Am Haken: Ein Autokran hebt die Angels Share aus dem Hafenbecken von List. An der Unterseite des Whisky-Schiffs ist der starke Muschelbefall zu erkennen.
+
Am Haken: Ein Autokran hebt die Angels Share aus dem Hafenbecken von List. Das Whisky-Schiff soll an den Tegernsee.

Whisky-Schiff der Destillerie Lantenhammer war Thema im Stadtrat Tegernsee

Whisky-Schiff am Tegernsee: „Irgendwie ungut“

  • Gerti Reichl
    VonGerti Reichl
    schließen

Das Whisky-Schiff „Angels Share“ ist noch nicht da, doch die Wellen der Empörung schlagen hoch. Auch im Stadtrat Tegernsee wurde jetzt darüber gesprochen.

Tegernsee – Das Whisky-Schiff „Angels Share“ der Destillerie Lantenhammer, das derzeit noch in einer Werft an der Nordsee auf Vordermann gebracht wird, dann aber beim Bootshaus des Wiesseer Hotels Terrassenhof vor Anker gehen soll (wir berichteten), hat am Dienstagabend im Stadtrat für eine kurze Diskussion gesorgt. Er finde es „irgendwie ungut“, wenn Leute meinen, sie müssten abgehalfterte Dinge am Tegernsee abstellen, wetterte Andreas Feichtner (CSU).

Bürgermeister Johannes Hagn (CSU) informierte zum Thema: So sei die Stadt nur zu beteiligen, wenn das Schiff als feste Anlage gilt, wenn es nur eine Boje bekomme, dann nicht. Rudolf Gritsch (CSU) mahnte: „Wir sollten aufpassen, dass nicht unter dem Deckmantel eines Segelschiffs mehr und mehr Motorboote auf dem See herumtuckern.“ Die Stadt bleibe am Genehmigungsthema dran, versicherte Hagn.

Tegernsee-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Tegernsee-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Tegernsee – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare