+
Bereit für den großen Auftritt: (v.l.) Michaela Brückner (Gesang), Marcus H. Rosenmüller (Regie), Sebastian Horn (Songtexte, Gesang), Gerd Baumann (Komponist, Gitarre, Trompete, Gesang), Thomas Rebensburg (Arrangements), Susanne Wiesner (Gesang) und Christina Wiesholzer (Gesang).

Singspiel am Mittwochabend

Nockherberg: Diese Kreativen vom Tegernsee sind dabei

  • schließen

Tegernsee - Wenn am Mittwochabend das große Derblecken am Nockherberg beginnt, dann sind wieder zwei Akteure vom Tegernsee dabei: Musiker und Komponist Thomas Rebensburg und Schauspielerin und Sängerin Susanne Wiesner.

Verraten wird natürlich noch nichts Konkretes. Aber: Das Flüchtlings-Drama wird das alles überschattende Thema am Mittwoch ab 19 Uhr am Nockherberg sein. Für die Macher eine große Herausforderung – auch für die Hauptdarsteller um Luise Kinseher als Mama Bavaria. Ernst, aber nicht zu ernst wird es beim Singspiel zugehen, das Regisseur Marcus H. Rosenmüller und Autor Thomas Lienenlüke heuer zum vierten Mal in Folge zusammen mit den Musikern Gerd Baumann und Sebastian Horn entwickelt haben. 

Zum vierten Mal dabei ist Thomas Rebensburg (58), Komponist und Musiker aus Tegernsee, Onkel des Kreuther Skistars Vicky Rebensburg. Wie in den Vorjahren arrangiert er auch heuer das Singspiel. Arrangieren, das heißt? „Ich lege mit dem Komponisten fest, in welche Stilrichtung die Musik des Singspiels geht.“ Rebensburg schreibt zum Beispiel die Bläsersätze, sorgt dafür, dass die Einsätze der Instrumente die richtige Wirkung erzielen. Eine ziemlich spannende Aufgabe. „Unsere Arbeit beginnt zwar schon kurz nach Weihnachten“, erzählt Rebensburg, „da krieg’ ich die gesungenen Demos und die Texte.“ Doch dann gibt’s laufend Änderungen. Schließlich soll das Stück so nah dran sein wie möglich an aktuellen politischen Entwicklungen, Spitzen und Anekdoten. „Los geht’s quasi mit der Rohfassung, dann wird laufend gefeilt.“ 

Ab Mitte Januar geht’s dann toujours durch. „Wir proben seit vier Wochen und fast täglich wird nachjustiert“, erzählt Rebensburg. Zu anderen Dingen kommt er natürlich nicht mehr, etwa seine Produktionen für eine Internet-Plattform und andere Kompositionen. Für das Tegernseer Tal hat Rebensburg bereits ein bleibendes Werk geschaffen: 1995 hat er in einjähriger Arbeit das Multimedia-Oratorium „De Fundatione“ komponiert. Nach einer Buchvorlage des vor kurzem verstorbenen Autors Michael Heim hat das Werk die Entstehungsgeschichte des Klosters Tegernsee zum Inhalt und wurde zur 1250-Jahr-Feier der Stadt vor zehn Jahren uraufgeführt. Dass er am Nockherberg mitmachen darf, unter der Regie von Rosenmüller, das sei schon eine „ganz spannende Geschichte“. Zumal „Rosi“ ein wunderbar positiver Mensch und das Team mit den Schauspielern und 13 Musikern und Sängern aus „lauter tollen Menschen“ bestehe. Übrigens: Schauspieler Silvester Leo aus Kreuth - er spielte 2015 den Metzger - ist heuer nicht dabei.

Eine Premiere ist die Teilnahme am Singspiel für die junge Schauspielerin, Moderatorin und Sängerin Susanne Wiesner. Die 24-Jährige ist eine gebürtige Brückner, stammt aus Prien am Chiemsee und hat die künstlerische Begabung in die Wiege gelegt bekommen. Viele ihrer sieben Geschwister sind ebenfalls Schauspieler und Musiker, etwa ihr ältester Bruder Maximilian Brückner, der mit Kino- und TV-Filmen inzwischen international bekannt ist. Wiesner selbst ist auch im Fernsehen zu sehen: Beim ARD-Film "Der Kaktus" spielte sie an der Seite von Nadja Uhl und Peter Simonischek. 

Seit neun Jahren ist Susanne Wiesner, die auch Geige spielt, mit den Perlseer Sängerinnen erfolgreich unterwegs. „Und weil Rosenmüller einen Frauen-Dreig’sang gesucht hat, ist er über YouTube auf uns aufmerksam geworden“, erzählt die junge Künstlerin. Seit Silvester 2015 ist sie in Reitrain bei Kreuth daheim, da hat sie den Hutmacher Martin Wiesner geheiratet. Das Gesangstrio, verrät sie kurz vor der Generalprobe am Dienstagnachmittag, heißt Perlseerinnen. Die Lieder der drei werden sich durch das ganze Stück ziehen. An ihrer Seite singen Michaela Brückner - ihre Schwägerin - und Christina Wiesholzer. Klar fühle sie Lampenfieber, oder besser eine „gesunde Anspannung“ vor ihrem ersten Nockherberg-Auftritt. „Doch alles macht riesigen Spaß.“

Was Sie zum Nockherberg 2016 wissen müssen und wie Sie die Starkbierprobe live im TV verfolgen können, sagen wir Ihnen hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mountainbiker erneuern Sommerweg zur Neureuth
Zum Auftakt der Radl- und Wandersaison wollen Mountainbiker aus der Region Tegernsee gemeinsam anpacken: Sie erneuern am 8. April den Sommerweg von Tegernsee in Richtung …
Mountainbiker erneuern Sommerweg zur Neureuth
Wiese am Ortsrand: Es bleibt beim Nein zur Bebauung
Der Waakirchner Gemeinderat will keine Bebauung auf der grünen Wiese am Piesenkamer Ortsrand. Da half auch das Angebot des Eigentümers nicht, einen Großteil der Fläche …
Wiese am Ortsrand: Es bleibt beim Nein zur Bebauung
Rettungszentrum: Finanzierungslücke ist riesig
Die Hilfsbereitschaft nach der verheerenden Brandkatastrophe am Rettungszentrum in Bad Wiessee ist groß. 15.000 Euro an Spenden sind bisher zusammengekommen. Trotzdem …
Rettungszentrum: Finanzierungslücke ist riesig
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
München - Mit Constantin Leopold Prinz von Anhalt-Dessau aus Tegernsee zieht die AfD in die Wahl. Ein Politiker-Prinz für Oberbayern? Schöne Geschichte für die Partei - …
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare