Am Montag

Infoabend Asyl: Warum Menschen fliehen

Tegernsee - Warum fliehen Menschen nach Europa und Deutschland? Dieser Frage möchte ein Infoabend der Kolpingfamilie Tegernseer Tal und des Pfarrverbands nachgehen.

Immer mehr Menschen kommen nach Europa und Deutschland, weil sie wirtschaftlicher Not, Krieg und Unterdrückung in ihren Heimatländern entfliehen wollen. Nicht selten wird das als Bedrohung gesehen. Die Kolpingfamilie Tegernseer Tal und der Pfarrverband Tegernsee-Egern-Kreuth laden für Montag, 18. Januar, zu einer Info-Veranstaltung ein, die darüber aufklären möchte, aus welchen Gründen die Menschen zu uns kommen. 

Neben dem Referenten Markus Raschke (Fair Handelshaus Bayern eG) stehen auch Verantwortliche des Asyl-Helferkreises der Kolpingfamilie für Fragen bereit. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Bücherei in Tegernsee.

gab

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Balkon macht Probleme
In Rottach-Egern war der geplante Balkon-Bau am ehemaligen Café Bolkholders noch problemlos über die Bühne gegangen. In Tegersee ist das anders: Die Stadt stellt …
Balkon macht Probleme
Vom Schifferlbua zum Ballonpiloten
Für sein ungewöhnliches Hobby ist der 15-jährige Lukas aus Bad Wiessee Feuer und Flamme: Seit kurzem besitzt der Schüler seinen eigenen Modellballon. Jahrelang hatte er …
Vom Schifferlbua zum Ballonpiloten
Unbekannter entsorgt illegal Sondermüll 
Asbest darf man nicht einfach so wegwerfen. Die Platten gehören kostenpflichtig auf einer Deponie entsorgt. Ein Unbekannter hat sich das in Rottach gespart. Die Polizei …
Unbekannter entsorgt illegal Sondermüll 
Nach Kneipenbesuch: Rottacher Türke tickt total aus
Weil sein Gast die Vorhänge zerschnitt, alarmierte ein Rottacher Wirt die Polizei. Als die Streife ankam, hatte der Rottacher Türke (34) noch ganz andere Sachen …
Nach Kneipenbesuch: Rottacher Türke tickt total aus

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion