+
Erwin Graf tritt Ende des Jahres aus dem Vorstand der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee zurück.

„Sparkasse entscheidend mitgeprägt“

Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee: Erwin Graf geht in Ruhestand

  • schließen

Seit 1991 arbeitete Erwin Graf für die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee, seit 2012 gehört er dem Vorstand an. Zum Ende des Jahres geht er in den Ruhestand. Seine Nachfolge ist offen.

Gmund/Landkreis – An der Spitze der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee wird es zum Ende dieses Jahres eine weitere personelle Veränderung geben. Vorstandsmitglied Erwin Graf tritt auf eigenen Wunsch hin aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand. In seiner Sitzung am Donnerstag kam der Verwaltungsrat nach Informationen unserer Zeitung dem Wunsch des 59-jährigen Gmunders nach. Die Mitarbeiter der Kreissparkasse sind mittlerweile informiert.

Seit Mai diesen Jahres teilte sich Erwin Graf (2.v.r.) die Führungsaufgaben der Kreissparkasse mit dem Vorstandsvorsitzenden Martin Mihalovits (r.). Hier ehrten beide zusammen mit Personalchef Thomas Forche (3.v.l.) langjährige Mitarbeiter.

Lesen Sie auch: Bilanz der Kreissparkasse für 2018: Wettlauf gegen sinkende Zinsen

Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee: Erwin Graf geht in Ruhestand

Graf startete seine Karriere in der Bank im Oktober 1991, dem Vorstand gehört er seit April 2012 an. Seit Vorstandskollege Gerhard Gegenfurtner im Mai dieses Jahres altersbedingt ausgeschieden ist (wir berichteten), teilt sich Graf die Führungsaufgaben mit dem Vorstandsvorsitzenden Martin Mihalovits.

Wer Grafs Nachfolge antritt, ist noch unklar. Michael Kinshofer als stellvertretendes Vorstandsmitglied rückt nicht automatisch an die Spitze nach. „Der Verwaltungsrat hat den Vorstand und die Personalabteilung beauftragt, die notwendige Ausschreibung für die Nachbesetzung unverzüglich vorzunehmen“, schreibt Verwaltungsratsvorsitzender und Landrat Wolfgang Rzehak in einer Mitteilung an die Mitarbeiter. Gleichzeitig dankt er dem „langjährigen und geschätzten Vorstandsmitglied“ Graf für seine Arbeit: „Er hat die Entwicklung unserer Sparkasse entscheidend mitgeprägt.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Initiative fordert erneut: Schluss mit der Knallerei
Drei große Feuerwerke haben die Seefeste dem Tal beschert. Während viele Besucher begeistert sind, ist für Kritiker die Grenze längst überschritten. 
Initiative fordert erneut: Schluss mit der Knallerei
Zum Teufel mit Tempo 30
Das Experiment Tempo 30 in Marienstein ist krachend gescheitert. Jetzt kommen die Schilder wieder weg.
Zum Teufel mit Tempo 30
Fahrerflucht in Bad Wiessee: Polizei bitte um Hilfe
Eine Frau hatte ihr Auto in Bad Wiessee vor dem ehemaligen Spielbankgelände geparkt. Als sie zurückkam, war es stark beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen.
Fahrerflucht in Bad Wiessee: Polizei bitte um Hilfe
Kampf gegen Verkehrskollaps: Kann die Schifffahrt den ÖPNV noch retten?
Rings um den Tegernsee herrscht viel Verkehr - oft zu viel. Die Bürgermeister bringen jetzt eine ungewöhnliche Idee ins Spiel: Rettet die Seenschiffahrt das Tal vorm …
Kampf gegen Verkehrskollaps: Kann die Schifffahrt den ÖPNV noch retten?

Kommentare