+
Der Nikolaus kam auch heuer am Tegernsee wieder übers Wasser.

Jede Menge Mandarinen im Gepäck

Am Tegernsee kommt der Nikolaus übers Wasser

  • schließen

Tegernsee - Nikolo, bumm, bumm... der Nikolo paddelt auf dem Tegernsee herum. Die Besucher des Tegernseer Schlossmarktes staunten am Sonntag nicht schlecht, als der Nikolaus plötzlich übers Wasser kam.

Am Tegernsee läuft alles ein bisschen anders - auch der Nikolaus-Tag. Andernorts kommt er ganz normal ans Haus und klopft an die Tür. Am Tegernsee beschenkt der Nikolaus die Menschen vom See aus - ganz modern auf einem Stand-Up-Paddelboard.

Hinter dem See-Nikolaus (eigentlich ist es ja ein Weihnachtsmann) steckte am Sonntag Seppi Reisinger. Der Schlierseer schwang sich - wie schon die beiden Jahre zuvor - am Ruderclub in Tegernsee auf sein Brett, paddelte in Begleitung eines Engels über die Egerner Bucht zum Tegernseer Schloss. Dort beschenkte er am Seeufer die Besucher des Christkindlmarkts am Schloss mit Mandarinen. Mehr als 100 Stück hatte er in einem Rucksack dabei. Reisinger macht das nach Angaben seines Engels "zur Gaudi".

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starkregen sorgt für Hochwasser: Land unter am Tegernsee-Ufer
Der Starkregen der vergangenen Tage hat den Pegelstand des Tegernsees ordentlich anschwellen lassen. Die Uferbereiche sind zum Teil überschwemmt.
Starkregen sorgt für Hochwasser: Land unter am Tegernsee-Ufer
So schmerzlich ist der Abschied für Stefan Ambrosi
Er war der erste Rektor der noch jungen Realschule Tegernseer Tal – nun verlässt Stefan Ambrosi (56) sein Baby und wechselt an die Realschule in Ismaning. Ein Schritt, …
So schmerzlich ist der Abschied für Stefan Ambrosi
Rottacherin: „Unser schönes Tal vermüllt“
Es muss endlich was geschehen, fordert Heidrun Voigt aus Rottach-Egern. Die Zahnärztin beklagt die zunehmende Vermüllung des Tegernseer Tals – und steht damit nicht …
Rottacherin: „Unser schönes Tal vermüllt“
Gästeehrung: 81 Jahre, Dauergast - und voller Energie
Das Herbert Hahn aus Bad Kreuznach seinen 80. schon hinter sich hat, merkt man ihm nicht an. Im Gegenteil: Mindestens zwei Wochen im Jahr geniest er das Tal und den See.
Gästeehrung: 81 Jahre, Dauergast - und voller Energie

Kommentare