Seeperle und Almdorf - zwei große Hotelprojekte am Tegernsee in der Warteschleife
+
So oder so ähnlich soll es mal aussehen: Das Almdorf über Tegernsee.

Und bald gibt es eine Entscheidung

Michael Käfer bei Almdorf weiter im Rennen

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Tegernsee - Investoren wollen ein riesiges Almdorf hoch über dem Tegernsee bauen. Mehrere Betreiber sind im Gespräch - auch noch Michael Käfer. Und bald wird entschieden.

Was das Almdorf betrifft, so gebe es hier einen Kreis von „drei sehr ernsthaften Interessenten“, sagt Investor Rainer Leidecker. Mit im Ring sei nach wie vor Kaltenbrunn-Pächter Michael Käfer. Er hat schon lange seine Fühler nach dem Almdorf ausgestreckt. Das Projekt soll auf dem Gelände des jetzigen Cafés Bergschwalbe am Fuße der Neureuth in Tegernsee entstehen. Auch hierfür hat die Tegernseer Ernst Tengelmann Projekt GmbH und der Unternehmer Rainer Leidecker mit dem Architekten Johannes Wegmann die Pläne entwickelt. Seit fünf Jahren wird daran gefeilt, eine Fläche von 4500 Quadratmetern wurde dafür aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen. 

Eigentlich könnte es hier losgehen mit dem Bau, denn das Landratsamt Miesbach hat inzwischen die Baugenehmigung erteilt. Leidecker ist zuversichtlich: „Ende des Jahres werden wir wissen, wer sich dafür entscheidet.“ Zwei Großprojekte in der Warteschleife. In Rottach-Egern wurde man in Sachen Seeperle erneut deutlich: „Die Herren wurden angehalten, in die Gänge zu kommen“, berichtet die Rottacher Bauamtsleiterin Christine Obermüller.

gr

Auch interessant

Kommentare