+
Bestens ausgerüstet ist die Feuerwehr Tegernsee

Premierenfeier im Kino in Weissach

Feuerwehr Tegernsee will mit genialem Film neue Mitglieder finden

  • schließen

Was könnte besser sein fürs Image als Herz und Humor? Mit Baby Julia und einem ganz besonderen Gefahrenstoff ist der Feuerwehr Tegernsee ein Film gelungen, der das Zeug zum viralen Hit hat. 

Tegernsee/Kreuth – Popcorn, Häppchen, Sekt: Im Kino am Tegernsee in Weißach war für Premieren-Ambiente gesorgt. Produzent Karl Kuprian und sein Team wollten den neuen Imagefilm der Feuerwehr Tegernsee nicht einfach so ins Netz stellen, sondern großformatig präsentieren. Dass der Streifen für die Kinoleinwand taugt, ist dem Können von Profi Peter Rixner zu verdanken, der die Wehr mit Technik und Können unterstützt hat.

Für Kino-Betreiberin Carmen Obermüller wiederum war es keine Frage, den Film der Feuerwehr so edel zu präsentieren wie ein Werk aus Hollywood. Und das für eine „sehr, sehr kulante Saalmiete“, wie Kuprian verriet. Der Lohn: ein proppenvolles Kino. Die – heiß begehrten – Plätze hatte die Feuerwehr an Kameraden und Unterstützer vergeben. Auch Kreisbrandrat Anton Riblinger und Bürgermeister Johannes Hagn kamen zur Premiere.

Was sie zu sehen bekamen, war: extrem witzig. Ein Kunststück, wenn man bedenkt, welche Idee hinter dem Projekt steht. Die Wehr wollte ihre neue Schutzkleidung zeigen und den Umweltschutzanhänger. „Einsätze mit Gefahrgut sind halt sehr langwierig und extrem fad“, meinte Kuprian. Der neue Imagefilm sollte aber kurz sein, einen Spannungsbogen haben und sich abheben von den Videos anderer Feuerwehren. „Da war Kreativität gefragt“, erklärte Kuprian. Die zündende Idee kam ihm kurz nach der Geburt seiner Tochter Julia. Der Einsatz am Wickeltisch verlangte dem Feuerwehrler Unerwartetes ab. „Mein empfindliches Näschen hat das gar nicht lustig gefunden“, gestand Kuprian dem Publikum. Wie sehr habe er sich da eine Atemschutzmaske gewünscht.

Damit war eine Story geboren, die im Kinosaal für brüllendes Gelächter sorgte. Zumal auch der Spannungsbogen stimmt. Welcher atemwegreizende Stoff den Einsatz des Gefahrgut-Trupps in quietschgelben Schutzanzügen erfordert, offenbart sich erst mit dem Kameraschwenk auf das fröhlich strampelnde Baby Julia. Zum Schluss gibt’s noch einen Knalleffekt: Eine perfekte Mischung, die den fünf Minuten kurzen Film der Wehr zum Renner machen könnte. Somit dürften viele die eigentliche Botschaft zu sehen bekommen. „Du willst wissen, was wir wirklich machen? Dann komm zur Tegernseer Feuerwehr“, ist am Ende des Videos zu lesen. Es steht inzwischen auf Youtube im Netz. Gleich nach der Präsentation, am Sonntag um 12 Uhr, ging der neue Imagefilm online.

Es ist das dritte Mal, dass sich die Wehr auf der Plattform präsentiert. Schon 2013 erwies sich die Tegernseer Interpretation des damaligen viralen Hits „Harlem Shake“ als Riesenerfolg auf Youtube. Die Kameraden zeigten einen Affentanz um ihren Einsatzwagen, die Klickzahlen waren gigantisch. „Ein Vollschwachsinn“, erinnerte Kuprian. Das Video erhöhte den Bekanntheitsgrad, sollte aber nicht so stehen bleiben, wie Regisseur Stephan Herbst erläuterte. „Wir wollten etwas Seriöseres ins Netz stellen.“ Kurz darauf lud die Wehr ihren ersten echten Imagefilm ins Netz, passend zum 140-jährigen Bestehen der Wehr. Er zeigt einen Einsatz bei einem Wohnhausbrand. Durchaus eindrucksvoll. „Aber etwas langatmig“, meinte Kuprian. Der Imagefilm 2 ist nun wieder für Lacher gut – und bietet beste Qualität. Rund 1000 Arbeitsstunden stecken darin. Fürs Erste dürften die Kameraden nun wohl Filmpause haben. Aber die Erwartungen sind hoch, wie Feuerwehr-Vorsitzender Franz Thum durchblicken ließ: „Ich bin schon auf Euren nächsten Film gespannt.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Liebe Brautpaare, lasst Euch bitte nicht stressen
Der Hochzeitstag sollte der schönste Tag im Leben eines jeden Paares sein. Nicht selten mutiert er jedoch zu einem der stressigsten. Das muss nicht sein, findet unser …
Liebe Brautpaare, lasst Euch bitte nicht stressen
Die Initiatoren legen nach
Mit ihrer Unterschriftenaktion haben fünf Tegernseer die Debatte um das alte Feuerwehrhaus wieder angeheizt. Warum steht das Haus nicht unter Denkmalschutz? Gibt’s …
Die Initiatoren legen nach
Zwei Wochen Vollsperrung: Das ist der Grund
Achtung, Umleitung: Die B 318 zwischen Kaltenbrunn und Gmund wird ab Montag, 20. August, komplett für den Verkehr gesperrt - und das nicht nur ein paar Tage.
Zwei Wochen Vollsperrung: Das ist der Grund
Erstaunlich: Reihenweise Äpfel und Birnen in Rottach-Egern
Mitten in Rottach-Egern hat Anton Huber Apfel- und Birnbäume gepflanzt. Nicht auf herkömmliche Art, sondern reiheweise am Spalier. Ein für die Gegend am Tegernsee …
Erstaunlich: Reihenweise Äpfel und Birnen in Rottach-Egern

Kommentare