+
Die Kinihasn: Katharina Weber aus Tegernsee (l.) und Sarah Leonhard aus dem Allgäu.

Sie bringen jetzt auch ein Album raus

Neues Video: Kinihasn vom Tegernsee danzn weida

  • schließen

Tegernsee - Sie wollten gegen Helene Fischer ihren Wiesnhit 2014 durchsetzen. Ihr zweites Video hat inzwischen fast eine Million Klicks. Jetzt gibt's ein neues. Und das ist erst der Anfang.

Angefangen hatte alles mit einer Wette, einem Witz, einer Gaudi. Schuld an allem war eigentlich Helene Fischer mit ihrem Hit "Atemlos". Der ging den - damals noch drei - Mädels gehörig auf die Nerven. Und dann sollte der auch noch Wiesnhit werden. Also machten sie ihren eigenen Song "Hey Du", bei dem Sarah Leonhard vom Herrichten in der Badewanne auf der Almwiese, im Hintergrund - natürlich - der Tegernsee, bis zum ersten Kuss frech-charmant einen Wiesnbesuch nacherzählt. 

Und das ist ihr neuster Hit "Weidadanzn"

Und der Song schlug dermaßen ein, dass bald eine neue Idee hermusste. "Ich hab dann "All about the Bass" im Netz gefunden", erinnert sich Katharina Weber aus Tegernsee. Damals war Meghan Trainors Song in Deutschland noch gar kein Begriff. Als er durchstartete, riss er die Kinihasn-Adaption "Schau doch ned so beys" mit. Inzwischen steht das Video auf Youtube kurz vor der 1.000.000-Klicks-Marke. 

Grund genug für Weber und Leonhard aus der Gaudi-Idee eine echte Band zu schmieden. Ende Juli bringen sie mit dem Plattenlabel suedpol music ihr erstes Album heraus. Beim Albumtitel "Oans" kann man freilich über Einfallsreichtum streiten. Andererseits folgt auf oans ja bekanntlich zwoa - und das lässt ja schon vor der Veröffentlichung des Debütalbums auf eine Fortsetzung hoffen. Auch dass Katharina Weber den bekannten niederbayerischen Liedermacher Mathias Kellner für drei Lieder ihres neuen Albums gewinnen konnte, spricht für die junge Band.

Die Kinihasn bringen erstes Album raus

Die Texte für die anderen sieben Lieder hat die Tegernseerin geschrieben, die sich selbst als die "Gschnappigere" der beiden bezeichnet. Freche Texte kann sie jedenfalls. "Sarah ist mehr die liebliche Popstimme." Und auch die hat einiges in dem neuen Album zu tun. Dafür gab's auch prominente Unterstützung.

Bei der Musik halfen Martin Seiler, über dessen A-capella-Chor "Greg is back" sich die beiden Kinihasn kennenlernten, Liedermacherin Tamara Olorga und der Kölner Musikproduzent Hermann Niesig. Letzterer ist eher für Schlager bekannt. Dabei hatten sich die Kinihasn damals genau als Gegenmodell zum Helene-Fischer-Gesäusel gegründet. Weber: "Gegen alles was Richtung Schlager und volkstümlich geht bin ich allergisch." Aber Niesig habe sich als feinfühliger Komponist herausgestellt. Und wenn es zu schnulzig wurde, "habe ich eingegriffen".

Auf dem Album treten die unterschiedlichsten Frauenfiguren in Erscheinung: Mal „mystisch“ wie das „Luada,“ eine Art urbayrische Sagengestalt im Balkan-Brass-Gewand. Oder unkonventionell wie etwa die „Zumpe“, die trotz der Hektik des Alltags ihr Leben leben will. Außerdem gibt's das ein oder andere Liebeslied und "natürlich den nächsten Wiesnhit", scherzt Katharina Weber.

Den Song "Weidadanzn" aus der Feder von Mathias Kellner haben die beiden schon als Video auf Youtube rausgebracht. Darin wird - genau - immer weitergetanzt. Und der Rhythmen, wenn auch wie schon bei LaBrasBanda aufgepeppt mit Bläsersound aus dem Balkan, haben das Zeug zum Hit. Besonders schön: die beiden Kinihasn als weiße Engel, die aber leider auch nicht viel Hilfe anbieten können. Außer eben einen guten Sound. 

Neben der ganzen Album-, Tournee-, und Video-Dreh-Action haben die Kinihasn eigentlich auch noch einen ganz realen Full-Time-Job: Die beiden sind ganz normale Lehrerinnen. Und bei ihrem ersten Video hatten sie auch ein bisserl Angst, dass die Kinder mit Häme reagieren. Die Angst hat sich gelegt. Die Kids sind begeistert. Und auch die Kommentare unter dem neusten Youtube-Video sind vor allem süß: "Liabe Grüße von der 8A an die beste Deutsch-Lehrerin Frau Weber. Gutes Lied!", schreibt zum Beispiel Sebastian unter das Video. 

Ein zweites Video aus dem neuen Album ist in Arbeit und soll zum Tourneestart rauskommen. Denn auch das ist neu. 

Die Kinihasn gehen auf Tour durch ganz Bayern: 

Los geht's am 5. Mai im Seeforum in Rottach-Egern, dann folgen die Auftritte am 21.05.2016 in Obermauerbach, Canada; am 24.05.2016 in Augsburg, Spectrum; am 25.05.2016 in Regensburg, Alte Mälzerei; am 26.05.2016 in Ingolstadt, im Kulturzentrum neun; am 27.05.2016 in Landshut, Bernlochner Saal; am 02.06.2016 in Kaufbeuren, Stadtsaal und am 04.08.2016 in Nassenfels, in der Burg.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Wildes Bieseln und sonstige Hinterlassenschaften am Wanderparkplatz an der Gasse bereiten der Gemeinde Gmund schon lange Sorgen. Jetzt soll ein WC-Häuschen gebaut werden.
Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Darf die Spielarena trotz Hotel-Neubau bleiben?
Gesundheitshotel, medizinisches Zentrum, Badehaus: Bad Wiessee hat Großes vor. Ob die Spielarena in diesen Zukunftsplänen noch einen Platz hat, ist ungewiss. Eine …
Darf die Spielarena trotz Hotel-Neubau bleiben?
Bandenstruktur schon in der ersten Klasse
Hilferuf aus der Grundschule Bad Wiessee: Weil schon in der ersten Klasse eine gewisse Bandenstruktur herrscht und die Kinder Unterstützung suchen, muss dort die …
Bandenstruktur schon in der ersten Klasse
Die Jagd nach der schnellen Zeile
Das schreckliche Unglück in Bad Wiessee erreichte eine hohe überregionale Aufmerksamkeit. Doch wenn es etablierte Medien mit der Wahrheit nicht mehr ganz genau nehmen, …
Die Jagd nach der schnellen Zeile

Kommentare