gmund: Ein 47-jähriger Mann war dort mit seinem Hyundai unterwegs, als plötzlich die Bremsen versagten. Die Folgen waren fatal.

Großbrand verwüstet Einsiedlerhof: Ein Bewohner verletzt sich bei Löschversuch schwer 

Ein Großbrand verwüstete am Donnerstag einen Einsiedlerhof im Warngauer Ortsteil Rauscher. Einer der sieben Bewohner erlitt eine schwere Rauchvergiftung und wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Auch interessant

Kommentare