Wiesn-Ticker: Fahrgeschäft wegen Störung außer Betrieb - und es ist ausgerechnet dieses

Wiesn-Ticker: Fahrgeschäft wegen Störung außer Betrieb - und es ist ausgerechnet dieses
+
Eine Schifffahrt auf dem Tegernsee gehört für viele Urlauber und Tagesausflügler einfach dazu. Ab 2017 können Gäste mit TegernseeCard bis zu zwei kostenlose Streckenfahrten pro Tag in Anspruch nehmen.

Schifffahrt beteiligt sich an TegernseeCard

Gäste dürfen ab 2017 kostenlos an Bord

  • schließen

Tegernsee - Es hat lange gedauert, doch jetzt steuern Tegernsee-Schifffahrt und TTT auf einem gemeinsamen Kurs. Gäste mit TegernseeCard können ab der Sommersaison 2017 kostenlos Schiff fahren.

Es ist komplettes Neuland, das die Bayerische Seenschifffahrt mit dieser Kooperation betritt. Wenn am 29. April 2017 die weiß-blaue Flotte am Tegernsee in die Sommersaison startet, können Gäste mit TegernseeCard bis zu zwei kostenlose Streckenfahrten pro Tag in Anspruch nehmen. Ein derartiges Angebot gibt es sonst nirgendwo bei der Seenschifffahrt. Dass in Tegernsee ein solcher Durchbruch gelingen würde, daran hatten viele Gastgeber wohl nicht mehr geglaubt. Es ist das Ende jahrelanger und zäher Verhandlungen.

„Der politische Wille musste da sein“, räumte Finanz- und Heimatminister Söder am Freitag mit Blick auf den nun doch noch erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen ein. Und auch die „faire Aufteilung der Kostenstruktur“ habe eine zentrale Rolle gespielt. Wie die Verantwortlichen am Freitag bei der Vertrags-Unterzeichnung im Tegernseer Haus des Gastes bekannt gaben, trägt 20 Prozent der Kosten, die durch die Beteiligung an der Gästekarte anfallen, die Seenschifffahrt, 80 Prozent die Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT).

„Wir verbinden zwei Dinge, die zusammengehören“, meinte der Minister. Ziel sei es, dass die neuen Partner gegenseitig voneinander profitieren. Die Schifffahrt erwarte sich durch das neue Angebot noch mehr Passagiere an Bord, die TegernseeCard gewinne entscheidend an Attraktivität.

Dabei kann die Seenschifffahrt GmbH ohnehin nicht klagen. „Die Ergebnisse sind sehr, sehr gut“, sagte Söder. 2015 gab es am Tegernsee mit mehr als 231.000 Fahrgästen sogar ein Rekordergebnis. Der Umsatz konnte auf rund 1,5 Millionen Euro gesteigert werden. „Und der gute Trend hält an“, freute sich der zuständige Minister.

Wiessees Bürgermeister Peter Höß, der als Sprecher der TTT-Gesellschafter seine Unterschrift unter den Vertrag setzte, verband mit der neuen Kooperation auch die Hoffnung, dass der See künftig wieder verstärkt als Verkehrsfläche genutzt wird. „Wir gehen hier einen entscheidenden Schritt in Richtung Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs“, meinte Höß. Ziel müsse es sein, durch ein Zusammenspiel von Zug, Bus und Schiff ein Angebot zu schaffen, das alle Gäste – auch die Tagesausflügler – begeistert annehmen.

Dass der Tegernsee eine Entlastung vom Individualverkehr bitter nötig hat, steht bei allen Beteiligten außer Frage. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, die am Freitag ebenfalls nach Tegernsee gekommen war, zeigte sich überzeugt, dass die Beteiligung an der TegernseeCard Positives für den Verkehr bewirken könne. „Es ist ein Freudentag“, erklärte die Ministerin. Zu verdanken ist der wohl auch dem neuen Geschäftsführer der Bayerischen Seenschifffahrt, Michael Grießer (seit Juli 2014 im Amt), und TTT-Geschäftsführer Christian Kausch, die letztlich die Verhandlungen führten.

Nun geht’s an die praktische Umsetzung. Für die Beteiligung an der TegernseeCard braucht es auf den fünf Schiffen der Tegernsee-Flotte eine neue Technik, wie Söder mitteilte. Die Ausrüstung mit Lesegeräten und neuer Software erfolge ab sofort. Im April 2017 sollen dann die ersten TegernseeCard-Inhaber bis zu zwei Strecken am Tag kostenlos per Schiff zurücklegen können.

Ob das Angebot alle Erwartungen erfüllt, soll sich nach knapp zwei Jahren zeigen. „Ende 2018 werden wir Bilanz ziehen“, kündigte Minister Söder an.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Mit majestätischen Bläserklängen ist am Donnerstagabend die 45. Tegernseer Woche eröffnet worden. Die Chiemgauer Bläsergruppe Rupertiblech führte das Publikum zurück in …
Majestätischer Aufmarsch zur Eröffnung
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Eigentlich bat der Kindergarten in Bad Wiessee nur um einen Zuschuss. Doch den Antrag nahm der Gemeinderat zum Anlass, um einen Wunsch loszuwerden. Es geht um die …
Kindergarten soll zwölf Monate im Jahr offen haben
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden
Das Projekt „Zeiselbach Winterstube“ ist für Bad Wiessee gestorben. Die Gemeinde will den Pachtvertrag für die einstige Forstarbeiter-Hütte kündigen. Das Ende einer …
Gemeinde will Holzfäller-Hütte wieder loswerden
Ein Mal quer durch den See
Radfahren, Laufen, Segeln – in diesen Disziplinen ist der Tegernsee bereits präsent. Jetzt kommt das Langstreckenschwimmen.
Ein Mal quer durch den See

Kommentare