Die Geschichte der Kompanie wurde fortgeschrieben: Hauptmann Florian Baier mit dem neuen Schützenbuch.
+
Die Geschichte der Kompanie wurde fortgeschrieben: Hauptmann Florian Baier mit dem neuen Schützenbuch.

Nach Teil eins im Jahr 2007

Gebirgsschützen veröffentlichen zweites Buch

Eine farbenprächtige, gut gegliederte Dokumentation des Vereinslebens hat die Gebirgsschützenkompanie Tegernsee geschaffen. 167 Seiten und 15 Kapitel umfasst das neue Buch. 

„Diese ehrenamtliche Arbeit über Monate kann gar nicht genug gewürdigt werden.“ Mit diesen Worten stellte Gebirgsschützen-Hauptmann Flori Baier bei der Hauptversammlung (wir berichteten) das neue Schützenbuch vor, eine Fortschreibung des ersten Bandes von 2007. „Seit dem 100-jährigen Wiedergründungsfest der Kompanie Tegernsee im September 2007 sind fast zehn Jahre vergangen, in denen zahlreiche Ereignisse für die Chronik festgehalten wurden“, sagte Baier. „Unsere Gebirgsschützentradition lebt, und wir sind verpflichtet, unseren Nachkommen das wehrhafte Brauchtum der Kompanie aufzuzeigen.“ 

Das zweite Buch soll in Wort und Bild diese Ideale aufzeigen. Die Themen in dem aufwendigen Werk auf Hochglanzpapier wurden von Ehrenleutnant Adi Lintner ausgewählt. Zweiter Schützenmeister Hermann Kellner hatte in wochenlanger Arbeit das Gesamtbild des Buches erstellt und in mühsamer Kleinarbeit die Auswahl der Bilder getroffen. Zudem hat Kellner mit Harald von Unruh die neue Internetseite der Kompanie erstellt (www.gsk-tegernsee.de). Kompaniefotografin Uta Rowley aus Feldafing hatte über Jahre die Schützenfeste, Jahrtage, Jahreshauptversammlungen und sonstige Ereignisse besucht und die Bilder kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Entstanden ist eine farbenprächtige, gut gegliederte Dokumentation, verlegt von Schützenkamerad Horst Wolfgang Haase. Gegliedert ist das 167 Seiten starke Buch in 15 Kapitel. Ein Glanzstück ist das doppelseitige Foto der aktiven Mitglieder vor der Staatsoper in München aus dem Jahr 2014, auf dem sage und schreibe 145 Schützen und neun Marketenderinnen zusammen abgebildet sind. Anhand eines eigens eingelegten nummerierten Pergamentblattes, einschließlich vollständiger Namensliste, kann auch die Nachwelt noch jede einzelne Person ausfindig machen. 

Das Schützenbuch ist in einer Auflage von 1000 Stück erschienen und kann zu einem Unkostenbeitrag von 20 Euro bei der Gebirgsschützenkompanie Tegernsee erworben werden.

Ingrid Versen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Nach tragischem Tod von „Asphalt Cowboy“ Andreas Schubert: Kult-Trucker noch einmal im TV zu sehen
Nach tragischem Tod von „Asphalt Cowboy“ Andreas Schubert: Kult-Trucker noch einmal im TV zu sehen
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Nun ist er noch einmal im TV zu sehen
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Nun ist er noch einmal im TV zu sehen
Grühn-Areal in der Wiesseer Ortsmitte an Investor aus Irschenberg verkauft
Grühn-Areal in der Wiesseer Ortsmitte an Investor aus Irschenberg verkauft

Kommentare