Riesige „Wassertropfen“ über dem Tegernsee: Die Fotomontage zeigt, welche Bilder der Wettkampf der Sportballone am Tegernsee liefern könnte.
+
Riesige „Wassertropfen“ über dem Tegernsee: Die Fotomontage zeigt, welche Bilder der Wettkampf der Sportballone am Tegernsee liefern könnte.

28 Piloten reisen an

Heißluftballone kämpfen am Tegernsee um Deutsche Meisterschaft - spektakuläre Bilder erwartet

  • Gabi Werner
    VonGabi Werner
    schließen

Heißluftballone, die majestätisch über dem Tegernsee schweben. Ein Anblick, den man von der Montgolfiade her kennt. Nun halten die Giganten für einen anderen Anlass Einzug im Tegernseer Tal.

Tegernseer Tal – Mit Heißluftballonen haben die Tegernseer so ihre Erfahrungen. 2020 richteten sie zum 20. Mal die Montgolfiade – ein Ballontreffen mit üppigem Rahmenprogramm – aus. Der Andrang zum damaligen Jubiläum war riesig, die Ballone erwiesen sich erneut als Publikumsmagnet.

Wenn nun am 6. Oktober wieder Heißluftballon-Teams aus ganz Deutschland, aus Österreich und der Schweiz am Tegernsee zu Gast sind, wird es eine Veranstaltung der anderen Art: Gemeinsam mit dem Deutschen Freiballonsport-Verband und der Bundeskommission Ballon im Deutschen Aeroclub richtet die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) erstmals die Deutsche Heißluftballon-Meisterschaft aus. „Diesmal steht der sportliche Wettkampf im Fokus“, erklärt Peter Rie, der für die TTT die Veranstaltungsleitung vor Ort übernommen hat. Passagierfahrten oder ein Rahmenprogramm für Zuschauer gibt es nicht.

Knapp 30 Ballonteams reisen zur Deutschen Meisterschaft am Tegernsee an

Eine Attraktion für Schaulustige, da ist sich TTT-Geschäftsführer Christian Kausch sicher, wird die Meisterschaft aber dennoch. „Es werden viele Ballone gleichzeitig über dem See zu sehen sein“, verspricht der Tourismus-Chef. 28 Ballonteams werden zu verschiedenen Aufgaben antreten und um die begehrte Meisterschaft kämpfen. Im Prinzip geht es darum, welcher Pilot seinen Heißluftballon am besten lenken und Ziele am präzisesten erreichen kann. Von Donnerstag bis Samstag, 7. bis 9. Oktober, sind – sofern die Wetterbedingungen mitspielen – jeweils zwei Starts geplant: morgens gegen 7.30 Uhr und nachmittags gegen 16 Uhr. Der Sonntag steht als Reservetag zur Verfügung, falls noch Wettbewerbe offen sind. Ehe die Ballone abheben dürfen, finden jeweils Wetter-Checks und Briefings statt. „Dazu reist eigens ein externes Wettkampf-Team mit 18 Personen an“, berichtet Rie.

Erstmals starten Ballon auch vom Warngauer Flugplatz aus

Dass das Tegernseer Tal alljährlich die Montgolfiade veranstaltet und auch schon drei hochrangige Wettbewerbe für Heißluftschiffe – zuletzt 2018 die Weltmeisterschaft – ausgerichtet hat, sorgt für den nötigen Erfahrungsschatz. Als Startplätze stehen die erprobten Flächen an der Seepromenade in Bad Wiessee und auf der Oswaldwiese in Rottach-Egern zur Verfügung. Erstmals konnten die TTT und ihre Mitorganisatoren auch den Fliegerclub Warngau als Partner gewinnen: Vom dortigen Flugplatz aus werden die Ballone ebenfalls zu Wettkämpfen starten. Wo die Giganten jeweils abheben, entscheidet sich je nach Wetterbedingungen. Die aktuellen Infos – auch für Zuschauer – gibt es online auf www.tegernsee.com/sportballon.

Sportballone sind oval und haben weniger Fassungsvermögen

Beim Anblick der Ballone wird sich mancher verwundert die Augen reiben. Anders als die herkömmlichen Heißluftballone sind die Sportballone, die bei der Meisterschaft zum Einsatz kommen, nicht rund, sondern oval. „Wie Wassertropfen“, schildert Rie. Die Fortbewegungstechnik funktioniert zwar identisch wie bei den gewohnten Ballonen, allerdings haben die Wettkampf-Gefährte weniger Fassungsvermögen (circa 1200 bis 2600 Kubikmeter) und tragen lediglich ein oder zwei Personen im Ballonkorb. „Durch ihre Größe sind die Ballone sehr viel wendiger“, erklärt Rie.

Geplantes Rahmenprogramm wurde wegen Corona wieder abgesagt

Begrüßt werden die Ballonteams am Mittwoch, 6. Oktober, mit einem internen bayerischen Abend in der Wiesseer Post. Am Sonntag folgt an gleicher Stelle die Siegerehrung mit Verleihung der Meistertitel. Ein öffentliches Rahmenprogramm gibt es nicht. Ursprünglich hatte man geplant, am Warngauer Flugplatz im Rahmen der Meisterschaft ein „Fly In“ zu veranstalten. Höhepunkt sollte am Freitagabend ein Konzert mit dem Oimara sein. Doch das Programm wurde kurzfristig wieder abgeblasen. Laut TTT konnten „die Hygienemaßnahmen nicht wie geplant umgesetzt werden“. Bereits gekaufte Konzertkarten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Tourismus-Chef Kausch bezeichnet die Deutsche Meisterschaft der Ballonfahrer als „Glücksfall“ fürs Tegernseer Tal. „Das ist eine sehr niveauvolle Veranstaltung, die so nicht jeder hat“, sagt Kausch. Im Tegernseer Tal seien Ballone gern gesehen – „sie haben bei uns eine lange Tradition“.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare