Fast zweistündiger Einsatz der Feuerwehr

Bus verliert massenhaft Dieselkraftstoff

Tegernsee - Weil ein Linienbus in Tegernsee über weite Strecken Dieselkraftstoff verlor, musste am Samstag die Feuerwehr ausrücken. Fast zwei Stunden dauerte es, das Öl zu beseitigen.

Die Alarmierung erfolgte am Samstag kurz vor 9.30 Uhr. Zwölf Männer der Feuerwehr rückten mit drei Fahrzeugen aus, um die Fahrbahn zu säubern. Nach Angaben der Polizei waren dazu rund 240 Kilogramm Ölbindemittel nötig.

Verursacht hatte die Verschmutzung nach bisherigem Ermittlungsstand ein Linienbus, der zwischen 9.10 und 9.25 Uhr vom Tegernseer Bahnhof in Richtung Rottach-Egern unterwegs war. Auf seiner Strecke kam es speziell in Linkskurven und an sämtlichen Haltestellen bis zur Schwaighofanlage zu Fahrbahnverschmutzungen.

Während sich die Feuerwehr um die Reinigung der Bahnhofstraße kümmerte, übernahm die Straßenmeisterei Hausham unter Zuhilfenahme eines speziellen Ölspur-Beseitigungsfahrzeugs eines Gmunder Abschleppdienstes den Bereich der Bundesstraße 307.

Da in dem etwa viertelstündigen Tatzeitraum mehrere Linienbusse verschiedener Firmen auf der betroffenen Strecke unterwegs waren, bedarf es laut Polizei noch weiterer Ermittlungen zum Verursacher. Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden daher gebeten, sich mit der Polizei Bad Wiessee unter Telefon 08022/9878-0, in Verbindung zu setzen.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielbank-Streit ohne Ende: Neuer Mediationstermin
Es geht um das Geld aus der Spielbank: Unter Vorsitz einer Güterichterin verhandelten die Tal-Bürgermeister am Mittwoch, wer welchen Anteil bekommen soll. Noch ohne …
Spielbank-Streit ohne Ende: Neuer Mediationstermin
Rottach-Egern stoppt ausufernde Bebauung
Rottach-Egern will der derzeitigen Bauwut nicht länger hinterher hecheln, sondern gibt jetzt selbst den Ton an. Für weitere Gebiete wurde die Aufstellung von …
Rottach-Egern stoppt ausufernde Bebauung
Ein zweiter Sommer für Leda & Schwan
Mit der Strandbar Leda & Schwan haben Katharina Reisberger, Maximilian Rampf und Dominikus Eham 2016 einen Volltreffer gelandet. Jetzt ist entschieden: In diesem Sommer …
Ein zweiter Sommer für Leda & Schwan
Wieder ein moderner Stall mehr in Gmund
Gmund - Ein Roboter, der füttert und melkt. Kühe, die nicht mehr auf der Wiese, sondern im Stall herumlaufen. Das ist moderne Landwirtschaft heute. Die Zahl der Ställe …
Wieder ein moderner Stall mehr in Gmund

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare