+
Soll aufgestockt werden: Das Wohn- und Geschäftshaus von Francesco Sabbatella.

Zwei Anträge im Bauausschuss Tegernsee

Was Francesco mit seinem Haus vorhat

  • schließen

Tegernsee - Francesco Sabbatella betreibt mit Erfolg sein Ristorante in Tegernsee an der Hauptstraße. Jetzt hat er Pläne für sein Haus. 

Wenn sich der Bauausschuss der Stadt Tegernsee am Montag, 24. Oktober, zur Sitzung trifft, dann stehen auch zwei Anträge von Francesco Sabbatella auf der Tagesordnung. Der Italiener betreibt an der Hauptstraße ein Ristorante. Im hinteren Teil des Gebäudes geht er zudem seinem Hobby nach: Francesco saniert alte Vespa-Roller. Jetzt möchte er das Wohn- und Geschäftshaus aufstocken. Zudem möchte er einen Eiswagen zum Straßenverkauf aufstellen. Das Gremium muss darüber entscheiden.

Außerdem geht es erneut um die Nutzungsänderung des Bastenhauses. In dem ehemaligen Hotel will der Freistaat Flüchtlinge unterbringen. Doch bisher ist offen, wann das der Fall sein wird. Zuletzt hatte die Stadt Tegernsee eine Nutzungsänderung wegen rechtlicher Probleme abgelehnt. Jetzt nimmt das Landratsamt Miesbach als verlängerter Arm der Regierung erneut einen Anlauf. Vorübergehend hat ein Friseursalon im Bastenhaus eröffnet. 

Die Sitzung im Rathaus beginnt um 18.30 Uhr.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

52-Jähriger stirbt am Fockenstein
Ein 52-jähriger Wanderer ist am Freitagnachmittag am Fockenstein ums Leben gekommen. Die Ehefrau und weitere Mitglieder seiner Wandergruppe wurden psychologisch betreut.
52-Jähriger stirbt am Fockenstein
Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Mit majestätischen Bläserklängen ist am Donnerstagabend die 45. Tegernseer Woche eröffnet worden. Die Chiemgauer Bläsergruppe Rupertiblech führte das Publikum zurück in …
Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Eigentlich bat der Kindergarten in Bad Wiessee nur um einen Zuschuss. Doch den Antrag nahm der Gemeinderat zum Anlass, um einen Wunsch loszuwerden. Es geht um die …
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden
Das Projekt „Zeiselbach Winterstube“ ist für Bad Wiessee gestorben. Die Gemeinde will den Pachtvertrag für die einstige Forstarbeiter-Hütte kündigen. Das Ende einer …
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden

Kommentare