Gibt eine Schonfrist

Krankenhaus-Areal: Drei Werbetafeln sind eine zu viel

  • schließen

Auf dem ehemaligen Krankenhaus-Areal in Tegernsee sollen ein Hotel und drei Wohnhäuser entstehen. Die Stadt hat die Pläne für die „Luxus-Bohne“ bereits befürwortet - doch nicht die Werbung dafür.

Tegernsee – Der Bauherr, die Planquadrat T2 GmbH, die aktuell auch in Bad Wiessee baut, ist bereits mit der Vermarktung beschäftigt. Drei riesige Werbetafeln hat sie dafür aufgestellt: an allen drei Ecken des Grundstücks. Weil jede Werbetafel, die größer als einen Quadratmeter ist, eine Genehmigung braucht, lag nun nachträglich ein entsprechender Antrag zur Baugenehmigung bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses auf dem Tisch. Zudem, so informierte Bauamtsleiterin Bettina Koch, seien drei Tafeln laut städtischer Satzung nicht erlaubt, sondern nur zwei.

Die Verwaltung schlug vor, dass bis Ende März 2018 eine Ausnahme gemacht werden solle. Ab 1. April müsste der Bauherr dann eine Tafel entfernen. Martina Niggl-Fisser (Bürgerliste) hielt die drei Tafeln angesichts der Grundstücksgröße allerdings für angemessen. „Wie begründen wir das aber künftig bei anderen Antragstellern?“, fragte sie. „Wir entscheiden je nach Fall“, meinte Bürgermeister Johannes Hagn (CSU). Mit der vorgeschlagenen Regelung waren alle einverstanden. Am 1. April 2018 muss ein Schild weg.  gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Waakirchen schließt Bund für den Wasser-Notfall
Von der einen Quelle im Schopfloch hängt alles ab. Sollte ihr Wasser nicht mehr genießbar sein, säße Waakirchen auf dem Trockenen. Darum will die Gemeinde in einen …
Waakirchen schließt Bund für den Wasser-Notfall
Samba und Schmäh:Die Mischung macht’s
Heiße Sambatänzerinnen, zauberhafte Debütanten, Wiener Klänge und ein gelungenes Menü: Die Mischung passte beim zweiten Bayerischen Opernball auf Gut Kaltenbrunn. 
Samba und Schmäh:Die Mischung macht’s
Perronstraße: Bauarbeiten lassen Nachbarn stutzig werden
Obwohl die Baugenehmigung für das geplante Sanatorium noch nicht vorliegt, wird an der Perronstraße in Tegernsee schon fleißig gebaggert. Wie kann das sein?, fragen sich …
Perronstraße: Bauarbeiten lassen Nachbarn stutzig werden
Was bleibt für Familien? CSU lädt zum Ortsgespräch
Es entstehen exklusive Wohnparks und luxuriöse Tourismusbetriebe. Aber was bleibt für die Familien? Diese Frage stellt der Wiesseer CSU-Ortsverband bei einem …
Was bleibt für Familien? CSU lädt zum Ortsgespräch

Kommentare