+
Seesauna Tegernsee, wie sie im Moment aussieht. Vielleicht wird sie bald größer.

Mehr Platz für die Seesauna-Besucher

Pläne für neue Panoramasauna in Tegernsee

Die Tegernseer Seesauna soll eine neue Panoramasauna bekommen - für mehr Aufenthaltsqualität. Doch das Vorhaben ist noch nicht in trockenen Tüchern.

Tegernsee - Das war sicherlich die Top-News des Tegernseer Neujahrsempfangs: Die Seesauna soll erweitert werden. Geplant ist eine Panoramasauna, in der bis zu 45 Personen Platz haben. Der ungebrochen große Andrang veranlasst die monte mare Tegernsee GmbH zu diesem Schritt.

„Wir sind eine Attraktion für die Besucher im Tegernseer Tal und haben einen Ruf weit über das Tal hinaus“, sagt Betriebsleiterin Daniela Russ. „Und als solche Attraktion wollen wir unseren Gästen Einzigartiges bieten.“

Genau das kann die Seesauna von Anfang an: Seit ihrer Eröffnung 2008 ist die Tegernseer Seesauna ein Erfolgsmodell. Von 40 000 Besuchern ging man bei der Planung damals aus. Dass es inzwischen über 100 000 Besucher sind, die jährlich zum Schwitzen und Erholen kommen, hätte niemand gedacht. Exakt 101 691 Gäste kamen 2016, und bereits jetzt zum Jahresbeginn wird die Seesauna erneut die 10 000-Besucher-Marke knacken. Damit das Gedränge nicht zu groß wird, ist bei 160 Besuchern zunächst Schluss. Durch die Fluktuation kommen dann insgesamt rund 330 Besucher täglich. Auch wenn die 6,5-Millionen-Investition noch nicht abbezahlt ist: Schwarze Zahlen schreibt die Seesauna schon längst.

Doch der hohe Andrang hat seinen Preis. „Wir hatten zuletzt Beschwerden und haben einigen Unmut zu hören bekommen“, muss die Betriebsleiterin einräumen. „Und genau deshalb wollen wir handeln.“ Die Konkurrenz schlafe ja auch nicht, „und wir wollen ein neues Highlight setzen.“

Sauna anstelle eine Liegedecks

Diese neue Attraktion soll nun eine Panoramasauna sein. Sie soll anstelle des bereits vorhandenen Holzdecks zwischen Ruhehaus und Strandbad entstehen, das schon jetzt, wenn das Strandbad nicht geöffnet ist, zur Verfügung steht. Um insgesamt 65 Quadratmeter könnte die Anlage wachsen.

Voraussetzung ist allerdings, dass alle Behörden, und vor allem die Staatliche Schlösser- und Seeverwaltung als Besitzerin des Sees und des Seeufers, zustimmt. „Unsere Anfrage liegt dort bereits vor“, sagt Russ. Zudem werde zusammen mit den stadteigenen Tegernseer Kur- und Versorgungsbetrieben (TKV) – sie bilden mit der monte mare GmbH eine eigene monte mare Tegernsee GmbH – und dem bisherigen Seesauna-Architekten Florian Erhardt eine Machbarkeitsstudie erstellt. Wieviel der zusätzliche Sauna-Spaß kosten wird, sei noch völlig offen, so Russ.

Der Tegernseer Werkausschuss und der Bauausschuss haben in nichtöffentlichen Sitzungen bereits grünes Licht für die Planungen gegeben. „Es müssen noch viele Fragen geklärt werden, bis tatsächlich gebaut wird“, sagt Bürgermeister Johannes Hagn (CSU). Fest steht aber bereits: Mit der neuen Sauna sollen keinesfalls mehr Gäste kommen. „Die Aufenthaltsqualität wird vielmehr gesteigert“, so Hagn. Künftig müsse man sich also nicht mehr schon 30 Minuten vor Beginn der beliebten Aufguss-Zeremonie in der Kelo-Sauna einen Platz sichern. „Auch in der Panoramasauna mit direktem Blick auf den See wird es einen Aufguss geben“, sagt Russ.

„Das Strandbad bleibt“

Könnte sich die Sauna noch weiter ausdehnen? „Das Strandbad bleibt“, stellt der Rathauschef klar. Denn schließlich müsse für die Tegernseer Bürger, die nicht in die Sauna wollen, auch was geboten sein.“ Außerdem könne wegen des beschränkten Parkplatzangebots kein noch größerer Besucherstrom verkraftet werden.

Trotz Erweiterung: „Wir bleiben klein, aber fein“, betont Daniela Russ. „Das war von Anfang an unser Ziel.“

Wenn alles genehmigt ist, stehen insgesamt sieben Saunen zur Verfügung. Zudem wird im Rahmen der jährlichen Revision (heuer vom 29. Mai bis einschließlich 2. Juni) die Wassersauna zur duftenden Zirbensauna umgebaut. „Auch das“, so Russ, „ist eine Aufwertung.“

gr 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kuscheltiere für Kinder in Laos
Kinder am Tegernsee haben meist alles – die Kinder im entfernten Laos haben nichts. Seit 2008 leistet Viktor Wlasenko in Südostasien Hilfe zur Selbsthilfe und baut …
Kuscheltiere für Kinder in Laos
Betrunkener hatte Messer dabei
Dumm gelaufen für 31-Jährigen aus Kreuth: Der Mann wurde von der Polizei kontrolliert, hatte zu viel getrunken und auch noch ein unerlaubtes Messer dabei.
Betrunkener hatte Messer dabei
Das Grothe-Haus und die AfD: Aufklärung gefordert
Vordergründig geht es um die Erinnerung an den Komponisten Franz Grothe. Im Hintergrund steht die AfD. Sie unterstützt eine Untersuchung zum Verkauf des Grothe-Hauses.
Das Grothe-Haus und die AfD: Aufklärung gefordert
Ins Bergsteigerdorf kommt Bewegung
Wenn die Gemeinde Kreuth im Frühjahr kommenden Jahres offiziell Bergsteigerdorf wird, will sie gut aufgestellt sein. Das Werben um Partnerbetriebe war bereits …
Ins Bergsteigerdorf kommt Bewegung

Kommentare