+
„Wie eine Reihenhaussiedlung“: Angela Brogsitter-Finck, Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal. 

Vernichtende Stellungnahme zu Bauprojekt

Klinik an der Perronstraße: SGT fordert Umplanung

  • schließen

An der Perronstraße sollen ein Sanatorium und eine Klinik entstehen. Seit Herbst 2016 ist das bekannt. Jetzt wird heftiger Protest laut. Vor allem von der SGT.

TegernseeSeit vergangenen Herbst sind die Pläne zum Bau eines Sanatoriums und einer Klinik an der Perronstraße in Tegernsee-Süd bekannt, die Stadt hat den neuen Bebauungsplan bereits verabschiedet. Allerdings hat sich der Wiesseer Jägerwinkel-Chef Martin Marianowicz inzwischen aus dem Projekt als Betreiber der modernen Schmerzklinik verabschiedet. Das Sanatorium wird Klaus Dieter Burkhart, Chef des Deutschen Zentrums für Frischzellentherapie betreiben. Er ist auch Bauherr des Gesamt-Projekts. Mit einiger Verspätung kommen jetzt auch die Gegner in Fahrt. Die Interessengemeinschaft, die bereits bei den gekippten Plänen für ein Hotel des A-ja-Resorts interveniert hatte, bringt sich derzeit in Stellung. Deren Münchner Anwalt Bernhard Schex bestätigt auf Nachfrage: „Die Überlegungen, wie sich meine Mandanten gegen das aktuelle Vorhaben wehren, sind ziemlich weit gediehen.“ Konkrete Entscheidungen, so Schex, werde die Interessengemeinschaft in den nächsten Tagen treffen.

Das sind die neuen Pläne für die Bauten an der Perronstraße in Tegernsee-Süd.

„Aus A-ja und DRV nichts gelernt“

Derweilen hat die Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal (SGT) ihren Protest in einer Stellungnahme bereits deutlich formuliert. Unter dem Titel „Von A-ja und Deutscher Rentenversicherung nichts gelernt – schlimmer geht’s nimmer“, kritisiert der Vorstand um Angela Brogsitter-Finck an der Spitze die Pläne aufs Heftigste. So seien die optisch ineinander verkeilten Baukörper mit insgesamt 152 Metern nicht nur länger als der damalige A-ja-Bau. Es sei unverständlich, warum die Baumasse zehnmal größer sei als der abgerissene Altbestand.

„Wie eine Reihenhaussiedlung“

Kritisiert werden auch die Zerstörung des parkähnlichen Grundstücks und die 70-prozentige Versiegelung der Fläche. Zudem befürchtet die SGT, dass die Dachgauben zu Luxusappartements für auserwählte Kunden und angesichts der überhaupt „klinik-untypischen Bauweise“ Voraussetzungen für Zweitwohnungen geschaffen würden. Mit den drei geknickten Baukörpern versuche man, die tatsächliche Baumasse kleiner aussehen zu lassen. Die entgegen der Gestaltungssatzung geplanten 30 bis 40 Grad steilen Dächer würden den Bau wie eine große Reihenhaussiedlung mit Anleihen eines städtischen Sozialbaus aussehen lassen, nicht aber wie eine Klinik.

 Die SGT bedauert, dass die umliegenden Denkmäler hinter der geplanten Bebauung völlig untergehen würden. „Tegernsee entwertet hierdurch ein weiteres Mal sein historisch gewachsenes Erscheinungsbild“, so die SGT. Sie fordert „eine Umplanung im Einklang mit der Gestaltungssatzung sowie eine architektonisch hochwertige Planung, welche die Parkanlage weiterhin für die Öffentlichkeit zur Geltung kommen lässt.“

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Ein alter Haudegen und vier Youngsters wollen das Tegernseer Tal zum deutschen Silicon Valley machen. Mit ihrer künstlichen Intelligenz Harvey X. Das ist ihr kühner Plan:
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Beim einparken - Mann rutscht Hang hinunter
Die Feuerwehr Tegernsee rückte am Sonntagabend zu einem Großeinsatz aus. Ein verlor beim Einparken die Kontrolle über sein Auto, durchbrach ein Gitter und rutschte eine …
Beim einparken - Mann rutscht Hang hinunter
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an
Einen entspannten Abend verbrachten die Gäste auf dem Wiesseer Seefest. Nicht nur wegen des Unwetters am Freitagabend hatte sich der Ausweichtermin als goldrichtig …
Wiesseer Seefest: Ausweichtermin kommt gut an

Kommentare